90min
Listen

Die schönsten Vereinswappen der Fußballwelt

Guido Müller
Apr 5, 2021, 4:24 PM GMT+2
Wenig Tradition, aber ein schickes Emblem: das Logo von PSG
Wenig Tradition, aber ein schickes Emblem: das Logo von PSG | Visionhaus/Getty Images
facebooktwitterreddit

Ajax Amsterdam hat es Anfang der Neunzigerjahre vorgemacht, Juventus Turin zog vor einigen Jahren nach - und nun auch Inter Mailand. Die Traditionsklubs Europas nehmen ihre Vereinswappen ins Visier. Grund genug für uns, mal eine Best-of-Liste der bemerkenswertesten, schönsten oder emblematischsten Klublogos aufzustellen.

Dass Vereine ihre Wappen verändern, ist an sich nichts Neues. Allein Real Madrid hat über seine 120-jährige Geschichte hinweg mehrfach sein Emblem modifiziert. Nicht so sehr in den grundlegenden Aspekten wie Farbe und Initialen, aber doch hier und da mit leichten Abweichungen.

Durch Fernsehübertragungen millionenfach in die Wohnstuben transportiert, sind sie auf Bildschirmen, Fahnen, Transparenten oder Schals zu bestaunen: die Logos der Klubs.

Bei unserer Auswahl kam es uns gar nicht so sehr darauf an, dass das jeweilige Abzeichen künstlerisch besonders wertvoll daherkommen muss. Vielmehr soll es einprägsam und möglichst in den Vereinsfarben gehalten sein, als Projektionsfläche für die Emotionen der Fans dienen und gleichzeitig ein Element sein, durch das man sich von der Gegnerschaft unterscheidet.

Das Vereinslogo ist quasi die Visitenkarte eines Klubs. Freilich ist es schon seit einigen Jahren so, dass manche Vereine medial präsenter als andere sind, was wiederum direkt mit den jeweiligen sportlichen Erfolgen (oder Misserfolgen) in Verbindung steht.

Doch uns geht es nicht so sehr darum, nun all die Klubembleme in den Vordergrund zu heben, die in den vergangenen fünf oder zehn oder fünfzehn Jahren kaum noch zu sehen waren. Auch nicht darum, das meistgesehene zu küren. Es wären derer einfach zu viele.

Vielmehr, und wie oben schon gesagt, geht es hier um Einprägsamkeit, Kohärenz mit der Klub-Realität und vielleicht noch, nachgeordnet, um so etwas wie Ästhetik. Aber auch die kann natürlich immer nur im Auge des jeweiligen Betrachters liegen. Entsprechend subjektiv ist der Charakter unserer Auswahl - die nach keiner bestimmten Reihenfolge sortiert ist. Aber seht selbst:

1. Hamburger SV

Die berühmte HSV-Raute
Die berühmte HSV-Raute

Eines der genialsten, weil atypischsten Embleme. Keine Initialen verraten den Klubnamen, keine konkrete Symbolfigur ziert das Logo. Stattdessen sieht man eine schwarz-weiße Doppelraute auf blauem Hintergrund. Die (per Satzung festgelegten) Vereinsfarben finden sich also in einer simplen geometrischen Figur (Rechteck) wieder - ohne viel Schnickschnack, direkt auf den Punkt. Und dass Blau die Lieblingsfarbe der Hamburger ist (worauf ihre Kleidung schließen lässt), weiß man auch nicht erst seit Gründung des Klubs im Jahr 1887. Angeblich soll für "die Raute" die in der Schifffahrt verwendete Flagge "Blauer Peter" Pate gestanden haben. Sie bedeutet: "Alle Mann an Bord!"

2. Celtic Glasgow

Irische Farben und das Kleeblatt machen das Celtic-Wappen aus
Irische Farben und das Kleeblatt machen das Celtic-Wappen aus | Catherine Ivill/Getty Images

Ein innerer Kreis, umrandet von einem äußeren. Im Zentrum ein vierblättriges Kleeblatt als Symbol für das Glück. Umrandet wird es von dem Schriftzug des Vereins und dessen Gründungsdatum. Gehalten ist alles in Grün als Farbe Irlands, zu dem die katholischen Fans des 1888 gegründeten Klubs eine besondere historische Beziehung haben. Zwar haben auch Panathinaikos Athen und die SpVgg Greuther Fürth ein Kleeblatt in ihrem Wappen vorzuweisen. Da dieses aber jeweils nur dreiblättrig ist, kann es als Glücksbringer eigentlich nicht herhalten. Rot-Weiß Oberhausens ebenfalls vierblättriges Vereinszeichen wiederum haben wir aufgrund der zu großen Ähnlichkeit zu Celtics Logo außen vor gelassen.

