WM

Eintracht Frankfurt: Die WM-Kandidaten im Überblick

Dominik Hager
Kostic und Sow gehören zu den sicheren WM-Fahrern bei der Eintracht
Kostic und Sow gehören zu den sicheren WM-Fahrern bei der Eintracht / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eintracht Frankfurt hat mit dem Gewinn der Europa League international für Furore gesorgt. Durch die anstehende Teilnahme an der Champions League steigt für viele Spieler auch die Chance auf eine WM-Nominierung. Läuft alles ideal, könnten wir bei zehn verschiedenen Nationen Spieler von Frankfurt verfolgen. Wir sehen uns die WM-Kandidaten im Überblick an.


1. Deutschland

Gute Chancen:

- Kevin Trapp

Außenseiterchancen:

- Mario Götze
- Ansgar Knauff

Nach seiner starken Saison ist Kevin Trapp als dritter Torwart eigentlich unantastbar. Derzeit sieht es sogar ein wenig danach aus, als würde er Marc-André ter Stegen als Nummer zwei attackieren könne. Sein Hauptkonkurrent Bernd Leno sitzt beim FC Arsenal nur noch auf der Bank. Bleibt es bei dieser Konstellation, ist Trapp so gut sie sicher dabei, ansonsten spricht trotzdem vieles für ihn.

Mario Götze spielt in der Nationalmannschaft schon lange keine Rolle mehr. Prinzipiell bringt er aber einiges an Klasse mit. Sollte er eine gute Halbserie bei der Eintracht spielen und Florian Wirtz noch nicht fit sein, bestände durchaus die Chance auf eine Nominierung. Gegen Spieler wie Julian Brandt oder Julian Draxler hat Götze allemal eine Chance.

Eine Nominierung von Ansgar Knauff ist noch ein wenig unwahrscheinlicher. Knauff hat jedoch in der letzten Saison gute Anlagen gezeigt und auch international überzeugt. Der Youngster wäre ein Kandidat als rechter Schienenspieler, hat aber wirklich nur kleine Chancen auf eine Teilnahme.

2. Kroatien

Gute Chancen:

Kristijan Jakic

Außenseiterchancen:

Hrvoje Smolcic

Jakic hat sich in der Nationalmannschaft Kroatiens etabliert und war in den letzten zwölf Monaten eigentlich immer mit dabei, wenngleich er nicht immer gespielt halt. Die Platzhirsche Modric, Brozovic und Co versperren natürlich Plätze, Jakic hat aber trotzdem gute Chancen, wenn er bei der Eintracht seine Spiele bekommt.

Smolcic war bislang nur für die U21 im Einsatz. Es sei jedoch gesagt, dass Kroatien nicht gerade viele starke Innenverteidiger hat. Sollte der Youngster sich bei der Eintracht behaupten können, stehen die Chancen gar nicht schlecht. Stammspieler bei der Eintracht zu werden ist aber wohl die größere Schwierigkeit.

3. Schweiz

Sicher dabei:

- Djibril Sow

Sow ist immer mit dabei und kommt auch in fast jedem Spiel zum Einsatz. Einen sicheren Stammplatz hat der Schweizer nicht, aber er gehört definitiv zu den Startelf-Kandidaten. Mit dabei sein wird der 25-Jährige auf alle Fälle.

4. Dänemark

Gute Chancen:

- Jesper Lindström

Der Youngster hat erst fünf Länderspiele auf dem Buckel und musste zuletzt immer wieder mal für die U21 ran. Lindström gehört aber zu den Spielern, die das Offensivspiel der ansonsten auf das Verteidigen fokussierten Dänen beleben können. Der technisch starke Mittelfeldspieler hat mit Mario Götze einen zusätzlichen Konkurrenten bekommen, weshalb er um seinen Stammplatz in Frankfurt kämpfen muss. Spielt er aber so wie in der vergangenen Rückrunde, sollte es mit der WM klappen.

5. Australien

Sicher dabei:

- Ajdin Hrustic

Der 26-jährige Mittelfeldspieler gehört technisch zu den beschlagensten Australiern. Zuletzt stand Hrustic regelmäßig im Kader und absolvierte auch die überwiegende Anzahl an Spielen von Beginn an. Hrustic sollte eine tragende Rolle übernehmen, wenngleich er diese in Frankfurt nicht innehat.

6. Serbien

Sicher dabei:

- Filip Kostic

Filip Kostic ist einer der Stars und natürlich absoluter Stammspieler bei Serbien. Der Linksfuß ist sicher mit dabei und wird auch in jeder Partie zu den entscheidenden Köpfen des Teams gehören.

7. Frankreich

Außenseiterchancen:

- Evan Ndicka

Angesichts der gewaltigen Anzahl an starken französischen Innenverteidigern wie Laporte, Kimpembe, Koundé, Varane oder Upamecano wird es Ndicka natürlich schwer haben. Eine Nominierung wäre fast schon eine Sensation und nur bei mehreren Verletzungen überhaupt denkbar. Man darf aber auch nicht vergessen, dass die Eintracht in der Champions League dabei sein wird. Der Fokus rückt mehr und mehr auf den jungen Frankfurter.

8. Kamerun

Gute Chancen:

- Jérôme Onguéné

Der Innenverteidiger aus Kamerun pendelte zuletzt zwischen Nominierung und Nicht-Nominierung. Vieles wird davon abhängen, ob er bei der Eintracht eine Rolle spielen kann oder nicht. Für den 24-Jährigen ist es sicher ein Vorteil, das Hinteregger seine Schuhe an den Nagel gehangen hat. Onguéné hat gute WM-Chancen, wird aber um seinen Platz kämpfen müssen.

9. Argentinien

Außenseitechancen:

- Lucas Alário

Die letzte Nominierung von Lucas Alário ist schon ein Jahr her, sein letzter Einsatz sogar zwei Jahre. Bei der Eintracht hat er jedoch die Chance, Stammspieler zu sein und sich in der Champions League zu behaupten. Zudem ist er einer der wenigen argentinischen Stoßstürmer. Messi, Dybala und Lautaro Martínez sind eher hängende Spitzen. Prinzipiell stände die Tür offen, aber Alário müsste schon auf Anhieb zünden.

10. Japan

Sicher dabei:

- Daichi Kamada

Seit dem Rücktritt von Hasebe aus der japanischen Nationalmannschaft, ist nur noch Daichi Kamada übrig. Dieser ist aber einer der wichtigsten Spieler im Offensivspiel und wird die Reise nach Katar sicher mit antreten dürfen.


Alles zur Eintracht bei 90min:

Alle Eintracht-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit