90min
Eintracht Frankfurt

Kamada dementiert Wechsel-Absichten: "Habe hier noch zwei Jahre Vertrag"

Dominik Hager
Daichi Kamada bleibt der Eintracht wohl erhalten
Daichi Kamada bleibt der Eintracht wohl erhalten / Shaun Botterill/Getty Images
facebooktwitterreddit

Eintracht Frankfurt kann voraussichtlich weiterhin auf die Dienste von Daichi Kamada setzen. Um den 24-jährigen Japaner gab es im Sommer zahlreiche Wechselgerüchte. Nun hat hat sich der offensive Mittelfeldspieler jedoch im Interview mit der BILD zu seinem laufenden Vertrag bekannt.


Bis zuletzt schien es durchaus möglich, dass sich die Wege von Daichi Kamada und der Eintracht trennen. Grund hierfür war ein Interview mit Goal Japan, in dem sich der Spieler mal so gar nicht hinter seinen aktuellen Klub gestellt hat.

"Es wird sicher Spekulationen geben im Sommer. Es ist möglich, dass ich jetzt den Verein wechsle und bei einem Klub mit höherem Ansehen mehr verdiene. Ich könnte auch noch ein Jahr in Frankfurt bleiben, um dort ein wichtigerer Spieler zu werden. Ich bleibe geduldig", wurde der Japaner zitiert.

Kamada bekennt sich zur Eintracht: "Mein Fokus gilt der Vorbereitung"

Sechs Wochen nach dem denkwürdigen Interview scheint die Sache aber nun wieder völlig anders auszusehen.

"Ich habe noch nicht mit dem Trainer und dem Vorsprung darüber gesprochen, aber ich habe hier noch zwei Jahre Vertrag. Mein Fokus gilt der Vorbereitung auf die neue Saison mit der Eintracht, so dass ich beim Saisonstart gute Leistungen zeigen klar", äußert sich der Japaner über seine Situation.

Im Vorjahr war Kamada mit fünf Toren und 15 Vorlagen neben André Silva die prägende Figur in der Frankfurter Offensive. Wohingegen der Portugiese nicht zu halten war und von nun an für RB Leipzig auf Torejagd gehen wird, hat sich wegen Kamada noch kein Verein konkret gemeldet.

Oliver Glasner dürfte dies positiv stimmen. Im 24-Jährigen sieht dieser einen wichtigen Bestandteil des Teams, "weil er unglaubliche Spielintelligenz und ein Gefühl für die Räume hat".

Nach Silva-Abgang: Kamada will als Torjäger zulegen

In der kommenden Saison wird es noch mehr auf die Qualitäten des offensiven Mittelfeldspielers ankommen. Während er als Vorlagengeber bereits überaus erfolgreich war, möchte er nun auch vermehrt als Torschütze in Erscheinung treten.

"Ich habe mir nicht nur in der letzten Saison 15 Torbeteiligungen als Ziel gesetzt. Das möchte ich jedes Jahr erreichen. Vielleicht werden es ja diesmal mehr Tore als Vorlagen. Es gab Situationen, bei denen es besser gewesen wäre, selbst zu schießen als noch mal zu passen", analysiert er.

Andre Silva
Kann die Eintracht den Abgang von André Silva ersetzen / Octavio Passos/Getty Images

Das ein oder andere Tor mehr als die fünf Treffer aus dem Vorjahr würden der Eintracht mit Sicherheit gut tun. Immerhin werden ja die 28 Buden von André Silva ziemlich fehlen.

Alleine wird Kamada den Angreifer aber selbstredend nicht ersetzen können. Wichtige Mithilfe erwartet er sich jedoch auch von Ragnar Ache, der zuletzt für Deutschland bei den Olympischen Spielen im Einsatz war.

"Er hat es in Japan gezeigt - er ist einer der Spieler, die für Tore gut sind. Und auch jemand, der dazu beitragen kann, die Lücke zu füllen, die André hinterlassen kann", setzt er Vertrauen in den Youngster.

An Quantität mangelt es den Frankfurtern definitiv schon mal nicht. Insgesamt stehen Oliver Glasner Stand heute 14 Offensivspieler zur Verfügung. Der ein oder andere wird den Klub folglich wohl noch verlassen. Gilt es nun nur zu hoffen, dass die Qualität im Kader erhalten bleibt. Einen Kamada-Abgang könnte schließlich keiner im Team so leicht ersetzen.

facebooktwitterreddit