Die 25 besten Rechtsverteidiger der Welt - Ranking

Dominik Hager
Ist Hakimi der beste Rechtsverteidiger der Welt?
Ist Hakimi der beste Rechtsverteidiger der Welt? / Francois Nel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Cafu und Dani Alves haben das Spiel als Rechtsverteidiger in zwei Generationen zum Trend gemacht, aber trotz der Bemühungen der Samba-Spezialisten haben sich die Worte von Jamie Carragher, die vor fast einem Jahrzehnt um die Welt gingen, weitgehend bewahrheitet.

"Wenn du ein Außenverteidiger bist, bist du entweder ein gescheiterter Flügelspieler oder ein gescheiterter Innenverteidiger", sagte der inzwischen verehrte Sky Sports-Experte. "Niemand will aufwachsen und ein Gary Neville sein", fügte er berühmt hinzu.

Nun, der unverwüstliche und hart arbeitende Neville stand in krassem Gegensatz zur majestätischen Brillanz des oben erwähnten brasilianischen Tandems, aber Carraghers Prämisse war zweifellos richtig. Cafu und Alves haben das idealistische Konzept des Außenverteidigers verzerrt, aber erst in jüngster Zeit haben sich ihre Vorstellungen davon, wie diese Funktion ausgeübt werden sollte, durchgesetzt.

Im Jahr 2022 sind Außenverteidiger nicht nur cool, trendig und modisch, sondern es gibt sie auch in allen möglichen Variationen. Es wäre nicht weit hergeholt, von einer Revolution zu sprechen, und dieser drastische Wandel im Spiel der Außenverteidiger hat sich vor allem auf der rechten Seite bemerkbar gemacht.

Der Fußball war noch nie mit einer solchen Fülle an einzigartigen Rechtsverteidiger-Talenten gesegnet, und es war keine leichte Aufgabe, die 25 besten der Welt zu ermitteln. Trotzdem haben wir es versucht!

Hier sind unsere 25 besten Rechtsverteidiger der Welt.

25. Leo Dubois

Galatasaray v Villarreal CF - Friendly Game
Seskim Photo/MB Media/GettyImages

Nach der schlechten Saison 2021/22 wurde Leo Dubois bei Lyon von einem Teenager als rechter Außenverteidiger abgelöst, und nun spielt der Franzose bei Galatasaray in der ersten türkischen Liga.

Noch vor nicht allzu langer Zeit galt Dubois unter den Fans des französischen Fußballs als der wohl beste Rechtsverteidiger der Ligue 1 und einer der komplettesten der Welt.

Der Franzose ist ein verlässlicher und grundsolider Spieler, der jedoch den letzten Schritt in seiner Karriere nicht so richtig gehen konnte.

24. Malo Gusto

Malo Gusto
Catherine Steenkeste/GettyImages

Lyon-Rechtsverteidiger Malo Gusto ist einer, den man im Auge behalten sollte. Er hat das Potenzial, sich zu einem der besten Rechtsverteidiger der Welt zu entwickeln.

Der schlaksige Gusto verfügt über ein einzigartiges körperliches Profil für einen Spieler auf seiner Position. Er ist ein umfunktionierter offensiver Mittelfeldspieler, der noch in der Defensive geformt werden muss, aber die Fähigkeiten des jungen Franzosen im Ballbesitz und seine Bereitschaft, sich im Offensivspiel einzubringen, haben ihn in unsere Rangliste gebracht.

Gusto ist sehr wendig und in vollem Lauf kaum zu stoppen. Seine Athletik ist unübertroffen, und seine technischen Fähigkeiten und seine Spielfreude haben ihm Vergleiche mit Trent Alexander-Arnold eingebracht.

23. Nordi Mukiele

Nordi Mukiele
Jean Catuffe/GettyImages

Das körperlich enorm starke Nordi Mukiele wechselte 2022 für 13 Millionen Pfund zu Paris Saint-Germain. Das ist ein Schnäppchenpreis für einen Verteidiger, der einst dazu bestimmt zu sein schien, stratosphärische Höhen zu erreichen.

Mukiele hat sich aber in den letzten Jahren nicht so weiterentwickelt, wie viele erwartet hatten. Der Franzose ist ein vielseitiger Verteidiger, der seine beste Zeit bei RB Leipzig hatte, als Julian Nagelsmann noch am Ruder war.

Der Franzose ist ein robuster Verteidiger, der sich in der Luft und in Eins-gegen-Eins-Situationen auszeichnet. Erwähnenswert ist auch, dass Mukiele sich im Angriff einbringen kann und wenn nötig auch bis in den gegnerischen Strafraum dringt.

22. Nahuel Molina

Nahuel Molina
Clive Brunskill/GettyImages

Nahuel Molina hat in den letzten 12 Monaten einen rasanten Aufstieg hingelegt.

Seine Saison 2021/22 bei Udinese - die mit vielen Höhepunkten gespickt war - brachte dem Verteidiger einen Wechsel zu Atletico Madrid ein.

Seine Defensivarbeit muss noch verfeinert werden, aber es gibt kaum einen besseren Trainer als Diego Simeone, um in dieser Hinsicht zu arbeiten. Molina ist auch eine große Gefahr für die Offensive, ein beeindruckender Dribbler und verfügt über eine Menge Tempo. Bei der WM wurde er als Viertelfinal-Torschütze gegen die Niederlande auffällig.

21. Cesar Azpilicueta

Cesar Azpilicueta
Ryan Pierse/GettyImages

Es ist noch nicht allzu lange her, da galt Chelsea-Kapitän Cesar Azpilicueta als einer der besten Außenverteidiger der Welt. Der Spanier hat sich im Laufe der Jahre sowohl als Außenverteidiger als auch als Innenverteidiger bewährt, wobei er an der Stamford Bridge als rechter Innenverteidiger in der Dreierkette von Antonio Conte wohl seine beste Leistung zeigte.

Thomas Tuchel setzte den verlässlichen Spanier in mehreren Rollen ein, nachdem er im Januar 2021 Frank Lampard als Trainer abgelöst hatte, aber Reece James' Brillanz hat den Bedarf an Azpilicuetas Diensten verringert.

20. Diogo Dalot

Diogo Dalot
Fantasista/GettyImages

Es hat eine Weile gedauert, bis Diogo Dalot im Old Trafford Fuß gefasst hat, aber die Ankunft von Erik ten Hag hat seine Entwicklung in der Saison 2022/23 beschleunigt.

Die Offensivfähigkeiten des portugiesischen Nationalspielers haben sich deutlich verbessert, wenngleich seine Flanken mitunter zu ungenau kommen. Dafür glänzt er mit viel Einsatz und auch sein Abwehrverhalten ist in der Regel ziemlich stabil und gut.

19. Jonathan Clauss

Jonathan Clauss
Fantasista/GettyImages

Eine fantastische Saison 2021/22 für Lens in der Ligue 1 brachte Jonathan Clauss im März 2022 seine erste Berufung für Frankreich ein.

Clauss war als rechter Außenverteidiger unter Franck Haise eine wahre Leistungsmaschine, denn er steuerte in der Ligue 1 sage und schreibe 16 Tore bei, darunter 11 Assists.

Der aufstrebende Franzose war sowohl in der Offensive als auch in der Defensive eine wichtige Stütze der Lenser Mannschaft und wird auf der rechten Seite schmerzlich vermisst werden.

Clauss, der jetzt in Marseille spielt, wurde nicht in den französischen Kader für die Weltmeisterschaft 2022 berufen. Es ist dennoch unglaublich, dass der einst für Bielefeld kickende Spieler es so weit gebracht hat und auch in diesem Ranking auftaucht.

18. Manuel Lazzari

SS Lazio Training Session
Marco Rosi - SS Lazio/GettyImages

Der zum Verteidiger umfunktionierte Flügelspieler von Lazio ist einer der schnellsten Spieler der Serie A. Dank seiner Fähigkeit, hinter die gegnerische Abwehr zu stürmen, war er als rechter Außenverteidiger von Simone Inzaghi sehr erfolgreich.

Nach der Ankunft von Maurizio Sarri und seinem 4-3-3-System erwarteten viele, dass Lazzari auf seine alte Position zurückkehren würde, aber seine Entwicklung als Verteidiger unter Inzaghi war so gut, dass er in Sarris Viererkette eingesetzt wurde.

Lazzari ist vielleicht nicht der produktivste Verteidiger, wenn man bedenkt, dass Lazio dazu neigt, den Ballbesitz zu dominieren, aber der Italiener trägt den Ball mit Bravour nach vorne und ist technisch sicher genug, um zum geduldigen Ballbesitzspiel der Biancocolesti beizutragen.

17. Zeki Celik

Zeki Celik
Hiroki Watanabe/GettyImages

Celik kam 2022 mit ziemlich hohen Erwartungen zur Roma, trotz seiner eher bescheidenen Ablösesumme.

