DFB-Team

Die jüngsten Debütanten der deutschen Nationalmannschaft

Janne Negelen
Musiala ist der viertjüngste deutsche Nationalspieler
Musiala ist der viertjüngste deutsche Nationalspieler / Martin Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

Seit Donnerstagabend kann sich Jamal Musiala zu den jüngsten Debütanten in der DFB-Geschichte zählen. Der Youngster des FC Bayern war der 113. Neuling in der Ära Joachim Löw - jünger als Musiala bei seinem ersten Länderspiel war seit Uwe Seeler kein deutscher Nationalspieler mehr. Das sind die jüngsten Debütanten der DFB-Auswahl.


10. Olaf Thon - 18 Jahre und 229 Tage

Peter Beardsley, Olaf Thon
Thon (Mi.) kam schon 1984 zum Einsatz / Getty Images/Getty Images

Den Anfang macht Olaf Thon, der sich im Alter von 18 Jahren und 229 Tagen knapp vor Max Meyer wiederfindet. Der damals blutjunge Debütant sollte zu den erfolgreichsten Nationalspielern gehören. Auf 53 Partien für die DFB-Elf kam er bis zum seinem Karriereende. Den Höhepunkt erlebte Thon im DFB-Trikot 1990 mit dem WM-Titel.

9. Willy Tänzer - 18 Jahre und 176 Tage

In dieser Liste finden sich auch einige unbekannte und vor allem längst vergangenen Namen wieder. Willy Tänze war ebenfalls keine 19, als er 1908 für die deutsche Auswahl auflief. Es blieb für ihn bei einem überlieferten Länderspiel.

8. Mario Götze - 18 Jahre und 167 Tage

Mario Goetze, midfielder of the German n
Götze machte sich bekanntlich legendär / PATRIK STOLLARZ/Getty Images

An Mario Götze kann sich noch jeder Fan der deutschen Nationalmannschaft erinnern. Schließlich erzielte der 28-Jährige eines der wichtigsten Tore der DFB-Geschichte. Sein Debüt liegt allerdings schon fast zehn Jahre zurück.

7. Franz Jelinek - 18 Jahre und 75 Tage

Geboren in Österreich, kam auch Franz Jelinek laut den Datenbänken im frühen Alter für die damalige DFB-Elf zum Einsatz. Unter Sepp Herberger gab er mit nur etwas mehr als 18 Jahren sein Debüt in einem Freundschaftsspiel gegen Österreich.

6. Karl Wolter - 18 Jahre und 65 Tage

Auch Karl Wolter ist der Fußball-Urzeit zuzuschreiben. Immerhin liegt sein erster Einsatz für Deutschland schon 112 Jahre zurück. Für den Angreifer sollte es zu drei Länderspielen reichen.

5. Friedel Holz - 18 Jahre und 27 Tage

Ein weiterer Name aus den tiefsten Archiven der Nationalmannschaft ist Friedel Holz. Seinen ersten Einsatz in einem deutschen Dress absolvierte er 1938. Im Alter von 21 Jahren verstarb er während seines Kriegsdienstes und sammelte somit keine weiteren Einsätze.

4. Jamal Musiala - 18 Jahre und 27 Tage

Jamal Musiala
Nur drei waren jünger als Musiala / Martin Rose/Getty Images

Jamal Musiala ist seit Uwe Seeler der jüngste deutsche Debütant. Dennoch kann sich der gebürtige Stuttgarter auf dem vierten Platz einreihen. Mit 18 Jahren und 27 Tagen debütierte er gegen Island. Viele weitere Einsätze dürften noch folgen.

3. Uwe Seeler - 17 Jahre und 345 Tage

Uwe Seeler
Seelers Debüt in der Nationalelf liegt schon weit zurück / Keystone/Getty Images

Der jüngste Debütant, der zumindest noch dem Großteil ein Begriff ist, war Uwe Seeler. Nicht einmal 18 Jahre alt war die Hamburger Legende bei seinem Debüt gegen Frankreich. 71 Duelle sollten für "Uns Uwe" folgen. 1970 absolvierte er dann seinen letzten Einsatz.

2. Marius Hiller - 17 Jahre und 241 Tage

Die vordersten Plätze gehen an zwei Spieler, die noch vor dem 20. Jahrhundert geboren wurden. Drei Länderspiele sammelte Hiller für Deutschland, ehe er seine Karriere in Argentinien vorantrieb und auch dort für die Landesauswahl debütierte.

1. Willy Baumgärtner - 17 Jahre und 104 Tage

Der jüngste Nationalspieler ist bis heute Willy Baumgärtner. Erst 17 Jahre und 104 Tage war der Angreifer bei seinem ersten Einsatz gegen die Schweiz alt. Bis 1909 stand er vier Mal für die DFB-Elf auf dem Platz. Danach sind keine Einsätze mehr überliefert.


(Quelle: transfermarkt.de)

facebooktwitterreddit