Die finanziellen Details zur Leihe von Niklas Tauer

Yannik Möller
Niklas Tauer
Niklas Tauer / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bislang ist Niklas Tauer der einzige externe Winter-Neuzugang für Schalke 04. Der defensive Mittelfeldspieler wurde von Mainz 05 ausgeliehen. Die finanziellen Details der Leihe im Überblick.


Eigentlich hatten die Schalke-Fans noch ein wenig Hoffnung durch das Winter-Transferfenster geschöpft. Nun scheint es aber darauf hinauszulaufen, dass nach Niklas Tauer nur noch ein externer Spieler kommen wird. Und Tim Skarke, der von Union Berlin ausgeliehen werden soll, ist längst noch nicht bei den Knappen aufgeschlagen, obwohl das Trainingslager in Kürze angetreten wird.

Deshalb liegt der Fokus bislang vor allem auf Tauer. Der defensive Mittelfeldspieler soll die Lücke schließen, die der Ansicht der Verantwortlichen nach auf der Sechs vorgeherrscht hat.

Für die nächsten anderthalb Jahre wird er Schalke als Abräumer zur Verfügung stehen. Danach, also im Sommer 2024, wird er wieder zu Mainz 05 zurückkehren. Eine Kaufoption hat sich Königsblau nicht sichern können - obwohl ein Verbleib über Leihen hinaus ein grundsätzliches und nicht nur auf Tauer bezogenes Ziel war.

Finanziell ist die Leihe dem kicker zufolge recht einfach herunterzubrechen: Egal, wie häufig der 21-Jährige aufläuft und unabhängig davon, in welcher Liga die Gelsenkirchener in der nächsten Saison spielen, es fallen 450.000 Euro an Leihgebühr an.

Entsprechend ist der Leihvertrag auch für die 2. Bundesliga gültig. Im Falle des Abstiegs würde sie nicht vorzeitig enden.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit