90min
EM 2020

EM 2020: Deutschlands Fahrplan und die wichtigsten Fragen im Überblick

Jan Kupitz
Die EM 2020 startet am 11. Juni
Die EM 2020 startet am 11. Juni / FABRICE COFFRINI/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der Countdown läuft, die EM 2020 rückt immer näher! Vom 11. Juni bis 11. Juli 2021 wird das Kontinentalturnier in elf verschiedenen Städten ausgetragen werden. Nach vielen Monaten voller Ungewissheit sind die Planungen abgeschlossen, Zuschauer werden in allen elf Stadien erlaubt sein.

Doch wie sieht der deutsche Fahrplan bis zum Turnierbeginn aus? 90min beantwortet die wichtigsten Fragen zur EM 2020 und der Kaderbekanntgabe:


Wann wird der deutsche EM-Kader nominiert?

Das Geheimnis, wen Löw mit zur EM 2020 nehmen wird, wird bald gelüftet. Laut Bild will der Bundestrainer sein Aufgebot bereits am 19. Mai bekannt geben.

Dabei hätte Löw eigentlich noch ein wenig Zeit: Erst am 01. Juni müssen die endgültigen Nominierungen bei der UEFA angegeben werden.


Wie viele Spieler werden im EM-Kader stehen?

Im Gegensatz zu den vergangenen Turnieren hat sich die UEFA im Zuge der Coronapandemie auf eine Neuerung geeinigt: Statt wie üblich 23 Spieler, dürfen die Nationaltrainer bei der EM 2020 insgesamt 26 Akteure in ihren endgültigen Kader nominieren. Auf den Spielberichtsbogen der jeweiligen Partie dürfen nach wie vor allerdings nur 23 Akteure eingetragen werden - ein Trio muss somit bei jedem Spiel auf der Tribüne Platz nehmen.

"Um das Risiko abzufedern, dass Mannschaften für bestimmte Spiele aufgrund positiver Covid-19-Testergebnisse und damit einhergehender, von der zuständigen Behörde angeordneter Quarantänemaßnahmen über zu wenige Spieler verfügen, wurde beschlossen, die Kaderliste für alle teilnehmenden Mannschaften ausnahmsweise auf 26 Spieler zu erhöhen. Pro Spiel sind allerdings weiterhin maximal 23 Spieler auf dem Spielblatt erlaubt, darunter drei Torhüter", teilte die UEFA diesbezüglich mit.


EM 2020: Wie sieht die Vorbereitung der deutschen Nationalmannschaft aus?

Die deutsche Nationalmannschaft wird vom 25. Mai bis 06. Juni ein Trainingslager in Tirol absolvieren und vor Turnierstart zwei Testspiele absolvieren, in denen Jogi Löw seinem Team den entscheidenden Feinschliff geben kann. Am Mittwoch, den 02. Juni testet die DFB-Elf in Innsbruck gegen EM-Teilnehmer Dänemark; fünf Tage später steht in Düsseldorf die Generalprobe gegen Lettland an. Noch einmal eine Möglichkeit, um mit einem guten Ergebnis Selbstvertrauen für das anschließende Turnier zu sammeln.

Danach wird der deutsche Tross schließlich sein EM-Quartier auf dem Adidas-Gelände in Herzogenaurach beziehen.


Wann hat Deutschland sein erstes EM-Spiel?

Für Deutschland wird es am Dienstag, den 15. Juni ernst. Dann steht um 21 Uhr das erste Gruppenspiel gegen Frankreich an - der Weltmeister ist zugleich der härteste Konkurrent im Kampf für den Gruppensieg.

Weiter geht es am Samstag, den 19. Juni um 18 Uhr gegen Portugal. Das letzte Gruppenspiel bestreitet 'Die Mannschaft' am Dienstag, den 23. Juni um 21 Uhr gegen Ungarn.

Alle deutschen Partien werden in der Münchener Allianz Arena ausgetragen.


Wird Löw Müller und Hummels zur EM in den DFB-Kader zurückholen?

Final werden wir das wohl erst am 19. Mai erfahren, doch es deutet vieles darauf hin, dass Löw die beiden Bundesliga-Stars zurückholen wird. Dadurch, dass der Kader auf 26 Akteure ausgedehnt wird, ist es für den Bundestrainer noch einmal leichter, über seinen Schatten zu springen. Laut Bild soll Löw mit Müller bereits telefoniert haben.

Es wäre jedenfalls eine dicke Überraschung und absolut unverständlich, sollte Löw bei der EM 2020 auf Müller und Hummels verzichten.

facebooktwitterreddit