90min
BVB

So wird Bellingham für Dortmund zum Unterschiedsspieler

Yannik Möller
Jude Bellingham spielte sich gegen Besiktas in den Vordergrund
Jude Bellingham spielte sich gegen Besiktas in den Vordergrund / BSR Agency/Getty Images
facebooktwitterreddit

Ein Jahr nach seinem Wechsel zum BVB zweifelt wohl niemand mehr an der außergewöhnlichen Qualität des Jude Bellingham. Gegen Besiktas hat sich der 18-Jährige einmal mehr vom Youngster-Juwel zum Unterschiedsspieler emanzipiert.


Mit 18 Jahren hat Jude Bellingham im enorm lauten Vodafone Park die Nerven behalten und ein Champions-League-Spiel nahezu eigenhändig entschieden. Der 2:1-Auftaktsieg von Borussia Dortmund gegen Besiktas Istanbul trug die Handschrift des jungen Briten: ein Tor erzielte er selbst, eins bereitete er vor.

Anlässlich dieses Spiels bezeichnete ihn der Spiegel als "Jahrgangsbester der Königsklasse". Es könnte "die Saison des Jude Bellingham" werden, schließlich sei er ein "Alleskönner". Attribute, die ebenso schmeichelnd wie passend sind. Zumindest nach dieser Partie, in der er wortwörtlich herausragte.

Jude Bellingham
Den Istanbuler Vodafone Park brachte Bellingham eigenhändig zum Schweigen / Alex Grimm/Getty Images

Dass Bellingham ein großes Ausnahmetalent ist, ist nun wahrlich keine Neuigkeit mehr. Nur ein Jahr nach seiner Verpflichtung für 23 Millionen Euro wirkt diese beinahe abstruse Summe für den damals 17-Jährigen rückblickend wie ein Mega-Schnäppchen. Mit seinem Können und seinem Talent gehen jedoch auch Erwartungen einher.

Vom Top-Talent zum Unterschiedsspieler: Erwartungen bei Bellingham passend zum großen Können

Bislang trat der englische Nationalspieler primär als Talent auf, als vielversprechender Youngster. Häufig ruft er starke Leistungen ab. Im Mittelfeld des BVB ist er sehr schnell sehr wertvoll geworden: Seine Balleroberungen, seine Laufwege und sein Agieren als Ballverteiler - allesamt beeindruckend.

Nach und nach wird er den Schritt zum Unterschiedsspieler machen müssen. Das war er bei aller vorhandenen Klasse bislang noch nicht. Natürlich erzielte er hier und da ein sehr wichtiges Tor, legte einen bedeutsamen Treffer mal auf. Aber richtig aus der Masse herausragen, so wie es beispielsweise Teamkollege Erling Haaland tut - das ist die nächste Herausforderung.

Schon am Vergleich mit Haaland (immerhin drei Jahre älter) ist zu merken: schon jetzt wird sehr viel von Bellingham erwartet. Doch diese Latte hat er sich selbst so hoch gelegt. Und er hat definitiv das Potenzial und das Können, um diese nicht zu reißen.

Schon sehr bald werden die ganz, ganz großen europäischen Vereine Schlange für ihn stehen. Das ist schon jetzt klar, völlig unabhängig davon, wie groß der in dieser Saison kommende Entwicklungsschritt auch sein mag.

Wie gegen Besiktas zumsehen, dürften Tore und Vorlagen - also direkte Torbeteiligungen - ein, wenn nicht gar der Schlüssel zur nächsten Stufe für ihn sein. Dann besticht er nicht nur durch seine wichtigen und unterschiedlichen Rollen im Spiel - sondern wird er sie auch noch entscheiden können.

facebooktwitterreddit