FC Chelsea

Wie Chelsea einen De-Ligt-Wechsel realisieren will

Dominik Hager
Kommt es zu einen Spielertausch Werner gegen de Ligt?
Kommt es zu einen Spielertausch Werner gegen de Ligt? / Christina Pahnke - sampics/GettyImages
facebooktwitterreddit

Wann startet der FC Chelsea die erwartete Transfer-Offensive? Gerüchte über Wechsel gibt es zur Genüge, passiert ist aber noch wenig. Glasklar ist natürlich, dass in der Innenverteidigung etwas geschehen muss und wird. Andreas Christensen und Antonio Rüdiger müssen ersetzt werden. Zuletzt galt Jules Koundé als erster Ersatz-Kandidat, der jedoch immer intensiver mit Barcelona in Verbindung gebracht wird. Nun möchten die Blues offenbar De Ligt dazugewinnen, über das Interesse wurde schon am Freitag berichtet. Dafür soll es bereits einen konkreten Plan geben.


Der FC Chelsea benötigt einen neuen Abwehr-Kracher. Transfer-Ziel Nummer eins soll laut Gianluca Di Marzio der holländische Innenverteidiger Matthijs de Ligt sein. Der Tuchel-Klub möchte 25 bis 30 Millionen Euro plus Timo Werner in den Juve-Star stecken. Allerdings sehen die Turiner das Angebot als zu gering an.

40 bis 45 Millionen Euro plus Werner: Bekommen die Blues de Ligt?

Demnach gedenken die Londoner nun, mit einem neuen Gebot die Situation zum Kippen zu bringen. Diese Offerte soll laut dem italienischen Transfer-Experten 40 bis 45 Millionen betragen. Doch auch mit diesem Angebot wird man bei den Bianconeri keinen Durchbruch erwirken können. De Ligt selbst hätte Interesse, nach London zu wechseln, jedoch hakt der Deal auch noch am Gehalt von Timo Werner. Die Turiner möchten das Gehalt von 10 bis 11 Millionen Euro für den DFB-Kicker nicht aufbringen.

Werner offenbar nicht abgeneigt: Gespräche folgen

Timo Werner könnte sich laut des Berichts dennoch vorstellen, den Verein zu wechseln und womöglich die Nachfolge von Morata anzutreten, dessen Leih-Vertrag in Turin endet. Letztlich muss Werner bereit sein, auf Geld zu verzichten, um vielleicht die Chance auf eine bessere sportliche Perspektive zu haben. Dies ist insbesondere in Hinblick auf die WM nicht zu vernachlässigen.

Prinzipiell wäre Werner + X für de Ligt durchaus ein Deal, der für alle Parteien reizvoll sein könnte. Man darf schließlich nicht vergessen, dass de Ligt einer Verlängerung über 2024 hinaus noch nicht zugestimmt hat. In den nächsten Tagen sollen die Verhandlungen fortgeführt werden. Der Ausgang ist Stand jetzt völlig offen.


Alles zu Chelsea bei 90min:

facebooktwitterreddit