90min
Eintracht Frankfurt

Bestätigt: Fredi Bobic verlässt Eintracht Frankfurt

Simon Zimmermann
Fredi Bobic hat seinen Abgang aus Frankfurt bestätigt!
Fredi Bobic hat seinen Abgang aus Frankfurt bestätigt! / Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Was längst alle Spatzen - in diesem Fall, die Medien - von den Dächern pfiffen, hat Fredi Bobic nun bestätigt: Der Sport-Vorstand der Frankfurter Eintracht wird die SGE im Sommer verlassen - trotz Vertrag bis 2023.

Nach dann fünf Jahren im Amt scheint sich der 49-Jährige einer neuen Aufgabe widmen zu wollen. Sollte diese nicht Hertha BSC heißen, wäre das eine riesengroße Überraschung. Die ARD-Sportschau twitterte jedenfalls am Dienstagnachmittag, dass Bobic seinen SGE-Abgang bestätigt hat!

Letzte Maßnahmen, um Bobic von einem Verbleib bei der so erfolgreichen Eintracht zu überzeugen, sind ganz offensichtlich ins Leere gelaufen. Bobic wird aller Voraussicht nach in die Hauptstadt zurückkehren, wo er schon als Spieler aktiv war und wo seine Familie lebt. Bei der Hertha stehen dem SGE-Macher dank der Investor-Millionen erhebliche finanzielle Mittel zur Verfügung. Man darf also gespannt sein, ob Bobic die Hertha zu einem echten Big City Club entwickeln kann.

Ex-Frankfurter Spycher als Bobic-Nachfolger?

Aus Eintracht-Sicht ist Bobic' Abgang natürlich extrem bitter. Nach dem Abschied von Bruno Hübner müssen die Frankfurter ihre sportliche Führung komplett neu ausrichten.

RESTRICTIONS / EMBARGO - ONLINE CLIENTS
Christoph Spycher mit Maik Franz im SGE-Trikot / JUERGEN SCHWARZ/Getty Images

Die hessenschau bringt den früheren Eintracht-Kapitän Christoph Spycher als Nachfolger ins Spiel. Der 42-jährige Schweizer ist aktuell Sportchef der Young Boys aus Bern und gewann zusammen mit Adi Hütter 2018 die Schweizer Meisterschaft.

UPDATE:

Philip Holzer, Aufsichtsratsvorsitzender der SGE, dementiert, dass das Aus des Sportvorstandes beschlossene Sache ist: "Fredi Bobic ist vor drei Wochen auf mich zugekommen und hat mich über seine Überlegungen bezüglich einer Auflösung seines bis zum 30. Juni 2023 laufenden Vertrages nach dem Ende der laufenden Saison informiert. Wir haben verabredet, entsprechende Gespräche über einen Verbleib oder einen vorzeitigen Wechsel zu führen und darüber im Sinne des sportlichen Erfolgs der Eintracht absolutes Stillschweigen zu wahren. Die Gespräche sind gegenwärtig noch nicht abgeschlossen und werden erst nach der nächsten Aufsichtsratssitzung Mitte März fortgesetzt."

facebooktwitterreddit