90min
La Liga

El Clásico: Der Head-to-Head-Vergleich zu Real Madrid gegen Barça

Dominik Hager
Die Fußballwelt schaut nach Spanien, wo am Samstag das El Clasico stattfindet. Wir schauen uns an, wer im direkten Vergleich die besseren Karten hat.
Die Fußballwelt schaut nach Spanien, wo am Samstag das El Clasico stattfindet. Wir schauen uns an, wer im direkten Vergleich die besseren Karten hat. / Alex Caparros/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach dem Ausrutscher von Atlético Madrid gegen den FC Sevilla haben Real Madrid und der FC Barcelona wieder Blut geleckt. In der spanischen Meisterschaft liegen die Katalanen nur noch einen Zähler hinter der Tabellenspitze, während die Königlichen auch nur noch drei Punkte vom Stadtrivalen trennen. Das berühmteste Duell im europäischen Fußball ist für beide Klubs also diesmal noch brisanter als ohnehin schon. Am Samstag werden auf beiden Seiten reihenweise Weltstars auf dem Platz stehen. Der Head-to-Head-Vergleich zum Clásico:


Thibaut Courtois vs. Marc-André Ter Stegen

Bereits im Tor haben wir das erste ganz enge und hochklassige Duell zu bewerten. In der laufenden Saison hat der Barça-Keeper lediglich einen Treffer mehr kassiert. Beide Torhüter befinden sich in einer starken Form und gehören zu den Besten ihres Fachs.

Punkteteilung: 0,5:0,5


Lucas Vázquez vs. Sergino Dest

Das Duell "jung gegen erfahren" ist ebenfalls ein ganz knappes. Der Neuzugang von Ajax Amsterdam fand sich in den letzten Wochen nach holprigem Beginn immer besser zurecht. Vázquez besitzt dagegen die Erfahrung von zahlreichen Begegnungen mit den Katalanen und agiert sehr solide. Keiner der beiden Rechtsverteidiger ist Weltklasse, jedoch können sie auch nicht als Schwachstelle bezeichnet werden.

Punkteteilung: 1:1


Éder Militao vs. Ronald Araújo

Das Duell der Youngster ist ebenfalls von sehr ausgeglichener Natur. Ronald Araújo ist in Barcelona die Neuentdeckung der Saison. Der 22-Jährige brilliert durch sein sauberes Aufbauspiel und seine Zweikampfstärke (74% gewonnene Duelle). Der Madrilene profitiert von der Verletzungen von Raphael Varane und Sergio Ramos. Der 23-jährige Brasilianer hat zwar grandiose Anlagen, neigt jedoch noch zu Fehlern. Da Araújo deutlich mehr Spiele in der laufenden Saison absolvieren konnte, geht der Punkt ganz knapp an ihn.

Punkt für Barcelona: 1:2


Nacho Fernández vs. Clément Lenglet

Nacho Fernández ist seit Jahren so etwas wie der dritte Mann nach Varane und Ramos. Seine Rolle erfüllt er wie gewohnt solide, aber nicht überragend. Lenglet konnte den enorm hohen Erwartungen eigentlich nie so ganz gerecht werden. Vor allem in wichtigen Spielen patzte der Franzose recht häufig. Demnach kommt er gegen den Madrilenen nicht über eine Punkteteilung heraus.

Punkteteilung: 1,5:2,5


Ferland Mendy - Jordi Alba

Vor wenigen Jahren galt Jordi Alba für viele als stärkster Linksverteidiger der Welt. Die Karriere des zweifellos talentierten Ferland Mendy gleicht dagegen eher einer Achterbahnfahrt. Zwar ist Alba nicht mehr ganz so stark wie früher, so zeigte er sich zuletzt wieder in der Nähe seiner Topform. Gerade in der Offensive ist der 32-Jährige mit neun Scorern wesentlich effektiver als Mendy (ein Scorer).