3. AS Rom

Der Mythos der Stadtgründung wird auf dem Roma-Wappen symbolisiert
Der Mythos der Stadtgründung wird auf dem Roma-Wappen symbolisiert | Paolo Bruno/Getty Images

Ein in der traditionellen Schweizer Form gehaltenes Vereinsabzeichen, das die Farben der Giallorossi (rot und gelb) sowie den Mythos der Stadtgründung (die Wölfin stillt Romulus und Remus) auf geniale Weise in sich vereint.

4. FC Valencia

Schon immer ist die Fledermaus ein Bestandteil im Vereinslogo des FC Valencia
Schon immer ist die Fledermaus ein Bestandteil im Vereinslogo

Ebenfalls von der Schweizer Form inspiriert, hält eine schwarze Fledermaus das gesamte Logo quasi wie eine Klammer zusammen. Im Zentrum des Abzeichens beziehen sich neun gelb-rote Vertikalstreifen auf die Senyera, die Landesflagge Kataloniens. Zwar ist Valencia eine eigenständige Provinz, doch schon aufgrund der geographischen Nähe existieren zwischen Valencia und Barcelona jahrhundertalte Beziehungen.

5. Paris St. Germain

Im Torbogen des Eifelturms steht die Lilie für die Monarchie
Im Torbogen des Eifelturms steht die Lilie für die Monarchie | Visionhaus/Getty Images

Paris ist Eiffelturm, Eiffelturm ist Paris. Entsprechend konnte in dem Vereinswappen des erst 1970 gegründeten Klubs natürlich DIE Pariser Sehenswürdigkeit nicht fehlen. Und selbstverständlich auch nicht die französische Nationalblume, die Lilie. Der Turm ist in rot gehalten, und wird von einem in blauer Grundfarbe gehaltenen Kreis umschlossen. Groß prangt "PARIS" im oberen Teil desselbigen, St. Germain, etwas kleiner, im unteren. Im Torbogen darf natürlich die Lilie, Symbol der Monarchie, nicht fehlen.

6. 1. FC Köln

Der Geißbock "beschützt" das Vereinswappen
Der Geißbock "beschützt" das Vereinswappen

Der eigentliche Star dieses Emblems ist nicht das Wappen an sich (ein roter Kreis, in dem in schwarz gehalten der Kölner Dom prangt, quer darüber gelegt ein Querstreifen mit den Initialen des "1. FC"), sondern der Geißbock, der das Abzeichen zu beschützen scheint.

7. Fenerbahce Istanbul

In der Mitte des Fener-Wappens prangert das grüne Eichenblatt
In der Mitte des Fener-Wappens prangert das grüne Eichenblatt

Ein roter Kreis, in den ein Wappen in Schweizer Form eingefasst ist, das wiederum abwechselnd in den Vereinsfarben gelb und dunkelblau gehalten ist. Das im Wappen prangende (grüne) Eichenblatt soll sowohl Kraft und Stärke des Klubs, als auch die Dauerhaftigkeit des Erfolgs darstellen.

8. Sampdoria Genua

Der Seefahrer mit Pfeife macht das Sampdoria-Logo so besonders
Der Seefahrer mit Pfeife macht das Sampdoria-Logo so besonders | GIUSEPPE CACACE/Getty Images

Ein in der klassischen französischen Form gehaltenes Wappen, in dem vor einem mehrfarbigen Querstreifen ein schwarzes Profil eines Seemanns (mit Pfeife!) prangt. Der Seemann (Baciccia genannt) verweist auf die jahrhundertealte Seefahrer-Tradition der italienischen Hafenstadt. Der Querstreifen wiederum stellt in Italien ein Alleinstellungsmerkmal dar: er ist aufgeteilt in fünf Einzelstreifen, die - von außen nach innen - in blau, weiß sowie im Zentrum rotschwarz gehalten sind. Die blauen Bänder rahmen somit den inneren rotschwarz-weißen Teil ein, weshalb der Querstreifen auch Blucerchiato, also blauumrahmt oder blauberingt genannt wird.

9. FC Liverpool

Im LFC-Logo prangert kein Drache - sondern der Liver Bird
Im LFC-Logo prangert kein Drache - sondern der Liver Bird | Visionhaus/Getty Images

Zunächst kommt das Vereinslogo der Reds recht gewöhnlich daher. In Schweizer Form gehalten, werden wir an seinem unteren Ende darüber informiert, dass der Klub im Jahr 1892 gegründet wurde. Im Inneren sehen wir, unterhalb des Schriftzuges "FC Liverpool" nicht etwa einen Drachen, wie oft fälschlicherweise behauptet wird, sondern den legendären Liver Bird. Diese fiktive Kreuzung aus Adler und Kormoran ist seit Zeiten des Königs Johann Ohneland zum Symboltier der Stadt geworden. Über dem Wappen, gleichsam als Überschrift, steht die berühmte Zeile "You´ll never walk alone!" aus dem gleichnamigen Lied von Gerry & the Pacemakers, der zur Vereinshymne geworden ist.

10. UANL Tigres

Der Tiger ist das Markenzeichen des mexikanischen Klubs
Der Tiger ist das Markenzeichen des mexikanischen Klubs

Einen Tigerkopf hat auch nicht jeder Verein in seinem Wappen. Im tigerfellfarbenen Orange leuchtet das Antlitz des (für viele) "Königs der Tiere" in einem großen "U" auf blauem Hintergrund.

FUT-Spieler dürften das Logo von Tigres ganz genau kennen!

11. Columbus Crew SC

Das Logo von Columbus Crew SC spielt auf die historische Nähe Ohios zu Deutschland an
Das Logo von Columbus Crew SC spielt auf die historische Nähe Ohios zu Deutschland an

Ein schwarzer Kreis, in dem wiederum ein kleinerer in schwarz-gelb gehaltener Kreis eingefasst ist. Der äußere Kreis, in dem oben "Columbus" und unten "Crew SC" steht, nimmt Bezug auf traditionelle deutsche Wappen und zitiert die historische Nähe Ohios zu Deutschland. In Columbus gibt es sogar ein altes deutsches Viertel (German Village). Der innere Kreis besteht zu einer Hälfte aus neun diagonal - abwechselnd schwarz und gelb - verlaufenden Streifen sowie zur anderen Hälfte aus einem in den selben Farben gehaltenen Schachbrettmuster. Die Diagonalen, in die auch das Gründungsjahr "96" eingearbeitet ist, stehen für Dynamik und Aufwärtstreben, das Schachbrettmuster für die Leidenschaft der Fans.

12. Rein Meer Aomori FC

Das wahrscheinlich ungewöhnlichste Wappen der Liste ist das der Japaner
Das wahrscheinlich ungewöhnlichste Wappen der Liste ist das der Japaner

Der japanische Erstligist aus der gleichnamigen Präfektur Aomori hat nicht nur einen ungewöhnlichen Namen, sondern auch ein nicht minder bemerkenswertes Vereinswappen. Die hexenhafte Figur ist dem traditionellen Sommerfest Aomoris, dem Aomori Nebuta Matsuri entlehnt, bei dem Spielzüge mit mystischen Figuren in einer Prozession durch die Stadt gefahren werden.

13. Sydney FC

Das Logo des Sydney FC hat das weltberühmte Opera im Mittelpunkt
Das Logo des Sydney FC hat das weltberühmte Opera im Mittelpunkt

Im Jahr 2017, dreizehn Jahre nach seiner Gründung, entschieden die Macher, dem Klub ein neues Logo zu verpassen. In der alten französischen Form gehalten, repräsentieren die Farben (dunkelblau, hellblau und weiß) den Pazifik, der Australien umgibt. Im mittleren Teil des Logos ist die stilisierte Sydney-Opera mit ihrer ikonischen Blütenform zu sehen. Darüber steht der Vereinsname Sydney FC.

facebooktwitterreddit