Er war lange Zeit einer der besten Rechtsverteidiger der Ligue 1 und hatte großen Anteil am Titelgewinn von Lille in der Saison 2020/21, da er in der Defensive sehr stark war und in der Offensive fünf Tore erzielte. Bei der Roma hatte er jedoch mit Verletzungen zu kämpfen und hat im Offensivspiel noch Luft nach oben.

16. Jeremie Frimpong

Jeremie Frimpong
Soccrates Images/GettyImages

Der Bayer-04-Star ist eine der ganz wenigen positiven Erscheinungen in einer ansonsten schwachen Werkself. Der Niederländer ist pfeilschnell und mit einem ungeheueren Offensivdrang ausgestattet. Frimpong ist nicht nur als Vorlagengeber, sondern insbesondere auch als Torschütze gefährlich. Bei all seinen Offensiv-Qualitäten leidet die Defensiv-Performance des Rechtsverteidigers ab und an, ein schlechter Verteidiger ist er allerdings auch nicht.

15. Kyle Walker-Peters

AFC Bournemouth v Southampton FC - Premier League
Mike Hewitt/GettyImages

Walker-Peters steiler Karriereweg gipfelte in seiner ersten Einberufung nach England im März 2022, doch da die Three Lions auf der rechten Abwehrseite über eine Vielzahl von Talenten auf höchstem Niveau verfügen, hat der Saints-Star kaum Chancen, sein Land bei großen Turnieren zu vertreten.

Dennoch ist der Ex-Spurs-Außenverteidiger einer der besten Rechtsverteidiger in der Premier League. Walker-Peters, der auch als Linksverteidiger eingesetzt werden kann, ist der Inbegriff von Zuverlässigkeit und Beständigkeit, wenngleich andere Außenverteidiger offensiv noch etwas gefährlicher sind.

14. James Tavernier

James Tavernier
Mark Runnacles/GettyImages

James Tavernier von den Rangers ist seit langem einer der besten Spieler in Schottland, wenn nicht sogar der beste. Die Leistung des Engländers auf der rechten Abwehrseite ist konstant auf einem ganz starkem Niveau.

Der Rechtsverteidiger war maßgeblich an der Rückkehr der Rangers zum an die schottische Spitze im Jahr 2021 beteiligt, als er 21 Ligatore beim ersten Titelgewinn der Gers seit einem Jahrzehnt beisteuerte.

Viele werden ihm die Qualität der Gegner vorhalten, aber Tavernier hat in Europa bewiesen, dass er zu den besten Rechtsverteidigern der Welt gehört. Immerhin hat er es mit den Rangers auch bis ins Europa-League-Finale geschafft und verlor dieses erst im Elfmeterschießen.

13. Juan Cuadrado

Juan Cuadrado
Jonathan Moscrop/GettyImages

Juan Cuadrado spaltet seit einem halben Jahrzehnt die Meinungen in Turin. Der Kolumbianer war bei Lecce und Fiorentina ein spannender und unterhaltsamer Offensivspieler, bevor ein gescheiterter Wechsel zum FC Chelsea seinem einst glänzenden Ruf schadete.

Ein Leihgeschäft mit Juventus brachte Cuadrado zurück in die Spur und er hat sich seitdem unter Massimiliano Allegri in seiner neuen Rolle als rechter Verteidiger etabliert.

Der Routinier ist vielleicht nicht der perfekte Außenverteidiger und hat taktische Defizite, aber seine Fähigkeiten im Eins-gegen-Eins, seine Athletik und seine beeindruckende Vielseitigkeit haben dafür gesorgt, dass er sich auf dieser Position gut zurechtfindet.

12. Danilo

Danilo Luiz da Silva
Emilio Andreoli/GettyImages

Danilo ist ein äußerst zuverlässiger und erfahrener Spieler. Zwar verfügt er nicht mehr ganz über die Dynamik früherer Tage und ist auf dem Weg nach vorne nicht immer ein Faktor, jedoch besticht er durch seine Unaufgeregtheit und der Gabe auf beiden Abwehrseiten spielen zu können. Dies hat dem Akteur auch einen Stammplatz in der Selecao bei der WM eingebracht. Auch dort hat er genau das gebracht, was man sich erwarten konnte.

11. Emerson Royal

Emerson Royal
Catherine Ivill/GettyImages

Der junge Brasilianer hat nach seinen Wechsel von Barcelona zu Tottenham überzeugen können und bringt eine gute Athletik, starke fußballerische Fähigkeiten und generell ein gutes Gesamt-Paket mit. Der 23-Jährige hat die Fähigkeiten, in der Selecao langfristig eine starke Rolle zu spielen und die Lücke, die Dani Alvez, Maicon und Marcelo in der Außenverteidigung hinterlassen haben zu füllen.

