BVB

BVB mit Bedarf im Mittelfeld: Schlager und Laimer im Fokus?

Yannik Möller
Xaver Schlager
Xaver Schlager / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund hat Nachholbedarf im defensiven Mittelfeld ausgemacht. Allen voran Xaver Schlager und Konrad Laimer könnten ernsthafte Optionen sein.


Über die letzten Jahre konnte der BVB nie wirklich konstant auf eine richtig gute Sechs bauen. Axel Witsel, Thomas Delaney und Co.: Sie alle hatten ihre sehr guten Monate, doch kontinuierlich waren sie nie eine Bank.

Wenig überraschend kommen da die Medienberichte der letzten Tage und Wochen, dass ein "klassischer Sechser" (via Sport1) im Fokus des Sommer-Transferfensters stehen soll. Die Ruhrnachrichten sprechen aktuell sogar von einem "Super-Sechser", den Sebastian Kehl ausfindig machen will. Offenbar verbunden mit verschiedensten Qualifikationen, die der Spielertyp mitbringen soll.

Des Weiteren vermeldet das Blatt, dass Spieler wie Florian Grillitsch, Salih Özcan und Ellyes Shkiri keine ernsthaften Optionen für Schwarz-Gelb sind. Drei Spieler, deren Namen immer mal wieder um den Klub kursierten, die allem Anschein nach jedoch keine Rolle spielen.

Werden Schlager und Laimer zu Dortmunder Transfer-Kandidaten?

Xaver Schlager und Konrad Laimer hingegen könnten zu ernsthaften Optionen werden, heißt es weiter.

Bei beiden ein Vorteil: Ihre Verträge beim VfL Wolfsburg und bei RB Leipzig laufen im Sommer 2023 aus. Dementsprechend wäre der bevorstehende Sommer die letzte Chance für einen Verkauf, sollte eine Vertragsverlängerung nicht die näherliegende Alternative sein. Das drückt den etwaigen Preis.

Konrad Laimer
Konrad Laimer / Alex Grimm/GettyImages

Zudem kennen sich Rose und Schlager bereits aus gemeinsamen Salzburger Zeiten. So könnte der Coach bestens abschätzen, ob der 24-Jährige die gesuchten Qualitäten mitbringen würde.

Auf der Pressekonferenz am Donnerstag wurde er bereits auf die Personalie angesprochen. Dabei lobte er ihn als einen "Spielertypen, den jede Mannschaft gut gebrauchen kann". Für Rose-Verhältnisse im Bezug auf andere Spieler könnte das schon fast als regelrechtes Plaudern durchgehen.

Xaver Schlager
Xaver Schlager / Martin Rose/GettyImages

Allerdings bleibt zu betonen, dass die Ruhrnachrichten Laimer und Schlager eher als Optionen ins Spiel bringen, die konkret werden könnten, und nicht als Transfer-Ziele, die der BVB bereits jetzt im Visier hat. Von einem konkreten Interesse kann also (noch) nicht gesprochen werden.

Klar ist jedoch: Der gesuchte "Super-Sechser" soll nicht nur spielerisch stark sein, den Rose-Fußball umsetzen können und zu Dortmund passen. Er soll auch als Führungsspieler und Lenker agieren können. Qualitäten, die zuletzt keiner bei der Borussia wirklich vereinen konnte.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit