BVB

Haaland-Einsatz fraglich: Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen Mainz 05

Philipp Geiger
Bangt um den Einsatz von Erling Haaland: Marco Rose
Bangt um den Einsatz von Erling Haaland: Marco Rose / Lukas Schulze/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund hat am Samstagnachmittag (Anpfiff 15:30 Uhr) den 1. FSV Mainz 05 zu Gast. Mit einem Heimsieg würden die Schwarz-Gelben vorerst die Tabellenführung übernehmen. Ob Torjäger Erling Haaland gegen die Rheinhessen mitwirken kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Der Mittelstürmer ist allerdings nicht das einzige Fragezeichen im BVB-Kader.


Mit Thorgan Hazard, Thomas Meunier, Raphael Guerreiro, Manuel Akanji und Youssoufa Moukoko sind fünf Nationalspieler angeschlagen bzw. verletzt nach Dortmund zurückgekehrt. Während Moukoko und Guerreiro (beide Muskelfaserriss) definitiv ausfallen, dürften Akanji und Hazard einsatzfähig sein. "Bei Manuel sah es gut aus für Samstag. Wir hoffen, dass sich das heute und morgen im Training bestätigt", sagte Trainer Marco Rose auf der Pressekonferenz am Donnerstag. Bei Hazard müsse man abwarten, "was als Feedback kommt", so der BVB-Coach.

Keine Prognose wollte der Übungsleiter bei Haaland abgeben. "Wir werden alles probieren. Erling möchte unbedingt, aber die Zeit wird immer knapper. Wir müssen ausloten, was möglich ist", erklärte der Terzic-Nachfolger, der auch um den Einsatz von Meunier bangt. Der belgische Nationalspieler plagt sich mit Problemen am Zeh herum und musste unter der Woche das Training abbrechen.

Auf der Ausfallliste finden sich außerdem Mo Dahoud (Knieverletzung), Giovanni Reyna, Marcel Schmelzer, Dan-Axel Zagadou, Soumaila Coulibaly (alle Aufbautraining) und Mateu Morey (Reha nach Knieverletzung) wieder.

"Es ist schwierig, sich gegen Mainz Chancen zu erarbeiten und Tore zu erzielen."

Marco Rose

Dem Duell mit seinem Ex-Verein blickt Rose voller Vorfreude entgegen. Der Chefcoach weiß allerdings auch um die Schwere der Aufgabe. Mainz 05 habe eine stabile Defensive und schalte nach Ballgewinn sehr schnell um, betonte der 45-Jährige. "Es ist schwierig, sich gegen Mainz Chancen zu erarbeiten und Tore zu erzielen. Sie arbeiten alle gemeinschaftlich fleißig gegen den Ball und brauchen nicht viele Chancen, um Tore zu machen."

Erling Haaland
Jubelt Erling Haaland auch am Samstagnachmittag gegen Mainz 05? / Matthias Hangst/GettyImages

Ob Rose seine Mannschaft wie zuletzt im 4-2-3-1-System oder in einer 4-4-2-Formation mit einer Raute im Mittelfeld auflaufen lässt, hängt auch vom Personal ab. Sollte es bei Haaland für die Startelf reichen, wird der Norweger zusammen mit Donyell Malen die Doppelspitze bilden. Bei einem Ausfall des Torjägers ist Hazard eine Alternative. Darf Marius Wolf erneut von Beginn an ran, deutet vieles auf ein System mit einer offensiven Dreierreihe (Wolf, Reus, Brandt) und nur einer Spitze (Malen) hin.

Setzt Rose auf eine Mittelfeldraute, dürfte diese von Marco Reus, Jude Bellingham, Julian Brandt und Axel Witsel gebildet werden. Für die Sechser-Position ist auch Emre Can ein Kandidat. In der Viererkette vor Schlussmann Gregor Kobel ersetzt Nico Schulz den verletzten Guerreiro. Im Abwehrzentrum werden Akanji (Ersatzkandidaten: Can & Marin Pongracic) und Mats Hummels erwartet. Sollte Meunier ausfallen, könnte Wolf als Rechtsverteidiger einspringen. Felix Passlack ist ebenfalls eine Option.

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen Mainz 05 im Überblick:

Kobel - Meunier, Akanji (Pongracic), Hummels, Schulz - Witsel (Can) - Brandt, Bellingham - Reus - Malen, Haaland (Wolf)

facebooktwitterreddit