90min
DFB-Team

EM-Aus gegen England: DFB-Stars in der Einzelkritik

Jan Kupitz
Kimmich zeigte gegen England seine schlechteste Turnierleistung
Kimmich zeigte gegen England seine schlechteste Turnierleistung / Markus Gilliar/Getty Images
facebooktwitterreddit

Deutschland ist nach einem 0:2 gegen England bereits im Achtelfinale der EM ausgeschieden. Die DFB-Elf zeigte sich über weite Strecken uninspiriert, hatte dennoch zwei große Gelegenheiten zum Tor, die leichtfertig liegen gelassen wurden und dem Spiel ansonsten eventuell eine andere Richtung gegeben hätten.

Die DFB-Stars in der Einzelkritik:

1. Torwart & Abwehr

Harry Kane
Hummels rettet überragend vor Kane / Robbie Jay Barratt - AMA/Getty Images

Manuel Neuer: Bei den beiden Gegentoren war Deutschlands Nummer eins ohne Chance, ansonsten immer zur Stelle, wenn er gebraucht wurde. Ein undankbares Spiel für einen Torhüter. 6/10

Matthias Ginter: Sah früh eine unnötige Gelbe Karte, die ihn im weiteren Spielverlauf an riskanteren Tacklings hinderte. 4/10

Mats Hummels: Deutschlands Bester an diesem Abend. Seine Rettungsaktion gegen Kane kurz vor dem Pausenpfiff war ein Highlight. 6/10

Antonio Rüdiger: Hatte teils vogelwilde Aktionen in seinem Spiel, bei denen er unnötig den Ball verlor. Im Zweikampf wie immer zuverlässig. 4/10

2. Mittelfeld

Toni Kroos, Raheem Sterling
Goretzka und Kroos bildeten Deutschlands Zentrale / Robbie Jay Barratt - AMA/Getty Images

Joshua Kimmich: Hat "eindrucksvoll" gezeigt, dass die rechte Seite nicht seine Paradeposition ist. Offensiv ohne Esprit, defensiv mit einigen Wacklern. Beide Gegentore fielen über seine Seite. 2/10

Leon Goretzka: Durfte erstmals bei dieser EM von Beginn an ran und zeigte sich wie gewohnt physisch präsent. Mit dem Ball am Fuß wollte ihm aber nicht viel gelingen. 4/10

Toni Kroos: Der Real-Star zeigte sich überraschend giftig in den Zweikämpfen, konnte aber spielerisch keinerlei Akzente geben, da er von den Engländern gut zugestellt wurde. 4/10

Robin Gosens: Der Held aus dem Portugal-Spiel zeigte wie schon gegen Ungarn eine ganz schwache Vorstellung. Seine Stärken in der Offensive konnte er so gut wie gar nicht ausspielen. 2/10

3. Angriff

Timo Werner, Jordan Pickford
Werner hatte die große Chance zur Führung / Marc Atkins/Getty Images

Kai Havertz: Spielte zwei, drei richtig starke Bälle in die Spitze, die seine Teamkollegen jedoch nicht in ein Tor ummünzen konnten. Offensiv der beste deutsche Akteur. 6/10

Thomas Müller: Wartet weiterhin auf sein erstes Tor bei einer EM - und hatte in der 85. Minute DIE Chance dazu. Doch allein vor Pickford zielte der Bayern-Star am Tor vorbei. Ansonsten ohne nennenswerte Szene. 3/10

Timo Werner: Durfte etwas überraschend anstelle von Serge Gnabry von Beginn an ran. Ein Zug, der sich nicht bezahlt machte. Werner hing komplett in der Luft und ließ seine gute Chance zum möglichen 1:0 in der ersten Hälfte liegen. 2/10

4. Einwechselspieler

Joachim Loew, Serge Gnabry
Gnabry wurde gegen England nur eingewechselt / Frank Augstein - Pool/Getty Images

Serge Gnabry: Kam nach 69 Minuten für Werner, konnte sich aber nicht mehr in Szene setzen. 3/10

Jamal Musiala, Leroy Sane, Emre Can: ohne Bewertung

5. Trainer

Joachim Low
Jogis letztes Spiel als Bundestrainer / Marc Atkins/Getty Images

Jogi Löw: Überraschte mit der Startelf-Nominierung von Werner, die aber nicht aufging. Wechselte im Spielverlauf viiiiiiel zu spät und verpasste es, seinem Team noch einmal Impulse mit auf den Weg zu geben. Einen Musiala, der gegen Ungarn der Matchwinner war, erst in der 92. Minute einzuwechseln, ist schon eine Frechheit. Daher in seinem letzten Spiel als Bundestrainer: 3/10

facebooktwitterreddit