De Ligt im Sommer weg? So denkt man wohl beim FC Bayern

  • de Ligt unzufrieden
  • Bayern würden dem Niederländer wohl keine Steine in den Weg legen

Matthijs de Ligt
Matthijs de Ligt / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages
facebooktwitterreddit

Matthijs de Ligt galt als Top-Transfer des FC Bayern, doch nun verdichten sich wohl die Anzeichen für einen möglichen Abgang des Niederländers. Die Bayern scheinen jedenfalls nicht unbedingt an de Ligt festhalten zu wollen.

Matthijs de Ligt zählte bereits im zarten Alter von 17 Jahren zu den vermeintlich besten Innenverteidigern Europas. Nicht nur spielerisch, sondern auch als Führungsspieler zeichnete er sich einst bei Ajax Amsterdam aus und schaffte mit seinen Wechseln zu Juventus Turin und dann zum FC Bayern den Sprung in die europäische Fußballspitze. Er ist ein Spieler, auf den man eigentlich gar nicht verzichten kann. Eigentlich. Denn die Anzeichen scheinen sich zu verdichten, dass sich die Wege des Niederländers und der Münchner schon in diesem Sommer wieder trennen könnten.

Beidseitige Unzufriedenheit

Wie bereits Anfang der Woche bekannt wurde, ist der Niederländer mit seiner Rolle beim FC Bayern derzeit nicht zufrieden und auch die Bayern hatten sich von dem Transfer mehr erhofft. Immer wiederkehrende Verletzungen erschweren de Ligts Position in der Münchner Hintermannschaft. De Ligts Situation in München soll bereits einen alten Weggefährten auf den Plan gerufen haben.

Wie Sky-Transferexperte Florian Plettenberg im Transfer-Update am Freitag verriet, würden die Bayern dem Niederländer keine Steine in den Weg legen, wenn im Sommer ein außergewöhnlich gutes Angebot kommt. Ein solches könnte zum Beispiel von Erik ten Hag und Manchester United kommen. Ten Hag und de Ligt haben bereits bei Ajax Amsterdam erfolgreich zusammengearbeitet. Ob es aus Sicht der Münchner aber klug ist, den hoch veranlagten Innenverteidiger nach nur zwei Jahren wieder ziehen zu lassen, bleibt allerdings fraglich.


Weitere FC Bayern-News lesen:

feed