90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Die aktuelle Nationalelf Ex-Jugoslawiens: Mehr als konkurrenzfähig

Ante Rebic
Gabriele Maltinti/Getty Images

Der Zerfall des Staates Jugoslawien birgt immense politische Brisanz. Doch auch der Fußball hat wenig profitiert von der Abspaltung der einzelnen Verbände. Einzig die Kroaten konnten dauerhaft bei den großen Turnieren glänzen, während Gesamt-Jugoslawien als zweifacher WM-Halbfinalist und EM-Zweiter oftmals kurz vor dem großen Triumph stand. 90min stellt die aktuelle Nationalelf vor, hätte es die Auflösung des Staates in Slowenien, Kroatien, Serbien, Montenegro, Kosovo, Bosnien und Herzegowina und Nordmazedonien nie gegeben.

Die Auswahl beschränkt sich auf zukunftsträchtige und zeitgleich bereits etablierte Spieler, somit sind beispielsweise Miralem Pjanic (Bosnien und Herzegowina), Luka Modric (Kroatien) oder Josip Ilicic (Slowenien) aufgrund ihres Alters nicht dabei, ebenso wie der formschwache Luka Jovic (Serbien). Der junge Eljif Elmas aus Nordmazedonien kommt noch nicht an den Konkurrenten im Mittelfeld vorbei, sei aber erwähnt. Montenegro geht nach der goldenen Generation um Mirko Vucinic und Stevan Jovetic momentan leider komplett leer aus.

1. Jan Oblak - Slowenien - Torwart

Jan Oblak
Visionhaus/Getty Images

Jan Oblak gilt derzeit als einer der besten Torhüter in Europa. Während er mit der Nationalmannschaft wenig glänzen kann, zeigt er im Verein bei Atletico Madrid seit Jahren überragende Leistungen und stand 2016 kurz vor dem Titel in der Champions League.

2. Sead Kolasinac - Bosnien und Herzegowina - Linker Verteidiger

Sead Kolasinac
James Williamson - AMA/Getty Images

Bei der aktuellen personellen Lage auf der Linksverteidigerpostion hätte Sead Kolasinac seinen Platz sicher. Der 26-Jährige ist beim FC Arsenal zwar nicht mehr unumstritten und fehlte auch verletzungsbedingt häufiger in der Startelf, doch zeigen sich in den restlichen Ländern wenige Alternativen.

3. Nikola Milenkovic - Serbien - Innenverteidiger

Nikola Milenkovic
Emilio Andreoli/Getty Images

Traditionell sind die Serben auf der Innenverteidigerposition exzellent aufgestellt. Nikola Milenkovic stellt nach der Generation um Ivanovic und Vidic keine Ausnahme dar. Der 22-Jährige ist absoluter Stammspieler beim AC Florenz und lehrt dort mit seinen 1,95m die Stürmer der Serie A das Fürchten.

4. Nikola Maksimovic - Serbien - Innenverteidiger

Nikola Maksimovic
Francesco Pecoraro/Getty Images

Nur marginal kleiner ist sein Landsmann und Namensvetter Nikola Maksimovic. Auch der 28-Jährige ist in Italien Stammspieler, allerdings beim SSC Neapel. Das Innenverteidiger-Duo aus Serbien ist in der Verteidigung gesetzt.

5. Sime Vrsaljko - Kroatien - Rechter Verteidiger

Sime Vrsaljko
Quality Sport Images/Getty Images

Der 28-jährige Kroate Sime Vrsaljko fehlte in dieser Saison seinem Verein Atletico Madrid lange wegen einer Knie-Operation. Seit Anfang des Jahres ist er jedoch wieder in den Stamm der Mannschaft zurückgekehrt und deshalb auch in dieser Auswahl zu finden.

6. Marcelo Brozovic - Kroatien - Defensives Mittelfeld

Marcelo Brozovic
Quality Sport Images/Getty Images

Marcelo Brozovic stand immer im Schatten seiner schillernden Nebenmänner Luka Modric oder Ivan Rakitic. Doch der 27-Jährige von Inter Mailand ist mehr, als der Arbeiter im Hintergrund. In naher Zukunft wird er die Chefrolle im kroatischen Mittelfeld beanspruchen.

7. Mateo Kovacic - Kroatien - Zentrales Mittelfeld

Mateo Kovacic
James Williamson - AMA/Getty Images

Ihm zur Seite steht der 25-Jährige Mateo Kovacic, der nach einer eher unglücklichen Zeit bei Real Madrid nun beim FC Chelsea aufzublühen scheint.

8. Sergej Milinkovic-Savic - Serbien - Zentrales Mittelfeld

Sergej Milinkovic Savic
Paolo Bruno/Getty Images

Sergej Milinkovic-Savic ist der klare Boss im Mittelfeld von Lazio Rom. Der 25-Jährige führte sein Team in der laufenden Saison bereits bis auf den zweiten Platz - einen Punkt hinter Tabellenführer Juventus Turin.

9. Ante Rebic - Kroatien - Linksaußen

Ante Rebic
Marco Luzzani/Getty Images

Mehr als ein Hauch von Bundesliga ist in der Sturmreihe dieser Elf vertreten. Nach seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt kommt Ante Rebic mittlerweile auch beim AC Mailand immer besser in Fahrt. Diese Elf ohne Rebic wäre auch wenig ernstzunehmen.

10. Milot Rashica - Kosovo - Rechtsaußen

Milot Rashica
TF-Images/Getty Images

Der Kosovare Milot Rashica, der - noch - für Werder Bremen spielt, soll über die rechte offensive Seite Dampf machen. Wo er das in der nächsten Saison tun wird, ist weiterhin offen, doch gehört er in jedem Fall in dieses Aufgebot.

11. Andrej Kramaric - Kroatien - Mittelstürmer

Andrej Kramaric
TF-Images/Getty Images

Während sich die aktive Zeit von Mario Mandzukic und Edin Dzeko dem Ende zuneigt, steht Andrej Kramaric für die Zukunft auf der Mittelstürmerposition. Streitig machen können ihm den Platz an der Sonne nur die Serben Luka Jovic (bei mehr Spielzeit im Verein) oder der beim FC Fulham in der Championship unter Vertrag stehende Aleksandar Mitrovic (bei Wechsel zu einem Erstligisten).

Die Auswahl Ex-Jugoslawiens im Überblick: