Bundesliga Transfers

Alle Details zur Kempf-Verpflichtung von Hertha BSC

Malte Henkevoß
Ab sofort geht der Blick von Marc-Oliver Kempf nach Berlin.
Ab sofort geht der Blick von Marc-Oliver Kempf nach Berlin. / THOMAS KIENZLE/GettyImages
facebooktwitterreddit

Am heutigen Dienstag konnte in der Hauptstadt Vollzug gemeldet werden: Marc-Oliver Kempf wird Herthaner! Der 26-Jährige wechselt mit sofortiger Wirkung vom VfB Stuttgart nach Berlin, um die dortige Defensive zu verstärken. Die Details zum Wechsel:


Am Dienstagvormittag war Kempf bereits aus dem VfB-Trainingslager in Marbella abgereist und sofort nach Berlin gekommen. Dort soll noch der Medizincheck durchgeführt werden, ehe es dann zur Vertragsunterschrift geht.

Das neue Arbeitspapier Kempfs wird bis 2026 reichen. Fraglich war bis kurz vor Abschluss des Wechsels die Ablösesumme, die der VfB für den Verteidiger erhalten würde. Stuttgart wollte laut Bild-Angaben mindestens eine Million Euro für den Abwehrspieler, Hertha erhöhte jedoch den Druck und betonte, dass man Kempf ja auch im Sommer komplett ohne Ablöse holen könne.

Daher einigte man sich auf einen Betrag, der nach Bild-Schätzungen knapp unter der genannten Million liegen dürfte. So hat der VfB vermutlich noch das Beste herausgeholt und die Hertha den gewünschten Spieler erhalten.

Für die Berliner ist die sofortige Verpflichtung von Kempf umso wichtiger, schließlich gibt es in der Abwehr eine Menge Lücken zu füllen. Durch Krankheiten und Verletzungen ist die Defensive der Hertha momentan arg geschwächt, wie man auch beim 1:4 gegen den FC Bayern feststellen konnte. Kempf soll nun dabei helfen, diese wieder dichtzuhalten.

Dafür wird er auch mit einem guten Gehalt bestückt. Bereits in Stuttgart war Kempf, der am kommenden Freitag 27 Jahre alt wird, einer der Top-Verdiener mit ca. zwei Millionen Euro im Jahr. In Berlin wird sein Gehalt wohl noch mal um eine Ebene höher liegen.


Alle News zur Hertha und dem VfB bei 90min:

Alle Bundesliga-News
Alle Hertha-News
Alle VfB-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit