Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt darf auf Kostic-Verbleib hoffen: Alles hängt an der Europa League

Dominik Hager
Bleibt Filip Kostic der Eintracht erhalten?
Bleibt Filip Kostic der Eintracht erhalten? / Anadolu Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Jährlich grüßen die Kostic-Gerüchte über einen Wechsel nach Italien. Bislang ist es jedoch nie zu einem Wechsel des serbischen Außenbahnspielers in die Serie A gekommen. Derzeit gibt es Spekulationen, dass der Linksfuß zu AS Rom oder Inter Mailand wechseln könnte, jedoch sind diese nur bedingt aussagekräftig.


Einiges deutet darauf hin, dass Filip Kostic die Eintracht tatsächlich in diesem Sommer verlässt. Zum einen läuft sein Vertrag 2023 aus und zum anderen haben die Frankfurter finanzielle Sorgen. Unter anderem sollen N’Dicka, Hinteregger und Kamada auf der Verkaufsliste stehen.

Über die Europa League in die Königsklasse? Titelgewinn könnte zum Game-Changer werden

Noch ist allerdings vieles offen und auch im Falle von Kostic ist längst nicht alles verloren. Eintracht Frankfurt steht schließlich im Halbfinale der Europa League. Demnach ist nicht nur ein Titelgewinn möglich, sondern damit verbunden auch Einnahmen und die Möglichkeit, in der kommenden Saison Champions League zu spielen.

Letzteres wäre sicherlich auch für Filip Kostiv ein triftiger Grund zu blieben. BILD-Angaben zufolge kann sich der Linksfuß ohnehin eine Vertragsverlängerung vorstellen, wenngleich sein italienischer Berater bemüht ist, den Spieler in der Serie A unterzubringen. Fraglich ist nur, ob es für den Flankenspezialisten, der laut Krösche "weiß, was er an Frankfurt hat" eine attraktivere Option gibt.

Inter-Interesse wohl durch Kostic-Berater inszeniert

Die Sky-Berichte, wonach Inter Mailand heiß auf Kostic sein soll, unterstützt die BILD nicht. Der Grund hierfür ist einleuchtend: Mit Robin Gosens haben die Mailänder bereits einen Spieler für die linke Außenbahn verpflichtet, der ähnliche Anlagen mitbringt und zudem noch jünger ist.

Von diesem Standpunkt aus macht ein Kostic-Transfer wenig Sinn, zumal sich ja auch Inter finanziell schwer tut und Luxus-Transfers vermeiden will. Das angebliche Interesse soll laut dem Boulevard-Blatt vom Kostic-Berater gesteuert sein.

AS Rom kämpft um Teilnahme am internationalen Wettbewerb: Eine attraktive Option für Kostic?

Die BILD hält demnach das Interesse von AS Rom als stichhaltiger. Der Hauptstadt-Klub liegt in der Serie A allerdings nur auf Rang fünf und hat kaum noch Chancen darauf, einen CL-Platz zu ergattern. Eher müssen die Römer in den Rückspiegel schauen, wo Lazio, Florenz und Bergamo lauern.

Zwar sind Stadt und Klub sicherlich attraktiv, jedoch könnte Kostic schnell das Interesse verlieren, sollte sich Frankfurt für die Königsklasse qualifizieren und Rom beispielsweise in der Conference League landen.


Alles zur SGE bei 90min:

facebooktwitterreddit