Transfer

Als Haaland-Nachfolger: Der BVB ist weiter heiß auf Hugo Ekitike

Dominik Hager
Hugo Ekitike wird offenbar von Borussia Dortmund umworben
Hugo Ekitike wird offenbar von Borussia Dortmund umworben / Aurelien Meunier/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Abschied von Erling Haaland aus Dortmund nimmt immer konkretere Formen an. Der BVB-Knipser soll unmittelbar vor einem Transfer zu Manchester City stehen. Die Schwarz-Gelben müssen sich demnach um einen passenden Nachfolger bemühen. Dabei hat man offenbar weiter den erst 19-jährigen Hugo Ekitike von Stade Reims im Fokus.


Borussia Dortmund muss sich langsam, aber sicher auf die Zeit nach Erling Haaland einstellen. Der Klub befindet sich wohl bereits auf der Suche und hat neben Karim Adeyemi noch einen anderen Youngster im Visier. Wie die französische Quelle butfootballclub berichtet, sind die Dortmunder weiterhin an Hugo Ekitike interessiert. Das Sturm-Juwel wurde bereits im Februar beim BVB gehandelt. Der junge Franzose spielt trotz seiner 19 Jahre schon jetzt eine wichtige Rolle bei Stade Reims und hat in 21 Ligue-1-Spielen neunmal getroffen und drei Tore vorbereitet.

Ablöse von 20 Millionen Euro fällig: Newcastle weiterhin im Rennen?

Die Ablöse für den Angreifer, der noch bis 2024 an Reims gebunden ist, würde in etwa 20 Millionen Euro betragen. Die Schwarz-Gelben haben im Werben um Ekitike aber offenbar namenhafte und vor allem finanzkräftige Konkurrenz. Unter anderem soll Newcastle United an der Verpflichtung des Shootingstars interessiert sein. Die Magpies wollen eine schlagkräftige junge Truppe zusammenstellen, die in absehbarer zeit die Premier League gewinnen kann. Der junge Franzose soll dafür ein ausgemachtes Transferziel sein.

Dem Portal zufolge, wollte Newcastle United den Stürmer bereits im Winter verpflichten und einigte sich mit Stade Reims. Der junge Franzose lehnte einen Wechsel damals jedoch ab. Dies kann mehrere Gründe haben. Zum einen befand sich Newcastle zu diesem Zeitpunkt noch im Abstiegskampf und zum anderen möchte nicht jeder mit 19 Jahren die Heimat verlassen.

Darüber hinaus wäre es ja auch möglich, das dem Spieler das Projekt Newcastle United nicht zusagt. In diesem Fall hätten die Schwarz-Gelben vermutlich gute Chancen, den Zuschlag zu erhalten. Stand jetzt ist die Quellenlage aber nicht wirklich aussagekräftig genug, um einen Ekitike-Wechsel zum BVB prophezeien zu können.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit