BVB

BVB: Dušan Vlahovic ist zu teuer - Mitspieler glauben an Adeyemi-Wechsel

Tal Lior
Vlahovic ist einer der begehrtesten Namen auf dem Transfermarkt
Vlahovic ist einer der begehrtesten Namen auf dem Transfermarkt / Stefano Guidi/GettyImages
facebooktwitterreddit

Dušan Vlahovic gehört zu den zahlreichen Namen, die als mögliche Nachfolger von Erling Haaland mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht wurden. Doch ist der 21-Jährige Serbe für die Schwarz-Gelben überhaupt bezahlbar?


Laut Sport1 fordert sein Klub AC Florenz stolze 80 Millionen Euro als Kaufsumme, obwohl der Vertrag von Vlahovic nur noch bis Sommer 2023 läuft. Demnach ist im letzten Sommer schon Atletico Madrid an den hohen Forderungen gescheitert.

Vlahovic kommt in der bisherigen Saison auf zehn Tore in 13 Partien. Florenz wollte den Vertrag des serbischen Nationalspielers eigentlich verlängern, ein Verbleib ist jedoch in Anbetracht der zahlreichen Interessenten so gut wie ausgeschlossen.

Adeyemi-Deal wahrscheinlicher?

Wenn es um das Haaland-Erbe geht, wird man sich beim BVB wohl eher mit Namen wie Karim Adeyemi beschäftigen. Der deutsche Nationalspieler ist nicht nur jünger als Vlahovic, sondern auch deutlich günstiger.

Dortmund ist bekanntlich am 19-jährigen Salzburg-Stürmer stark interessiert, genauso wie der FC Bayern. Laut Sport1 kommt nun aber auch der FC Barcelona hinzu. Die Katalanen bekunden demnach starkes Interesse und haben in den letzten Wochen schon mit Adeyemis Berater Gespräche geführt.

Der BVB bleibt aber im Rennen ein heißer Kandidat. Denselben Berichten zufolge glauben mehrere Mitspieler von Adeyemi daran, dass er nach Dortmund wechseln wird!

facebooktwitterreddit