90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Ex-HSV-Talent Finn Porath kehrt in den Volkspark zurück!

Finn Porath
Finn Porath kehrt mit Holstein Kiel in den Volkspark zurück | TF-Images/Getty Images

Mit zarten dreizehn Jahren kam Finn Porath im Jahr 2010 vom VfB Lübeck zum großen Hamburger Sportverein. Dort durchlief der Außenstürmer sämtliche Jugendabteilungen und versuchte ab der Spielzeit 2015, auch bei den Profis des Dinos Fuß zu fassen. Doch das gelang ihm nie. Am kommenden Montag (20.30 Uhr) kehrt Porath erstmals seit seinem endgültigen Abgang zurück in den Volkspark.

Also genau an den Ort, an dem er zwischen 2015 und 2017 von einer großen Karriere als Bundesliga-Spieler träumte. Ironie der Geschichte: Just in der Saison, in der die Hamburger Porath an den damaligen Drittligisten Unterhaching verliehen, stiegen sie zum ersten Mal in ihrer Historie ab. Somit erlebte Porath sowohl den Abstieg als auch das erste Jahr des Dinos im Unterhaus aus sicherer Distanz. Und nach seiner Rückkehr im vergangenen Jahr hatten die Hamburger irgendwie auch keine Verwendung für ihn - und verkauften ihn endgültig (und für kleines Geld) an den Liga-Konkurrenten Holstein Kiel.

Im Hinspiel blieb Porath ohne Einsatzzeit

Beim Hinspiel in Kiel, das durch ein Last-Minute-Tor von Timo Letschert 1:1 endete, kam Porath nicht zum Einsatz. Das könnte sich in vier Tagen ändern. Denn: Porath ist mittlerweile angekommen an der Förde. 14 Zweitliga-Einsätze mit zwei Treffern und einer Vorlage weist seine diesjährige Leistungsbilanz aus. Zwar wartet er immer noch auf seinen ersten Einsatz über die vollen 90 Minuten, doch wirkte er in den letzten vier Spielen der Kieler mit. Gut möglich, dass sein Trainer Ole Werner ihm in Hamburg eine neuerliche Chance gibt - zumal der Spieler gut motiviert sein dürfte, seinem Ex-Klub zu zeigen, dass es ein Fehler war, nicht mehr auf ihn zu setzen.