BVB

BVB-Coach Rose nach Test gegen Gießen zufrieden: "Die Basis stimmt"

Dominik Hager
Marco Rose zeigt sich nach seinen Anfängen in Dortmund zuversichtlich
Marco Rose zeigt sich nach seinen Anfängen in Dortmund zuversichtlich / INA FASSBENDER/Getty Images
facebooktwitterreddit

Sonderlich vielsagend sind Testspiele in dieser Phase der Saisonvorbereitung natürlich nicht. Dies gilt insbesondere, wenn zahlreiche EM-Fahrer noch im Urlaub sind und der Gegner FC Gießen heißt. BVB-Coach Marco Rose freute sich trotzdem über den 2:0-Erfolg gegen den Regionalligist und sieht sein Team generell auf einem guten Weg.


Vor 3700 Zuschauer durfte der BVB den kleinen Härtetest im Waldstadion der Gießener genießen. "Gefallen hat mir, dass es nach Bratwurst riecht und Fußball-Atmosphäre herrscht", freute sich der neue Coach Marco Rose über das lange vermisste Fußball-Feeling.

Rose brachte eine Mischung aus erfahrenen Profis, wie Marco Reus, Julian Brandt, Nico Schulz, Mahmoud Dahoud und Marwin Hitz sowie jungen Nachwuchs-Hoffnungen an den Start. Bei stumpfen Rasenbedingungen tat sich der BVB lange Zeit eher schwer, bis Ansgar Knauff (34.) und Steffen Tigges (42.) die beiden Dortmunder Tore erzielten und den 2:0-Endstand markierten.

Rose mit seinen Jungs zufrieden: "Haben gemacht, was wir verlangt haben"

"Inhaltlich haben die Jungs in der ersten Halbzeit das gemacht, was wir verlangt haben. Wir wollten das zeigen, was wir uns im Training erarbeitet haben: Gegen den Ball zu arbeiten und intensiv zu sein", zitiert der kicker den zufriedenen Trainer.

Generell läuft für den amtierenden Pokal-Sieger und dem neuen Coach derzeit alles weitgehend rund. "Die Art und Weise, wie die Jungs arbeiten und investieren, das ist schon gut. Das ist die Grundvoraussetzung, die Basis stimmt", so Rose, der seine Mannschaft lobte, "die mit elf Spielern im Training jeden Tag außergewöhnlich hart arbeitet."

Dies machte sich auch in den Statistiken bemerkbar. "Die Laufdaten zeigen, dass die Jungs in der ersten Halbzeit sehr viel investiert haben", analysierte er.

Nächster Test in Duisburg steht an: Haaland, Kobel und Reyna mit dabei?

Klar ist allerdings auch, dass sich bis zum Saisonstart noch einiges ändern wird und sich die Abläufe erst einspielen können, wenn alle Mann wieder an Bord sind. Immerhin kehrten in den letzten Tagen Giovanni Reyna, Gregor Kobel und Erling Haaland zurück.

Erling Haaland
Top-Star Erling Haaland kehrte am Mittwoch zurück / Matthias Hangst/Getty Images

Das Trio wird die Qualität im Kader anheben, was sich womöglich schon im kommenden Kurzspiel-Turnier gegen den Gastgeber MSV Duisburg und den VfL Bochum (je 45 Minuten) zeigen wird. Allerdings könnte ein Einsatz für den am Mittwoch zurückgekehrten norwegischen Top-Torjäger noch zu früh kommen. Mit von der Partie werden wieder einige Kicker der U23 sein, wie es in dieser Phase eben üblich ist.

"Mehr Spieler haben wir nicht. Wir werden auch wieder Aufgaben teilen, also jeweils zweimal 45 Minuten spielen. Wir nehmen uns wieder vor, zu gewinnen und inhaltlich weiter voranzukommen", lautet die Devise des Coaches.

Letzteres ist dem 44-Jährigen vermutlich sogar wichtiger als das Ergebnis auf der Anzeigetafel. Jedenfalls wird Rose im Hinblick auf die kommende Saison sicherlich nicht so schnell unruhig.

"Dass wir sehr gute Fußballer haben, wissen wir. Jetzt geht es darum, dass wir uns die Dinge erarbeiten," erläuterte der Coach. Wir dürfen gespannt sein, ob der BVB gerade dabei ist, die ersten wichtigen Steine dafür zu legen, um den FC Bayern in der nächsten Spielzeit gefährden zu können.

facebooktwitterreddit