10. Giovanni Di Lorenzo

Giovanni Di Lorenzo
Claudio Villa/GettyImages

Giovanni Di Lorenzo muss als einer der am meisten unterschätzten Rechtsverteidiger der Welt angesehen werden. Er ist seit über drei Jahren eine feste Größe im Team von Napoli und wurde nach dem Abgang von Lorenzo Insigne zum Kapitän des Vereins für die Saison 2022/23 ernannt.

Di Lorenzo ist Stammspieler in der Nationalmannschaft von Roberto Mancini und gehört sicherlich zu den besten Außenverteidigern, die die Serie A zu bieten hat. Er ist ein aggressiver und robuster Verteidiger, während er bei Ballbesitz für Luciano Spalletti eine konservative, aber unabdingbare Funktion ausübt.

Er kann sich in jeder Phase des Spiels einbringen und scheint seine neue Führungsrolle in Neapel mit Leichtigkeit angenommen zu haben.

9. Denzel Dumfries

Denzel Dumfries
Richard Heathcote/GettyImages

Der fliegende Holländer war der herausragende Spieler der Niederlande in einer enttäuschenden EM 2021cund er hatte die schwierige Aufgabe, Achraf Hakimi bei Inter zu ersetzen.

Dumfries spielte beim PSV in der Eredivisie und ist nach seinem verdienten Wechsel nach Mailand zu größerer Bekanntheit gelangt. Simone Inzaghi setzte Dumfries als rechten Schienenspieler ein, wo er seine Stärken ausspielen kann.

Er ist zwar nicht der sauberste Techniker - sowohl in der Defensive als auch in der Offensive -, aber Dumfries ist ein physisches Ungetüm und nicht zu stoppen, wenn er in Form ist. Auch bei der WM 2022 stellte er das mit drei Torbeteiligungen im Achtelfinale gegen die USA unter Beweis.

8. Kieran Trippier

Kieran Trippier
Jean Catuffe/GettyImages

Von Burnley nach Madrid: Der englische Nationalspieler Kieran Trippier hat eine steile Karriere hinter sich.

Trippier ist nach Newcastle United in die Premier League zurückgekehrt, und spielte in der vergangenen Saison eine Schlüsselrolle an der starken Rückrunde des zuvor abstiegsgefährdeten Vereins.

Der zierliche Rechtsverteidiger ist ein hervorragender Techniker, dessen Fähigkeiten bei ruhenden Bällen immer ein gefährliches Mittel sind. Gareth Southgate hat dem vielseitigen und zuverlässigen Trippier oft den Vorzug vor talentierteren Spielern in der Nationalmannschaft gegeben.

7. Noussair Mazraoui

FBL-WC-2022-TRAINING-MAR
KARIM JAAFAR/GettyImages

2021/22 ging der Stern von Mazraoui so richtig auf, indem er insbesondere in der Champions League überzeugen konnte und sich für einen Bayern-Wechsel empfohlen hat.

Verletzungen haben Mazraouis Karriere bis jetzt beeinträchtigt, aber sein Talent ist unbestritten. Dank seiner Ausbildung bei Ajax ist er technisch sehr versiert, und der Marokkaner ist einer der wenigen Außenverteidiger, die auf beiden Außenverteidiger-Positionen auf höchstem Niveau spielen können. Insgesamt ist Mazraoui ein unglaublich intelligenter Fußballer, der auch in der Platzmitte glänzen kann und taktisch zuletzt unter Nagelsmann viel dazu gelernt hat.

6. Benjamin Pavard

Benjamin Pavard
Richard Sellers/GettyImages

Der Bayern-Star ist ein äußerst zuverlässiger und defensiv abgeklärter Spieler. Pavard macht seine rechte Seite zu und greift in brenzligen Situationen gerne zu seinen gut getimeten und effektiven Grätschen. Auf dem Weg nach vorne fehlt es ihm an einer feinen Technik und an präzisen Flanken. Dafür ist er aber durchaus torgefährlich, da er sowohl mit dem Kopf, als auch aus der Distanz starke Abschlüsse abgibt. Das größte Problem bei Pavard ist die Tatsache, dass er eigentlich nicht mehr als Rechtsverteidiger spielen möchte.

5. Dani Carvajal

FIFA World Cup Qatar 2022"Japan - Spain"
ANP/GettyImages

Dani Carvajal, der seit fast zehn Jahre lang bei Real Madrid spielt und fünf Champions-League-Titel und drei spanische Meisterschaften gewann, wird als einer der meistdekorierten Verteidiger in der Geschichte des Sports eingehen.

Über seine Wichtigkeit für den Erfolg der Blancos lässt sich streiten, aber es gibt gute Gründe, warum der Spanier das Vertrauen von Zinedine Zidane und Carlo Ancelotti in Madrid genießt.

Verletzungen haben Carvajal in den letzten Jahren sicherlich gebremst, aber er bleibt einer der zuverlässigsten und komplettesten Außenverteidiger der Welt. Auf einen Cavarjal kann man - egal in welchem Spiel und gegen welchen Gegner - immer setzen. Seine Fehler in wichtigen Spielen kann man an einer Hand abzählen.

4. Reece James

Reece James
Marco Canoniero/GettyImages

Reece James ist vielleicht nicht so revolutionär wie Alexander-Arnold und nicht so dynamisch wie Hakimi, aber er ist dafür einer der derzeit komplettesten Rechtsverteidiger auf dem Platz.

Wie Trent verfügt auch James über starke Flanken und ist damit offensiv immer eine Waffe. Der englische Nationalspieler ist eine starke Persönlichkeit auf der rechten Seite und hat in der vergangenen Saison als Außenverteidiger mit 14 Torbeteiligungen in der Premier League seine Stärken in der Offensive unter Beweis gestellt.

Die Offensivqualitäten des Chelsea-Stars werden durch seine Aggressivität ohne Ball, seine Körperlichkeit in Zweikämpfen und seine soliden defensiven Grundlagen ergänzt.

3. Kyle Walker

Kyle Walker
Alex Livesey - Danehouse/GettyImages

Mauricio Pochettino spielte eine entscheidende Rolle bei der Reifung von Kyle Walker. Der englische Nationalspieler war so roh wie nur möglich, bevor Pochettino an die White Hart Lane kam, aber dank der Führung des stoischen Argentiniers hat sich Walker zu einem der komplettesten Rechtsverteidiger der Welt entwickelt.

Walker, dessen Schnelligkeit, Zweikampfstärke und technische Sicherheit nach wie vor ausschlaggebend für seinen Erfolg sind, hat eine Schlüsselrolle bei der Dominanz von City in der Premier League gespielt. Defensiv ist der Engländer einer der besten Rechtsverteidiger überhaupt. Auf dem Weg nach vorne hält er sich eher zurück.

2. Trent Alexander-Arnold

Trent Alexander-Arnold
Elsa/GettyImages

Alle defensiven Schwächen werden durch seine überragenden spielerischen Fähigkeiten bei Weitem wettgemacht. Sein Auftauchen in der Liverpooler Mannschaft von Jürgen Klopp war einer von mehreren Faktoren für den kometenhaften Aufstieg der Reds unter dem deutschen Trainer.

Liverpool ist zwar mit einer Fülle von Offensivtalenten gesegnet, doch einige ihrer kreativen Momente kommen aus der Defensive. Alexander-Arnold verfügt über die Fähigkeiten, Flanken wie Beckham zu schlagen und Schüsse wie Roberto Carlos abzulassen.

Er hat in drei Premier-League-Saisons eine zweistellige Anzahl an Assists erzielt und ist zweifellos ein Vorreiter einer kreativen und offensivfreudigen Außenverteidiger-Generation.

1. Achraf Hakimi

Achraf Hakimi
Catherine Ivill/GettyImages

Die Zusammenarbeit von Achraf Hakimi und Antonio Conte bei Inter war wie gemacht für den Himmel. Der marokkanische Außenverteidiger war das fehlende Teil im Puzzle des anspruchsvollen Italieners, als die Nerazzurri mit Hakimi in der Hauptrolle den Scudetto 2020/21 holten.

Er war jedoch gezwungen, seine Erfolge woanders fortzusetzen, da Inter vor der Saison 2021/22 zu einem Mini-Exodus gezwungen wurde. Paris Saint-Germain kam und Hakimi spielte wieder in der Viererkette.

Hakimi ist ein unfassbarer Athlet, der über eine hohe Laufgeschwindigkeit verfügt, während seine Entscheidungsfähigkeit beim letzten Pass immer besser wird. Seine Offensivfähigkeiten werden durch ein solides und oft unterschätztes Defensivrepertoire ergänzt. Gerade durch seine Schnelligkeit kann er gegen dribbelstarke Flügelspieler häufig sehr gut bestehen. Vor allem in der Nationalmannschaft zeigt Hakimi, dass er sich auf die Defensive konzentrieren kann, wenn es denn erforderlich ist.

facebooktwitterreddit