90min
DFB-Team

Die Rekordtorschützen der deutschen Nationalmannschaft: Thomas Müller auf Rang 9

Philipp Geiger
Jun 9, 2021, 9:35 AM GMT+2
Weltmeister unter sich: Miroslav Klose klatscht Thomas Müller ab
Weltmeister unter sich: Miroslav Klose klatscht Thomas Müller ab / Jean Catuffe/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bundestrainer Joachim Löw durfte für die anstehende Europameisterschaft 26 Spieler nominieren. Im EM-Aufgebot ist Rückkehrer Thomas Müller der einzige Profi, der sich unter den Rekordtorschützen der Nationalmannschaft wiederfindet. Die Top 20 gibt es hier im Überblick zu sehen.

20. Lothar Matthäus (23 Tore)

Lothar Matthäus
Mit 150 Länderspielen Rekordnationalspieler: Lothar Matthäus / STAFF/Getty Images

Debüt: 14.06.1980
Länderspiele: 150

Der Ex-Bayern-Profi feierte bei der EM 1980 gegen die Niederlande sein Länderspieldebüt und lief bei der EM 2000 letztmals für Deutschland auf. 1990 führte der 60-Jährige die DFB-Auswahl als Kapitän zum WM-Titel und steuerte bei diesem Turnier vier Treffer bei. Mit 150 Länderspielen ist Matthäus Rekordnationalspieler.

19. Mesut Özil (23 Tore)

Mesut Özil
Trat im Juli 2018 aus der Nationalmannschaft zurück: Mesut Özil / Alexander Hassenstein/Getty Images

Debüt: 11.02.2009
Länderspiele: 92

Viele Jahre lang zog der Linksfuß im offensiven Mittelfeld die Fäden und steuerte neben 23 Treffern auch 40 Vorlagen bei. Wenige Wochen nach dem WM-Desaster in Russland gab Özil, der Ende Januar vom FC Arsenal zu Fenerbahce Istanbul wechselte, seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt.

18. Bastian Schweinsteiger (24 Tore)

Bastian Schweinsteiger
Hängte Anfang 2020 seine Fußballschuhe an den Nagel: Bastian Schweinsteiger / VI-Images/Getty Images

Debüt: 06.06.2004
Länderspiele: 121

Ende August 2016 ging die Nationalmannschaftskarriere von Schweinsteiger zu Ende. Bei seinem Abschiedsspiel gegen Finnland durfte sich der ehemalige Kapitän über einen 2:0-Erfolg freuen. Unvergessen ist die Leistung des 36-Jährigen im WM-Finale 2014, wo er bis zum Ende der Verlängerung leidenschaftlich für den Titel kämpfte und sich damit unsterblich machte.

17. Richard Hofmann (24 Tore)

DFB-Logo
Richard Hofmann lief im Oktober 1927 erstmals für die Nationalmannschaft auf / FRANCK FIFE/Getty Images

Debüt: 02.10.1927
Länderspiele: 25

Hofmann war der erste Nationalspieler, der die Marke von 20 Länderspieltoren knackte. An einer Weltmeisterschaft nahm der Angreifer, der im Mai 1983 verstorben ist, nie teil. Der 25-fache Nationalspieler wurde 77 Jahre alt.

16. Edmund Conen (27 Tore)

Deutsche Fans im Stadion
Edmund Conen erzielte bei der WM 1934 vier Treffer / Jörg Schüler/Getty Images

Debüt: 14.01.1934
Länderspiele: 28

Bei der Weltmeisterschaft 1934 sorgte Conen für ein Novum und erzielte im Achtelfinale gegen Belgien den ersten lupenreinen Hattrick bei einer Endrunde. Sechs Jahre später schnürte der Stürmer, der im März 1990 im Alter von 75 Jahren verstarb, in den Freundschaftsspielen gegen Finnland (13:0) und Bulgarien (7:3) jeweils einen Viererpack.

15. Andreas Möller (29 Tore)

Andreas Möller
Wurde Welt- und Europameister: Andreas Möller (l.) / Shaun Botterill/Getty Images

Debüt: 21.09.1988
Länderspiele: 85

Während es Möller bei der WM 1990 nur auf zwei Einwechslungen brachte, war er sechs Jahre später beim Gewinn der Europameisterschaft im offensiven Mittelfeld gesetzt. Das Finale gegen Tschechien (2:1 n.V.) verpasste der 53-Jährige allerdings gesperrt, nachdem er im Halbfinale gegen England die zweite Gelbe Karte gesehen hatte.

14. Mario Gomez (31 Tore)

Mario Gomez
Wurde während seiner Zeit beim VfB Stuttgart erstmals für die A-Nationalmannschaft nominiert: Mario Gomez / CHRISTOF STACHE/Getty Images

Debüt: 07.02.2007
Länderspiele: 78

Bei der WM 2018 war Gomez letztmals im DFB-Trikot zu sehen. Bei seinem letzten großen Turnier mit der Nationalmannschaft war dem Stürmer kein Treffer mehr vergönnt. Ein Highlight seiner Nationalmannschaftskarriere war das Freundschaftsspiel gegen die Vereinigten Arabischen Emirate Anfang Juni 2009, wo der 35-Jährige vier der insgesamt sieben Treffer erzielte.

13. Ernst Lehner (31 Tore)

DFB-Logo
Ernst Lehner verstarb im Januar 1986 / CHRISTOF STACHE/Getty Images

Debüt: 19.11.1933
Länderspiele: 65

Der gebürtige Augsburger feierte rund ein halbes Jahr vor der WM 1934 sein Länderspieldebüt. Bei der Endrunde in Italien schnürte der Mittelstürmer im Spiel um Platz drei beim 3:2-Erfolg gegen Österreich einen Doppelpack. Anfang 1986 verstarb Lehner mit 73 Jahren.

12. Klaus Fischer (32 Tore)

Klaus Fischer
Erzielte bei seinem Länderspieldebüt gegen Nordirland zwei Treffer: Klaus Fischer / Matthias Nareyek/Getty Images

Debüt: 27.04.1977
Länderspiele: 45

Die Schalke-Legende zählt mit 268 Treffern zu den besten Bundesliga-Torschützen aller Zeiten. Auch bei der Nationalmannschaft zeigte sich der Stürmer treffsicher und erzielte im Schnitt 0,71 Tore pro Länderspiel. Beim EM-Titelgewinn 1980 stand der 71-Jährige aufgrund einer Verletzung nicht im Kader.

11. Fritz Walter (33 Tore)

Deutsche Nationalmannschaft 1954
War Kapitän der Weltmeister-Elf von 1954: Fritz Walter (l.) / AFP/Getty Images

Debüt: 14.07.1940
Länderspiele: 61

Die Vereinslegende des 1. FC Kaiserslautern führte die DFB-Auswahl 1954 als Kapitän zum ersten WM-Titel. Bei der Endrunde in der Schweiz war der Offensivspieler an neun Treffern (drei Tore/sechs Vorlagen) direkt beteiligt. Im Juni 2002 verstarb Walter im Alter von 81 Jahren.

10. Oliver Bierhoff (37 Tore)

Oliver Bierhoff
Erzielte im EM-Finale 1996 gegen Tschechien das Golden Goal: Oliver Bierhoff / Clive Mason/Getty Images

Debüt: 21.02.1996
Länderspiele: 70

Wenige Monate vor der Europameisterschaft 1996 debütierte Bierhoff für die A-Nationalmannschaft. Beim Endturnier in England sollte der Angreifer zum großen Helden werden. Im Endspiel gegen Tschechien traf der 53-Jährige wenige Minuten nach seiner Einwechslung zunächst zum 1:1-Ausgleich. In der Verlängerung war der Rechtsfuß erneut zur Stelle und schoss die DFB-Auswahl mit seinem Golden Goal zum Titel.

9. Thomas Müller (39 Tore)

Thomas Müller
Ist nach rund zweieinhalb Jahren zurück bei der Nationalmannschaft: Thomas Müller / Alexander Hassenstein/Getty Images

Debüt: 03.03.2010
Länderspiele: 102

Der Weltmeister von 2014 ist der einzige Spieler aus dem aktuellen Kader, der sich unter den Top-Torschützen wiederfindet. Nach rund zweieinhalb Jahren feierte Müller kürzlich sein Comeback in der Nationalmannschaft und schraubte beim letzten Testspiel vor der Europameisterschaft gegen Lettland (7:1) sein Trefferkonto um ein Tor auf 39 in die Höhe.

8. Michael Ballack (42 Tore)

Michael Ballack
Verpasste das WM-Finale 2002 gelbgesperrt: Michael Ballack / Alessandro Sabattini/Getty Images

Debüt: 28.04.1999
Länderspiele: 98

Nach der EM 2004 übernahm Ballack die Kapitänsbinde. Eine tragende Rolle in der Nationalmannschaft hat der 44-Jährige allerdings auch schon vor seiner Ernennung zum Kapitän gespielt. Bei der WM 2002 erzielte der Mittelfeldspieler im Viertel- und Halbfinale jeweils den 1:0-Siegtreffer. Das Endspiel verpasste der Ex-Bayern-Profi allerdings gelbgesperrt.

7. Uwe Seeler (43 Tore)

Uwe Seeler
Feierte unter Sepp Herberger sein Länderspieldebüt: Uwe Seeler / United Archives/Getty Images

Debüt: 16.10.1954
Länderspiele: 72

Der 84-Jährige wurde dreimal als Deutschlands Fußballer des Jahres ausgezeichnet und gewann mit dem HSV eine Meisterschaft sowie den DFB-Pokal. Über einen Titelgewinn mit der Nationalmannschaft durfte sich der Mittelstürmer allerdings nie freuen. Nah dran war der einstige Kapitän bei der WM 1966, wo die DFB-Auswahl im legendären Finale gegen England in der Verlängerung mit 2:4 den Kürzeren zog.

6. Karl-Heinz Rummenigge (45 Tore)

Bundestrainer Jupp Derwall (l.) & Karl-Heinz Rummenigge
Karl-Heinz Rummenigge (r.) im Gespräch mit Bundestrainer Jupp Derwall / AFP/Getty Images

Debüt: 06.10.1976
Länderspiele: 95

Rummenigge trug sowohl im WM-Finale 1982 gegen Italien als auch im Endspiel vier Jahre später gegen Argentinien, wo der Angreifer letztmals für die Nationalmannschaft im Einsatz war, die Kapitänsbinde. Zum WM-Titel hat es für die DFB-Auswahl bei beiden Turnieren nicht gereicht. 1980 wurde der 65-Jährige immerhin Europameister.

5. Jürgen Klinsmann (47 Tore)

Jürgen Klinsmann
Jürgen Klinsmann stemmt den EM-Pokal in die Höhe / Getty Images/Getty Images

Debüt: 12.12.1987
Länderspiele: 108

Der ehemalige DFB-Kapitän zählte sowohl beim WM-Titelgewinn 1990 als auch beim EM-Triumph 1996 zu den Stammspielern. Dreimal konnte sich der Mittelstürmer bei beiden Turnieren in die Torschützenliste eintragen. Bei der WM 1998, wo Deutschland im Viertelfinale an Kroatien scheiterte, bestritt der 56-Jährige seine letzten Länderspiele.

4. Rudi Völler (47 Tore)

Rudi Völler
War von 2000 bis 2004 Bundestrainer: Rudi Völler / STAFF/Getty Images

Debüt: 17.11.1982
Länderspiele: 90

90 Länderspiele und 66 Torbeteiligungen (47 Treffer/19 Vorlagen) lautet die Bilanz des Weltmeisters von 1990, der sich im November 1982 erstmals das Trikot der A-Nationalmannschaft überstreifen durfte. Nach der WM 1994, wo der 61-Jährige beim 3:2-Erfolg im Achtelfinale gegen Belgien noch zwei Treffer erzielen konnte, endete die Nationalmannschaftskarriere von "Tante Käthe".

3. Lukas Podolski (49 Tore)

Lukas Podolski
Erzielte bei seinem Abschiedsspiel gegen England ein Traumtor: Lukas Podolski / Jean Catuffe/Getty Images

Debüt: 06.06.2004
Länderspiele: 130

Auf stolze 130 Länderspiele bringt es der Weltmeister, der bei seinem Abschiedspiel gegen England im März 2017 mit einem Traumtor zum 1:0-Endstand traf. Der 36-Jährige hält zudem den Rekord für das schnellste Länderspieltor aller Zeiten. Gegen Ecuador (Mai 2013) war der Publikumsliebling bereits nach neun Sekunden erfolgreich.

2. Gerd Müller (68 Tore)

Gerd Müller
Sorgte im WM-Finale 1974 für die Entscheidung: Gerd Müller / Getty Images/Getty Images

Debüt: 12.10.1966
Länderspiele: 62

Der Bomber der Nation beeindruckte auch im DFB-Trikot mit einer überragenden Torquote und löste im Mai 1972 Seeler als Rekordtorschützen ab. Einen Titel, den der Welt- und Europameister über 40 Jahre lang innehaben sollte. Bei seinem letzten Länderspiel, dem WM-Finale 1974, brachte Müller die DFB-Elf gegen die Niederlande (2:1) mit seinem 68. Länderspieltor auf die Siegerstraße.

1. Miroslav Klose (71 Tore)

Miroslav Klose
Mit 16 Treffern WM-Rekordtorschütze: Miroslav Klose / Robert Cianflone/Getty Images

Debüt: 24.03.2001
Länderspiele: 137

Anfang Juni 2014 zog Klose in der DFB-Torschützenliste an Müller vorbei und schnappte sich wenige Wochen später bei der Weltmeisterschaft in Brasilien den nächsten Rekord. Dank seiner zwei Tore im zweiten Gruppenspiel sowie im Halbfinale stieg der 43-jährige Weltmeister mit 16 Treffern zum WM-Rekordtorschützen auf.

Quelle Statistiken: www.transfermarkt.de

facebooktwitterreddit