Transfer

Chelsea heiß auf zwei Juve-Stars

Dominik Hager
Jubeln De Ligt und Chiesa bald für den FC Chelsea?
Jubeln De Ligt und Chiesa bald für den FC Chelsea? / Jonathan Moscrop/Getty Images
facebooktwitterreddit

Selbst wenn das Transferfenster geschlossen hat, mangelt es nicht an Wechselgerüchten. Insbesondere der FC Chelsea scheint nach dem Lukaku-Kracher auf den Geschmack gekommen zu sein. Die Blues sollen zwei Stars von Juventus Turin ins Visier gefasst haben.


Es ist keine neue Erkenntnis, dass der FC Chelsea in der Innenverteidigung noch was vorhat. Im Sommer versuchten die Londoner, PSG-Star Marquinhos oder Sevilla-Verteidiger Jules Kondé an die Themse zu locken. Allerdings scheiterten die geplanten Deals, weshalb der Verein den Blick weiter schweifen lassen muss.

De Ligt vor Juve-Abschied? Der FC Chelsea lauert

Dabei ist der amtierende Champions-League-Siger offenbar bei Matthijs de Ligt hängen geblieben. Laut der spanischen Zeitung AS sind die Blues bereit, 120 Millionen Euro in das Abwehr-Talent zu investieren.

Erst kürzlich kündigte sein Berater Mino Raiola an, dass es bei de Ligt zu einem Transfer kommen könnte. "Passt auf, denn de Ligt könnte Juventus am Ende dieser Saison auch verlassen", erklärte er. Trotz eines Vertrages bis 2024 erscheint es nicht unrealistisch, dass Raiola und de Ligt einen Tapetenwechsel anstreben: Juventus Turin befindet sich derzeit klar auf dem absteigenden Ast und hat zudem nicht unerhebliche Schulden.

Chelsea im Transferrausch: Kommt EM-Held Chiesa?

De Ligt alleine könnte den Transfer-Hunger der Blues womöglich aber gar nicht stillen. Ein weiteres Transferziel soll Federico Chiesa sein. Laut Calciomercato will der FC Chelsea einen weiteren Versuch starten, den Flügelstürmer zu verpflichten. Bereits im Sommer sollen die Blues bereit gewesen sein, 100 Millionen Euro für Chiesa auf den Tisch zu legen.

Der 23-Jährige brillierte zuletzt bei der EM, bei der er Italien als unumstrittener Leistungsträger zum Titel verhalf. Bei Juve läuft es für den 23-Jährigen derzeit nicht ganz so rund. In den ersten fünf Saisonspielen der Serie A traf der begnadete Techniker erst einmal und gab keine Vorlage.

Somit ist seine Bilanz derzeit ähnlich mäßig wie die der Alten Dame, die derzeit nur auf dem neunten Tabellenplatz liegt. Die schwache sportliche Darbietung von Turin könnte auch Auswirkungen auf die Zukunft von Chiesa haben; der Italiener ist schließlich nur aus Florenz geliehen. Die Kaufpflicht für 40 Millionen Euro greift nur, wenn sich die Turiner am Ende der Saison unter den Top-4 wiederfinden.

facebooktwitterreddit