90min
Eintracht Frankfurt Transfers

Bericht: Eintracht gibt Filip Kostic ein Schnäppchen-Preisschild

Dominik Hager
Filip Kostic könnte die Eintracht im Sommer für ca. 25 Millionen verlassen.
Filip Kostic könnte die Eintracht im Sommer für ca. 25 Millionen verlassen. / Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Mit Rang fünf und der Qualifikation für die Europa League hat Eintracht Frankfurt in Summe eine tolle Saison gespielt. Dennoch schmerzt das Verpassen der Königsklasse natürlich sehr. Noch mehr könnte die Frankfurter jedoch die kommende Transferperiode schmerzen. Neben den Abgängen von Trainer Adi Hütter und Sportvorstand Fredi Bobic könnten auch die beiden Stars André Silva und Filip Kostic die Hessen verlassen. Kostic könnte die Eintracht wohl sogar recht günstig abgeben.


Es ist schon unfassbar, wie die Karriere von Filip Kostic Fahrt aufgenommen hat, nachdem er beim HSV wohl die unglücklichsten Jahre seiner Karriere verbracht hat. Seit 2018 rennt Kostic für die Eintracht die Linie rauf und runter und bringt einen gefährlichen Ball nach dem anderen in die Mitte. In der laufenden Saison hatte der Serbe mit vier Toren und 17 Vorlagen großen Anteil am fünften Tabellenplatz.

Trotz Vertrag bis 2023: Kostic wohl für 20-25 Millionen Euro zu haben

Nach drei Jahren könnte seine Zeit bei den Frankfurtern aber nun zu Ende gehen. Jedenfalls hätte die Eintracht definitiv bessere Chancen gehabt, wenn am Ende mindestens Platz vier und die Champions-League-Qualifikation herausgesprungen wäre. Mit seinen 28 Jahren verfolgt der Serbe selbstredend das Ziel, endlich in der Königsklasse auflaufen zu können.

Wenngleich Kostic noch einen Vertrag bis 2023 besitzt und der Klub nicht zwingend auf Geld angewiesen ist, soll die Eintracht bei einem entsprechenden Angebot gesprächsbereit sein. Laut Informationen der Frankfurter Rundschau würde ein solches 20 bis 25 Millionen Euro Ablöse beinhalten.

Markus Kroesche
Lässt Bobic-Nachfolger Krösche Kostic wirklich für 20-25 Millionen ziehen? Zweifel sind angebracht. / Alexander Hassenstein/Getty Images

Eine Summe, die im ersten Moment eigentlich nicht sonderlich hoch klingt und bezweifelt werden darf. Kostic zeigt jetzt schon seit drei Jahren erstklassige Leistungen und kann sowohl in der Fünferkette als auch auf dem linken Flügel eingesetzt werden. Mit seiner Flankenstärke, seinem Tempo und seiner Ausdauer verfügt er über Qualitäten, die jedem Team in Europa weiterhelfen könnten.

Sein Vertrag in Frankfurt ist noch bis 2023 gültig, sein aktueller Marktwert wird auf 32 Millionen Euro geschätzt.

Wechselt Kostic zu Inter Mailand?

Zuletzt wurde der Linksfuß vor allem mit dem italienischen Meister Inter Mailand in Verbindung gebracht. Die nicht ganz zuverlässige Gazzetta dello sport berichtete, dass die Nerazzurri im Sommer einen Vorstoß planen. Kostic würde mit seiner Physis und Technik bestens auf die linke Seite im Inter-System passen. Der Serie-A-Klub sucht nach einem Pendant zu Achraf Hakimi, der als rechter Schienenspieler die Linie rauf und runter sprintet. Kostic könnte demnach im 3-5-2 auf seiner Idealposition spielen und den Klub definitiv verstärken.

Allerdings ist auch davon auszugehen, dass der ein oder andere Premier-League-Klub bei Kostic anklopft. Mit seinem Kampfgeist und seiner Athletik passt er perfekt auf die Insel und würde von den Fans sicherlich gefeiert werden.

Verbleib in der Bundesliga scheint unwahrscheinlich

Die Bundesliga droht also einen der besten Linksaußen zu verlieren. Ein interner Wechsel scheint jedenfalls unwahrscheinlich zu sein. Bei den Bayern hätte Kostic wohl keinen Stammplatz und auch der BVB könnte er, wenn dann, gemeinsam mit Raphaël Guerreiro die linke Seite bearbeiten.

Am besten würde er ins Leipziger System passen, wo jedoch mit Angeliño ein Hochkaräter im Kader steht. Alle anderen Bundesliga-Klubs wären im Vergleich zur Eintracht keine Verbesserung. Selbst der VfL Wolfsburg nicht, der knapp vor den Frankfurtern in die Königsklasse eingezogen ist.

facebooktwitterreddit