90min
EM 2020

Dolberg und Maehle befördern Dänemark ins Viertelfinale

Stefan Janssen
Kasper Dolberg.
Kasper Dolberg. / Eurasia Sport Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Im ersten Achtelfinale der Euro 2020 hatten es Wales und Dänemark miteinander zu tun. Dabei wurde einer zum Helden, den man vorher eher nicht auf dem Zettel hatte: Kasper Dolberg knipste bei seiner Rückkehr nach Amsterdam doppelt und brachte Dänemark so auf die Siegerstraße.

Die Dänen vermissten in ihrer Startformation nämlich den Leipziger Yussuf Poulsen und zudem Daniel Wass, beide fielen verletzungsbedingt aus. Für Poulsen stürmte eben Dolberg, der von 2015 bis 2019 bei Ajax Amsterdam aktiv war. Und natürlich war es Dolberg, der das Toreschießen in der Amsterdam Arena eröffnete, als er in der 27. Minute von der Strafraumkante unten rechts zum 1:0 für Dänemark einschoss.

Schon in den Minuten vor dem Treffer und auch danach waren die Waliser, die in der Anfangsphase durch Gareth Bale eine gute Torchance hatten, nicht wirklich im Spiel. Dänemark war durch eine Systemumstellung, bei der Andreas Christensen aus der Dreierkette ins Mittelfeld vorrückte, etwa ab der 20. Minute die bessere Mannschaft und ging mit der verdienten Führung in die Kabine.

Direkt nach dem Seitenwechsel lud Wales die Dänen dann zum 2:0 ein: Eine Hereingabe von Braithwaite landete auf dem Fuß von Neco Williams, dessen furchtbar schlechter Klärungsversuch direkt Dolberg vor die Füße fiel - und der Ex-Ajaxcied traf in seinem alten Stadion direkt noch einmal.

Dänemark war in der Folge näher am dritten Tor als Wales, das kaum offensive Mittel fand, am Anschlusstreffer. Zum Beispiel trafen der eingewechselte Mathias Jensen und auch Braithwaite noch den Pfosten. Rechtsverteidiger Joakim Maehle, der ein überragendes Spiel machte, machte es dann besser als die beiden und traf kurz vor dem Ende noch zum verdienten 3:0.

Nur kurz darauf wurde Maehle von Harry Wilson von hinten von den Beinen geholt, sodass der deutsche Schiedsrichter Daniel Siebert auch nochmal in den Blickpunkt rückte und ihn mit einer Roten Karte vom Feld schickte. Eine vertretbare, aber dennoch sehr harte Entscheidung. Am Ausgang änderte es natürlich nichts mehr, aber Braithwaite traf noch zum 4:0 (nach langem VAR-Check) und Dänemark erreichte vollkommen verdient das Viertelfinale. Dort geht es gegen Tschechien oder die Niederlande.

facebooktwitterreddit