DFB-Team

Die deutschen Nationalspieler mit den meisten Turnier-Teilnahmen

Dominik Hager
So oft haben die DFB-Helden an großen Turnieren teilgenommen
So oft haben die DFB-Helden an großen Turnieren teilgenommen / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nur alle zwei Jahre haben die besten Spieler Deutschlands die Chance, bei einer WM oder EM dabei zu sein. Während einige Akteure hart darum kämpfen, zumindest einmal im Leben bei einem solchen Turnier dabei zu sein, können andere Spieler auf gleich mehrere Teilnahmen bei einer Endrunde blicken.

Diese Spieler waren am häufigsten bei einem Turnier für Deutschland vertreten:


Lothar Matthäus: 9 Teilnahmen

Northern Ireland v Germany Lothar Matthaus
Tony O'Brien/GettyImages

WM-Teilnahmen: 5
Jahre: 1982, 1986, 1990, 1994, 1998
EM-Teilnahmen: 4
Jahre: 1980, 1984, 1988, 2000

Lothar Matthäus hat über zwei Jahrzehnte hinweg für die deutsche Nationalmannschaft gespielt. Kein Wunder also, dass er nicht nur Rekord-Nationalspieler ist, sondern auch an den meisten Turnieren teilgenommen hat. Es wären sogar mehr Teilnahmen möglich gewesen, hätte er bei den Europameisterschaften 1992 und 1996 nicht gefehlt. Erreicht hat der 150-malige Nationalspieler trotzdem alles.


Bastian Schweinsteiger: 7 Teilnahmen

VI-Images/GettyImages

WM-Teilnahmen: 3
Jahre: 2006, 2010, 2014
EM-Teilnahmen: 4
Jahre: 2004, 2008, 2012, 2016

Bastian Schweinsteiger tauchte bei der EM in Portugal erstmals mit dem DFB-Team auf der internationalen Bühne auf. In den Anfangsjahren fiel Schweinsteiger mit wechselnden Frisuren auf und spielte als linker Flügel, der in die Mitte zog. Erst 2010 rückte er ins Mittelfeld-Zentrum und wurde dort zum absoluten Leitwolf und Leistungsträger. Sein Höhepunkt im DFB-Dress war natürlich der WM-Titel 2014.


Miroslav Klose: 7 Teilnahmen

Miroslav Klose of Germany
Laurence Griffiths/GettyImages

Miroslav Klose war eher ein Spätstarter und absolvierte sein erstes Turnier erst mit 24 Jahren. Dort konnte er aber prompt fünf Turniertore erzielen. Auch in den anschließenden Welt- und Europameisterschaften war Klose immer leistungsstark mit dabei. Letztlich hat er es ja immerhin auch zum WM-Rekordtorschützen gebracht. Mit 36 erlebte er dann seinen wohlverdienten Höhepunkt als Weltmeister mit dem DFB-Team.

WM-Teilnahmen: 4
Jahre: 2002, 2006, 2010, 2014
EM-Teilnahmen: 3
Jahre: 2004, 2008, 2012


Lukas Podolski: 7 Teilnahmen

Lukas Podolski
Doug Pensinger/GettyImages

Lukas Podolski hat genau an den gleichen Turnieren teilgenommen. Anders als bei Schweinsteiger gehörte er 2014 aber nicht mehr zu den prägenden Figuren. Seine besten Turniere absolvierte Prinz Poldi zwischen 2006 und 2010. Als Gute-Laune-Onkel hatte der schussgewaltige Stürmer auch später noch seinen Platz sicher, wenngleich andere sportlich das Ruder übernommen haben.

