Bundesliga Transfers

Bundesliga-Wechsel steht bevor: Daniel-Kofi Kyereh reist vom Nationalteam ab

Simon Zimmermann
Daniel-Kofi Kyereh steht vor einem Wechsel in die Bundesliga
Daniel-Kofi Kyereh steht vor einem Wechsel in die Bundesliga / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Daniel-Kofi Kyereh ist von der Nationalmannschaft Ghanas abgereist, um sich um seinen bevorstehenden Wechsel zu kümmern. Drei Klubs aus der Bundesliga sind im Transfer-Rennen um den 26-Jährigen vom FC St. Pauli.


Der Abschied von Daniel-Kofi Kyereh vom FC St. Pauli nimmt konkrete Formen an. Der 26-jährige Offensiv-Allrounder spielte sich in der abgelaufenen Saison mit zwölf Toren und zehn Vorlagen ins Rampenlicht. Mehrere Bundesligisten zeigen Interesse am sechsfachen Nationalspieler Ghanas.

"Daniel-Kofi Kyereh erhielt Anrufe von seinem Agenten als das Team der Black Stars in Cape Coast war. Das technische Team beschloss, ihn gehen zu lassen, um seinen Transfer zu klären", zitiert Radiosender Oyerepa FM Henry Asante, den Kommunikationsdirektor des ghanaischen Fußballverbands.

Beim 1:1 gegen die Zentralafrikanische Republik stand Kyereh noch in der Startelf. Das Länderspiel gegen Japan am Freitag wird er verpassen. Der 26-Jährige befindet sich offenbar zurück auf dem Weg nach Deutschland, um seinen Wechsel zu vollziehen.

Freiburg, Gladbach - oder Werder: Wohin wechselt Daniel-Kofi Kyereh?

Mit dem SC Freiburg, Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen wurden zuletzt drei Hauptinteressenten am Offensivspieler genannt. Nach 90min-Infos will der SVW nach Sarpreet Singh auch Kyereh an den Osterdeich locken. In den letzten Wochen gab es einen intensiven Austausch zwischen den Parteien - Werder hat schon seit geraumer Zeit die Fühler nach Kyereh ausgestreckt.

Allerdings ist längst nicht klar, ob Werder den Zuschlag erhält. Freiburg und Gladbach sind ebenfalls stark an einem Transfer interessiert und wären für Kyereh ebenso reizvolle Stationen. Wohin es den 26-Jährigen am Ende verschlägt ist also noch völlig offen. Klar scheint nur, dass sich ein Wechsel in die Bundesliga zeitnah anbahnt.


Alles zur Bundesliga bei 90min

facebooktwitterreddit