Punkt für Barcelona: 1,5:3,5


Casemiro vs. Sergio Busquets

Die zwei defensiven Mittelfeldspieler könnten unterschiedlicher nicht sein. Auf der einen Seite der Kämpfer und Zerstörer Casemiro und auf der anderen Seite der kluge Stratege Busquets. Beide schaffen es auf ihre ganz spezielle Art und Weise, das Team zu unterstützen. In einem hitzigen Derby, wo es für beide Seiten um alles geht, ist der Madrilene aber vielleicht noch einen Ticken wertvoller. Der Katalane spielt auch nicht mehr ganz so stark wie noch vor ein paar Jahren und weist gerade in puncto Geschwindigkeit Defizite auf.

Punkt für Real Madrid: 2,5:3,5


Toni Kroos vs. Frenkie De Jong

Der Spruch "Totgesagte leben länger" trifft derzeit voll auf Toni Kroos zu. Der deutsche Nationalspieler konnte sich aus seinem Tief befreien und spielte in den letzten Wochen überragend. Seine Traumvorlage in der Champions League gegen den FC Liverpool war nur eine von vielen starken Aktionen in der jüngsten Vergangenheit. Vor einem Jahr hätte man noch gemeint, dass Frenkie De Jong den 31-Jährigen locker überflügelt. Zwar spielt der Holländer auch stark und wird immer mehr zum Führungsspieler, jedoch kann er das Duell aufgrund der Steigerung von Toni Kroos nicht gewinnen. Aufgrund der Erfahrung und seiner starken Form, geht der Punkt knapp an "Nicht-nur-Querpasstoni".

Punkt für Real Madrid: 3,5:3,5


Luka Modric vs. Pedri

Erneut konkurriert ein erfahrener Madrilene mit einem Barça-Youngster. Pedri gehört definitiv zu den Gewinnern der Saison. Mit seiner technischen Brillanz hat er bereits im Alter von 18 Jahren den Sprung ins Team geschafft. Der Spanier ist eines der größten Zukunftsversprechungen weltweit, doch zum heutigen Zeitpunkt geht das Duell an den kroatischen Routinier. Die Klasse und Erfahrung des 35-Jährigen ist noch immer Gold wert.

Punkt für Real Madrid: 4,5:3,5


Marco Asensio vs. Lionel Messi

Dieses Duell bedarf eigentlich keine weiteren Erklärungen. Selbst wenn Asensio in den letzten Wochen wie am Fließband knipste, hat er gegen den argentinischen Ausnahmefußballer keine Chance. Dafür hat dieser einfach schon zu viele große Duelle entschieden.

Punkt für Barcelona: 4,5:4,5


Vinicius Junior vs. Ousmane Dembélé

Ousmane Dembélé hat in seiner Zeit beim FC Barcelona definitiv mehr Tiefen als Höhen hinter sich. Seit einigen Wochen präsentiert er sich nun aber in einer konstant guten Form. Vinicius Junior ist dagegen in gewisser Weise ein Phänomen. So stellt man sich seit Monaten die Frage, wie ein so herausragender Fußballer so wenig aus seinen Möglichkeiten machen kann. Der Madrilene war lange Zeit der Chancentod in Person, ehe er ausgerechnet gegen die Reds zwei wichtige Tore erzielte. Diesen Gala-Auftritt muss er allerdings erst noch bestätigen.

Punkt für Barcelona: 4,5:5,5


Karim Benzema vs. Antoine Griezmann

Karim Benzema ist der absolute Fixpunkt in der Offensive von Real Madrid. Mit 24 Saisontoren stellt der erfahrene Franzose die einzige verlässliche Trefferquelle dar. Antoine Griezmann kommt zwar immer besser in Fahrt, hat jedoch zehn Tore weniger auf dem Konto. Benzema hat für das Spiel der Königlichen eine deutlich höhere Bedeutung als der Barça-Star.

Punkt für Real Madrid: 5,5:5,5

facebooktwitterreddit