WM-Teilnahmen: 3
Jahre: 2006, 2010, 2014
EM-Teilnahmen: 4
Jahre: 2004, 2008, 2012, 2016


Oliver Kahn: 7 Teilnahmen

Oliver Kahn
Alexander Hassenstein/GettyImages

WM-Teilnahmen: 4
Jahre: 1994, 1998, 2002, 2006
EM-Teilnahmen: 3
Jahre: 1996, 2000, 2004

Oliver Kahn musste lange - nach dem Geschmack mancher zu lange - warten, bis er die Nummer eins im deutschen Tor wurde. Erst bei der EM 2000 stand der Titan erstmals als Nummer eins zwischen den Pfosten. Seinen klaren Höhepunkt im Nationaldress hatte er bei der WM 2002, als er Deutschland mit überragenden Leistungen im Turnier hielt, dann aber ausgerechnet im Finale patzte. Trotzdem wurde er zum Spieler des Turniers geehrt. 2006 musste er sich mit der Ersatzrolle hinter Lehmann zufrieden geben. Im Spiel um Platz drei bekam er dann aber doch noch seinen würdigen Abschied.


Sepp Maier: 6 Teilnahmen

Johan Cruijff, Sepp Maier
STAFF/GettyImages

WM-Teilnahmen: 4
Jahre: 1966, 1970, 1974, 1978
EM-Teilnahmen: 2
Jahre: 1972, 1976

Sepp Maier hat insgesamt vier Weltmeisterschaften bestritten und stand bei drei davon als Stammtorhüter zwischen den Pfosten. Mit der DFB-Elf gewann die Torwart-Legende 1974 den Weltmeistertitel. Der frühere Bayern-Keeper stand auch 1972 und 1976 im Kasten. 1972 wurde Deutschland Europameister, vier Jahre später scheiterte man im Elfmeterschießen.


Manuel Neuer: 6 Teilnahmen

Manuel Neuer
Marvin Ibo Guengoer - GES Sportfoto/GettyImages

WM-Teilnahmen: 3
Jahre: 2010, 2014, 2018
EM-Teilnahmen: 3
Jahre: 2012, 2016, 2021

Im Jahr 2010 wäre Manuel Neuer wohl nur die Nummer drei gewesen. Tragischerweise führten der Freitod von Robert Enke und die Verletzung von Rene Adler dazu, dass Neuer schon in Südafrika zwischen den Kasten stand. Seitdem ist der Bayern-Keeper die Nummer eins im deutschen Tor. 2014 führte er das Team mit sagenhaften Leistungen zum WM-Titel und übernahm die Kapitänsbinde von Philipp Lahm. Man kann davon ausgehen, dass Neuer noch zwei Turniere spielen wird.


Jürgen Klinsmann: 6 Teilnahmen

Jürgen Klinsmann
Alexander Hassenstein/GettyImages

WM-Teilnahmen: 3
Jahre: 1990, 1994, 1998
EM-Teilnahmen: 3
Jahre: 1988, 1992, 1996

Jürgen Klinsmann war von 1988 bis 1998 bei allen großen Turnieren mit dabei und steuerte regelmäßig Treffer oder Vorlagen bei. 1990 gewann er mit der DFB-Elf den Weltmeistertitel, 1996 wurde er Europameister. Zur Heim-WM 2006 kehrte er als Coach auf die WM-Bühne zurück und erreichte mit Deutschland Rang drei.


Andreas Brehme: 6 Teilnahmen

Andreas Brehme
STAFF/GettyImages

Andreas Brehme war zwischen 1984 und 1994 immer mit dabei und schoss das DFB-Team per Elfmeter zum Weltmeister-Titel 1990. Ein EM-Sieg war Brehme hingegen nicht vergönnt, da er 1996 nicht mehr mit dabei war.

WM-Teilnahmen: 3
Jahre: 1986, 1990, 1994
EM-Teilnahmen: 3
Jahre: 1984,1988, 1992


Philipp Lahm: 6 Teilnahmen

FBL-WC-2018-MATCH64-FRA-CRO
ODD ANDERSEN/GettyImages

Philipp Lahm war einer der bedeutendsten Nationalspieler aller Zeiten und brachte bei jedem Turnier Weltklasse-Leistungen. In Erinnerung bleibt vor allem sein Traumtor gegen Costa Rica beim Eröffnungsspiel 2006 und die WM 2014, als Lahm das DFB-Team als Kapitän zum Weltmeister-Titel führte.

WM-Teilnahmen: 3
Jahre: 2006, 2010, 2014
EM-Teilnahmen:3
Jahre: 2004, 2008, 2012


Thomas Müller: 6 Teilnahmen

Thomas Mueller
Martin Rose/GettyImages

WM-Teilnahmen: 3
Jahre: 2010, 2014, 2018
EM-Teilnahmen: 3
Jahre: 2012, 2016, 2021

Der Begnadigung von Joachim Löw sei Dank, hat Thomas Müller seit 2010 kein Turnier verpasst. Seine Auftritte bei den Weltmeisterschaften 2010 und 2014 waren absolut grandios. Seit dem WM-Titel 2014 hat Müller in der Nationalmannschaft aber keine Bäume mehr ausgerissen. Ein bis zwei Chancen bleiben dem Raumdeuter aber noch.


Toni Kroos: 6 Teilnahmen

Toni Kroos
Alexander Hassenstein/GettyImages

WM-Teilnahmen: 3
Jahre: 2010, 2014, 2018
EM-Teilnahmen: 3
Jahre: 2012, 2016, 2021

Toni Kroos hat zwar im Verein noch mehr Erfolge gefeiert, gehörte aber auch dem Weltmeister-Team von 2014 an. Erstmals war Kroos 2010 dabei, als er im Halbfinale gegen Spanien die einzige wirkliche deutsche Torchance hatte, aber an Casillas scheiterte. 2018 und 2021 hatte Kroos nach dem Schweinsteiger-Karriereende die Mittelfeld-Leader-Aufgabe inne, konnte diese aber nicht so ganz erfüllen. Nach der EM 2021 verkündete er sein Karriereende im DFB-Dress.


Jürgen Kohler: 6 Teilnahmen

Jürgen Kohler
Alexander Hassenstein/GettyImages

WM-Teilnahmen: 3
Jahre: 1990, 1994, 1998
EM-Teilnahmen: 3
Jahre: 1988, 1992, 1996

Jürgen Kohler gehört zu den wenigen deutschen Spielern, die sowohl Welt- als auch Europameister geworden sind. Der frühere BVB-Verteidiger konnte die Titelgewinne bei seiner ersten WM und bei seiner letzten EM einfahren. Wenn das mal keine runde Sache ist.


Thomas Häßler: 6 Teilnahmen

Thomas Haessler
Matthias Nareyek/GettyImages

WM-Teilnahmen: 3
Jahre: 1990, 1994, 1998
EM-Teilnahmen:3
Jahre: 1992, 1996, 2000

Genauso wie Jürgen Kohler hat auch Thomas Häßler 1990 die Welt- und 1996 die Europameisterschaft gewonnen. Häßler gehörte zu den besten Vorlagen-Geber im deutschen Trikot und hat mit seiner Kreativität das Offensivspiel bereichert. Insgesamt hat der spätere Dschungelcamp-Teilnehmer 101 Spiele absolviert.


Jens Lehmann: 6 Teilnahmen

Jens Lehmann
Laurence Griffiths/GettyImages

WM-Teilnahmen: 3
Jahre:1998, 2002, 2006
EM-Teilnahmen: 3
Jahre: 2000, 2004, 2008

Lange stand Jens Lehmann im Schatten von Oliver Kahn und saß 1998, 2000, 2002 und 2004 auf der Bank. Erst nach dem Trainer-Wechsel von Völler zu Klinsmann war der Kampf um die Nummer eins im Tor so richtig eröffnet. Lehmann setzte sich durch und hütete das Tor bei der Heim-WM 2006. Seinen Höhepunkt im DFB-Dress feierte Spickzettel-Lehmann im Viertelfinale gegen Argentinien, als er zwei Strafstöße parierte.

facebooktwitterreddit