EM 2020

"Verblasster Superstar": Kritik an Lewandowski nach Niederlage der Polen

Stefan Janssen
Robert Lewandowski.
Robert Lewandowski. / Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach der Niederlage gegen die Slowakei zum EM-Auftakt musste vor allem Polens Stürmer Robert Lewandowski im Netz und in der heimischen Presse eine Menge Kritik einstecken.


Es war ein sehr enttäuschender Start für die Polen in die Euro 2020. Zum Auftakt in Gruppe E unterlag die Mannschaft der Slowakei mit 1:2. Nach Wojciech Szczesnys Eigentor in Hälfte eins (18.) kamen die Polen direkt nach der Pause durch Karol Linetty zunächst zum Ausgleich (46.). Nach etwas mehr als einer Stunde flog jedoch Grzegorz Krychowiak jedoch mit Gelb-Rot vom Platz und Milan Skriniar traf wenig später zum Sieg der Slowaken (69.).

Im Zentrum der Kritik: natürlich Robert Lewandowski. Der Weltfußballer in Diensten des FC Bayern blieb das gesamte Spiel über recht blass und fiel in erster Linie dadurch auf, dass ARD-Kommentator Tom Bartels ihn trotzdem ständig erwähnte.

Die heimische Presse ging mit Lewandowski direkt nach dem Abpfiff hart ins Gericht. Wyborcza sah einen "verblassten Superstar Robert Lewandowski", für Dziennik existierte der Stürmer schlicht überhaupt nicht. Sport.pl ist der Meinung, dass man von dem 32-Jährigen mehr erwarten darf: "Seine Bilanz bei Europa- und Weltmeisterschaften ist einfach schlecht." Und auch in den sozialen Medien schossen sich die Nutzer auf Lewandowski ein.

Die Netzreaktionen zu Lewandowskis blassem Auftritt

facebooktwitterreddit