Bundesliga

7 Spieler, die die Bundesliga im Sommer noch verlassen könnten

Jan Kupitz
Delaney und Younes könnten die Bundesliga noch verlassen
Delaney und Younes könnten die Bundesliga noch verlassen / INA FASSBENDER/Getty Images
facebooktwitterreddit

Zweieinhalb Wochen hat das Transferfenster noch geöffnet. Bis dahin wird es auch in der Bundesliga noch zu einigen Transfers kommen - wie zum Beispiel bei diesen Akteuren, die das deutsche Oberhaus noch in diesem Sommer verlassen dürften:

1. Corentin Tolisso

Corentin Tolisso
Corentin Tolisso gilt als Verkaufskandidat / Aurelien Meunier/Getty Images

Die Prämisse beim FC Bayern ist klar: Bevor der Verein weitere Transfers tätigen kann, müssen Spieler abgegeben werden. Verkaufskandidat Nummer eins ist Coco Tolisso, dessen Vertrag nur noch bis 2022 datiert ist.

Interesse anderer Klubs gibt es immer wieder, konkret wurde es beim Franzosen allerdings noch nicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass er die Münchener noch verlässt, ist und bleibt aber hoch! Italien und England gelten als realistischste Ziele bei einem Wechsel.

2. Thomas Delaney

Thomas Delaney
Bei der EM wusste Thomas Delaney zu überzeugen / Naomi Baker/Getty Images

Thomas Delaney ist beim BVB immer vorne mit dabei, wenn es um potenzielle Wechselkandidaten geht. Auch in diesem Sommer soll der Däne, dessen Vertrag im nächsten Jahr endet, im Schaufenster stehen.

Aktuell soll es eine heiße Spur zum FC Sevilla geben - die Andalusier haben die Verhandlungen mit der Dortmunder Borussia bereits aufgenommen. Wird die Ablöseforderung des BVB erfüllt, ist Delaney weg.

3. Amin Younes

Amin Younes
Amin Younes ist bei der SGE offenbar unzufrieden / Lars Baron/Getty Images

Obwohl er seiner Karriere bei der SGE neuen Schwung verleihen konnte, soll Amin Younes mit einem Wechsel liebäugeln. Es heißt, dass der Spielmacher mit seinem Gehalt in Frankfurt nicht zufrieden sei - Angebote aus Dubai, wo das Geld bekanntlich deutlich lockerer sitzt, sollen Younes locken.

4. Alexander Sörloth

Alexander Sörloth
Alexander Sörloth hat die Erwartungen bei RB Leipzig nicht erfüllt / Pool/Getty Images

Als Alexander Sörloth im vergangenen Sommer zu den Roten Bullen stieß, waren die Erwartungen an ihn riesig. Erfüllen konnte er sie nicht, weshalb mit André Silva ein neuer Knipser geholt wurde.

Beim Pokalspiel gegen Sandhausen wurde Sörloth gar nicht erst in den Kader nominiert, sein Vater erklärte daraufhin, dass ein Wechsel des Angreifers zu "150 Prozent sicher" sei. Das Ausland ruft!

5. Matheus Cunha

Matheus Cunha
Matheus Cunha hat bei Olympia Gold geholt / Zhizhao Wu/Getty Images

Seine sportliche Klasse hat Matheus Cunha bei den Olympischen Spielen in Tokio einmal mehr unter Beweis gestellt. Als Stammspieler führte er die Brasilianer zur Gold-Medaille, erzielte drei Treffer in fünf Turnierspielen. Das schon im Vorfeld große Interesse an seiner Person dürfte nach den Leistungen weiter zugenommen haben.

Hertha-Coach Pal Dardai hofft, dass Cunha der Hertha weiter erhalten bleibt, weiß aber auch (via kicker): "Er hat sehr viele Angebote."

Sollte ein Verein über 30 Millionen Euro auf den Tisch legen, wäre es für die Berliner wohl schwer, die Offerte abzulehnen. Englische und italienische Klubs gelten als heißeste Abnehmer für Cunha.

6. Denis Zakaria

Denis Zakaria
Denis Zakaria will Gladbach verlassen / Justin Setterfield/Getty Images

Dass Denis Zakaria die Fohlenelf verlassen will, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Die Borussia würde den Schweizer auch ziehen lassen, schließlich kann und will man es sich nicht erlauben, den Star im nächsten Jahr ablösefrei zu verlieren.

"Bei Zakaria gibt es das eine oder andere, was sehr konkret wird. Da muss man sehen, was in den nächsten Tagen und Wochen passiert", erklärte Eberl unlängst dem kicker. Ganz klar: In der kommenden Saison wird der Schweizer nicht mehr in der Bundesliga auflaufen.

7. Steven Zuber

Steven Zuber
Die Eintracht würde Steven Zuber ziehen lassen / Kirill Kudryavstev - Pool/Getty Images

Ein weiterer Schweizer, der die Bundesliga nach vielen Jahren verlassen könnte, ist Steven Zuber, der eine ziemlich starke EM gespielt hat. Bei Eintracht Frankfurt gibt es für den 29-Jährigen jedoch kein Vorbeikommen an Filip Kostic, weshalb die Zeichen bei Zuber auf Abschied stehen.

Auch bei ihm gilt ein Wechsel ins Ausland als wahrscheinlichste Option.

facebooktwitterreddit