BVB

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen Wolfsburg

Philipp Geiger
Will die Saison bestmöglich beenden: Marco Rose
Will die Saison bestmöglich beenden: Marco Rose / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund hat am Samstagnachmittag (Anpfiff 15:30 Uhr) den VfL Wolfsburg zu Gast. Sollten die Schwarz-Gelben gegen den Tabellendreizehnten drei Punkte einfahren, hätten sie die Qualifikation für die Champions League auch bei einem Sieg der Freiburger, die zwölf Zähler weniger auf dem Konto und ein deutlich schlechteres Torverhältnis haben, so gut wie in der Tasche.


"Wir wollen die Saison bestmöglich beenden", sagte Marco Rose auf der Pressekonferenz am Donnerstag. Den letzten Eindruck nehme man nicht nur mit in den Sommer, sondern auch in die neue Saison, führte der Terzic-Nachfolger weiter aus.

Mit dem VfL Wolfsburg wartet am Samstagnachmittag ein Gegner, der sich in den vergangenen Wochen stabilisiert und Ergebnisse geholt hat. Am letzten Spieltag feierten die Niedersachsen gegen Arminia Bielefeld einen 4:0-Heimerfolg.

"Es ist eine Mannschaft mit Qualität, die sich nach der Champions-League-Qualifikation im Sommer nicht so sehr verändert und zuletzt Selbstvertrauen getankt hat", erklärte der Übungsleiter. "Aber: Wir haben ein Heimspiel. Wir wollen hier sicher auftreten und den Fans ein schönes Osterfest bescheren."

Dickes Fragezeichen hinter Guerreiro - Hummels & Dahoud fallen aus

Die Personalsituation beim BVB bleibt weiterhin angespannt. Mit Mats Hummels (Muskelverletzung im Oberschenkel), Giovanni Reyna (Muskel- und Sehnenverletzung im Oberschenkel) und Mo Dahoud (Schulterverletzung) haben sich beim jüngsten 2:0-Auswärtserfolg in Stuttgart gleich drei Spieler verletzt. "Mo hat sich die Schulter ausgekugelt", gab Rose zu Protokoll. "Das wird ein paar Tage dauern, aber wir behandeln konservativ."

Auf der Ausfallliste finden sich zudem Thomas Meunier (Muskelsehnenriss im Oberschenkel), Steffen Tigges (Sprunggelenksbruch), Donyell Malen (Sehnenzerrung), Felix Passlack (Trainingsrückstand nach Muskelverletzung) sowie die beiden Langzeitverletzten Mateu Morey und Marcel Schmelzer (beide Aufbautraining) wieder.

Sehr fraglich ist zudem der Einsatz von Raphael Guerreiro, "bei dem die Tendenz dahin geht, dass wir auf ihn verzichten müssen", sagte der BVB-Coach. Nico Schulz wird nach überstandener Muskelverletzung wieder in den Kader zurückkehren.

Mats Hummels
Fällt mehrere Wochen aus: Mats Hummels / Ian MacNicol/GettyImages

Da Guerreiro am Samstagnachmittag wohl nicht zur Verfügung stehen wird und bei Schulz ein Startelfeinsatz zu früh kommen dürfte, könnte Rose in der Defensive auf eine Dreierkette (Emre Can, Manuel Akanji & Dan-Axel Zagadou) umstellen. Zwischen den Pfosten steht wie gewohnt Gregor Kobel. Unabhängig vom Spielsystem werden im zentralen Mittelfeld Axel Witsel und Jude Bellingham erwartet.

Marius Wolf und Thorgan Hazard sind heiße Kandidaten für die beiden Außenbahnen. Julian Brandt, der am vergangenen Wochenende mit seinen zwei Jokertoren zum Matchwinner avancierte, und Kapitän Marco Reus übernehmen die offensiven Halbpositionen. Komplettiert wird die Startelf durch Erling Haaland.

Die voraussichtliche BVB-Aufstellung gegen Wolfsburg:

Kobel - Can, Akanji, Zagadou - Wolf, Witsel, Bellingham, Hazard - Brandt, Reus - Haaland


Alles zum BVB bei 90min:

Alle BVB-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit