90min
BVB

BVB-Transfer von Hudson-Odoi geplatzt

Jan Kupitz
Callum Hudson-Odoi muss beim FC Chelsea bleiben
Callum Hudson-Odoi muss beim FC Chelsea bleiben / David Ramos/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bittere News für den BVB: Callum Hudson-Odoi wird am Deadline Day nicht mehr wechseln - der FC Chelsea hat die Türen für einen Transfer endgültig geschlossen.


Neben einem neuen Verteidiger, den die Schwarz-Gelben in Marin Pongracic vom VfL Wolfsburg bereits gefunden haben, sollte auch ein neuer Flügelspieler zum BVB wechseln. In den letzten Tagen hatte sich Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea als Favorit herauskristallisiert, mit dem jungen Engländer sollen die Dortmunder laut Sky-Angaben bereits über einen Wechsel einig gewesen sein.

Das letzte Wort hatte aber bekanntlich der FC Chelsea, der seinerseits erst einen Ersatz verpflichten wollte, ehe man den Flügelspieler auf Leihbasis abgegeben hätte. Weil sich die Gespräche bei Saul Niguez jedoch zäh gestalteten und die Blues den Atletico-Star wohl nicht mehr bekommen, legte man auch bei Hudson-Odoi ein Wechselveto ein.

Sky berichtet, dass der 20-Jährige am Deadline Day definitiv nicht zum BVB wechseln werde, der Transfer sei vom Tisch. Und das, obwohl CHO sogar beim Chelsea-Management vorstellig geworden sei, um seine Freigabe nachdrücklich zu erbeten.

Nun wird es spannend zu beobachten sein, ob Michael Zorc und Co. einen Plan B in der Hinterhand haben - oder ob Marin Pongracic der einzige Neuzugang am heutigen Tag bleiben wird. Will Schwarz-Gelb oben angreifen, ist ein neuer Flügelspieler aber eigentlich Pflicht!

facebooktwitterreddit