90min
Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Borussia Dortmund

Philipp Geiger
Will an die guten Leistungen vor der Winterpause anknüpfen: Oliver Glasner
Will an die guten Leistungen vor der Winterpause anknüpfen: Oliver Glasner / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eintracht Frankfurt hat in den letzten Wochen der Hinrunde mächtig Fahrt aufgenommen und sich in der Tabelle bis auf Rang sechs vorgekämpft. Können die Hessen zum Rückrundenstart an die starken Leistungen anknüpfen? Mit dem Heimspiel gegen Borussia Dortmund wartet auf die Mannschaft von Oliver Glasner am Samstagabend (Anpfiff 18:30 Uhr) zum Auftakt ins neue Jahr ein echter Prüfstein.


"Wir dürfen uns nicht in den alten Erfolgen suhlen. 2021 ist vorbei", betonte der Eintracht-Coach auf der Spieltagspressekonferenz am Donnerstag. Nun müsse sich seine Mannschaft neu beweisen. "Jetzt heißt es für uns, wieder die Stimmung von vor Weihachten aufzubauen, als wir hungrig, dynamisch und geschlossen aufgetreten sind", erklärte der Österreicher, der unter die bisherigen Trainingseinheiten im neuen Jahr ein positives Fazit zog. "Wir haben ein gutes Programm hinter uns", so der Hütter-Nachfolger.

Dem Tabellenzweiten aus Dortmund attestierte Glasner vor allem in der Offensive viel Qualität, Tempo und Wucht. "Ich habe großen Respekt vor dem Gegner und Marco Rose, der sich mit seinem Trainerteam auch gegen uns etwas einfallen lassen wird", gab der 47-Jährige zu Protokoll. Der BVB habe eine fantastische Mannschaft, die über viel spielerische Klasse verfügt, ergänzte der Übungsleiter. "Wir brauchen eine sehr konzentrierte Defensive und hohe Aufmerksamkeit bei Ballgewinnen, aber auch mutige Aktionen nach vorne, um Dortmund zu beschäftigen."

Hauge & Lenz fehlen verletzungsbedingt - Duo positiv auf Corona getestet

Auch bei der Eintracht gab es in der Winterpause den einen oder anderen Coronafall zu vermelden. "Grahl, Paciencia und Jakic sind nach ihren Coronaerkrankungen wieder gesund", erklärte Glasner. Mit Danny da Costa und Jesper Lindström befinden sich aktuell zwei Spieler in Quarantäne. Christopher Lenz und Jens Petter Hauge fallen zudem weiterhin mit Muskelverletzungen aus. Ebenfalls nicht zur Verfügung steht Aymen Barkok, der mit der marokkanischen Nationalmannschaft am Afrika-Cup teilnimmt.

Kristijan Jakic
Stieg am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining ein: Kristijan Jakic / Matthias Hangst/GettyImages

Gegen den BVB werden die Hessen wohl im 3-4-1-2-System auflaufen. Das Tor der Eintracht hütet wie gewohnt Kevin Trapp. Im Abwehrzentrum könnte Martin Hinteregger den Vorzug vor Makoto Hasebe erhalten, da der Österreicher bessere körperliche Voraussetzungen mitbringt, um BVB-Sturmtank Erling Haaland Paroli zu bieten. Komplettiert wird die Dreierkette durch Tuta und Evan N'Dicka. Da Kristijan Jakic keine Option für die Startelf sein dürfte, werden im zentralen Mittelfeld Sebastian Rode und Djibril Sow erwartet.

Auf den Außenbahnen wird Glasner aller Voraussicht nach Timothy Chandler und Filip Kostic aufbieten. Die Zehner-Position ist für Daichi Kamada reserviert. Sollte Goncalo Paciencia eine Bewährungschance von Beginn an erhalten, ist es denkbar, dass Rafael Borré eher als hängende Spitze hinter dem Portugiesen agiert. Ragnar Ache und Sam Lammers heißen die Paciencia-Alternativen.

Die voraussichtliche Eintracht-Aufstellung gegen Borussia Dortmund im Überblick:

Alles zur Bundesliga bei 90min:

Alle Bundesliga-News
Alle Eintracht-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit