90min
Bundesliga

Die Topelf der möglichen Bundesliga-Abgänge

Dominik Hager
May 11, 2021, 2:17 PM GMT+2
Jérome Boateng und David Alaba werden die Bundesliga im Sommer verlassen. Dabei dürften sie jedoch in guter Gesellschaft sein.
Jérome Boateng und David Alaba werden die Bundesliga im Sommer verlassen. Dabei dürften sie jedoch in guter Gesellschaft sein. / ANDREAS GEBERT/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Bundesliga kämpft seit vielen Jahren um ihr Ansehen als Top-Liga. Immer wieder drohen den Klubs Abgänge nach Spanien, Italien oder England. Wenn die Saison 2021/22 beginnt, werden wir erneut auf den ein oder anderen großen Namen verzichten müssen. Dies hat jedoch zum Teil auch ganz andere Gründe. Hier ist die Topelf an Spielern, die die Bundesliga verlassen werden bzw. bei denen ein Abschied bevorstehen könnte.

1. Roman Bürki

Roman Buerki
Lars Baron/Getty Images

Seit sieben Jahren steht Roman Bürki nun schon in der Bundesliga zwischen den Pfosten. Nach einem starken Jahr beim SC Freiburg wechselte der Schweizer zu Borussia Dortmund.

Dort geriet der 30-Jährige zwar immer wieder in die Kritik, verteidigte seine Nummer-1-Rolle aber. Dies änderte sich allerdings in der laufenden Spielzeit. Derzeit muss Bürki Hitz den Vorzug lassen, der weniger fehleranfällig ist. Im Sommer erwarten viele, dass Bürki nach mehr als 200 Spielen für den BVB das Weite sucht. AS Monaco soll bereits Interesse bekundet haben.

2. Łukasz Piszczek

Lukasz Piszczek
PATRIK STOLLARZ/Getty Images

Łukasz Piszczek ist bei Borussia Dortmund zur absoluten Legende geworden. Für mickrige 2,5 Millionen Euro wechselte der Rechtsverteidiger von der Hertha nach Dortmund und sammelte auf Anhieb zwei Meistertitel.

Ein Jahrzehnt lang rackerte der Pole im schwarz-gelben Trikot die Linie rauf und runter. Mittlerweile ist der 35-Jährige aber im Spätherbst seiner Karriere angekommen.

Ab kommenden Saison wird er bei seinem Jugend-Klub LKS Goczalkowice auflaufen, der in der vierten polnischen Liga spielt. In Dortmund wird man den Kämpfer und Leistungsträger nicht vergessen.

3. Jérôme Boateng

Jerome Boateng
Alexander Hassenstein/Getty Images

Jérôme Boateng gewann mit den Bayern zahlreiche Meistertitel, Pokal-Erfolge und sogar zweimal die Champions League. Viele Jahre fungierte er als Abwehrchef und Fels in der Brandung.

Selbst wenn er schon mehrmals vor dem Abgang stand, können sich viele Bayern-Fans eine Mannschaft ohne Boateng gar nicht mehr vorstellen. Trotz seiner starken Leistungen bekam der 32-Jährige aber keinen neuen Vertrag mehr.

An Interessenten dürfte es jedoch nicht mangeln. Zuletzt wurden Gerüchte laut, die den Abwehrspieler mit AS Monaco in Verbindung bringen. Für Boateng könnte es aber sogar noch für ein Regal höher reichen.

4. Ibrahima Konaté

FBL-GER-CUP-WERDER BREMEN-LEIPZIG
CATHRIN MUELLER/Getty Images

Der Leipziger Innenverteidiger gehört zu den größten Abwehr-Talenten Europas. Allerdings machten ihm auch immer wieder Verletzungen zu schaffen, weswegen er für RB Leipzig bislang nur 65 Bundesliga-Spiele absolvieren konnte.

Seit einigen Wochen wird über einen Wechsel von Konaté auf die Insel spekuliert. Dort soll der FC Liverpool bereit sein, die Ausstiegsklausel in Höhe von 35 Millionen Euro zu ziehen. Für die Bundesliga wäre ein Abgang des 21-Jährigen ein großer Verlust.

5. David Alaba

David Alaba
Alexander Hassenstein/Getty Images

Anders als bei Boateng hätten die Bayern-Bosse mit Alaba gerne weitergemacht. Die zähen Verhandlungen endeten jedoch damit, dass die Bayern ihr Angebot zurückzogen.

Der Österreicher sucht eine neue Herausforderung und wird sich voraussichtlich Real Madrid anschließen. Mit den Bayern gewann er zweimal die Champions League und überzeugte sowohl als Linksverteidiger, als auch als Innenverteidiger.

6. Sven Bender

Sven Bender
Sebastian Widmann/Getty Images

Sven Bender ist ein Typ, den jeder gerne in der Mannschaft hat. Diszipliniert, verlässlich und kampfstark bietet er in jedem Spiel einen Mehrwert. Seine größte Zeit erlebte er beim BVB, wo er zwei Meistertitel gewann und 2013 im Champions-League-Finale stand.

Seit 2017 kickt er bei Bayer 04 Leverkusen an der Seite von Lars Bender. Beide verbindet jedoch auch eine elendig lange Verletzungshistorie. Mit ein Grund, warum die Zwillinge nach der Saison ihre Laufbahn beenden. Tatsächlich hätten es eigentlich beide verdient gehabt, in dieser Elf zu stehen.

7. Marcel Sabitzer

Marcel Sabitzer
Lars Baron/Getty Images

Marcel Sabitzer ist seit einiger Zeit einer der stärksten zentralen Mittelfeldspieler der Liga. Der Österreicher besitzt eine starke Technik, einen großen Siegeswillen und sorgt auch stets selbst für Torgefahr.

Allerdings denkt der Dreh- und Angelpunkt der Leipziger an einen Abgang. Sein Vertrag läuft im Jahr 2022 aus, weshalb er jetzt vor der Entscheidung steht.

Zuletzt wurde AS Rom als möglicher Klub genannt. Allerdings soll es auch Interessenten aus England geben. Insbesondere Tottenham könnte im Sommer Jagd auf den 27-Jährigen machen.

8. Jadon Sancho

Jadon Sancho
Pool/Getty Images

Jadon Sancho wird seit mehreren Transferperioden mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Das langjährige Werben von Manchester United könnte im Sommer vor dem Ende stehen. Die Red Devils wollen den Transfer noch vor der EM eintüten.

Im Raum steht eine Ablöse von etwa 90 Millionen Euro. Nach 90min-Infos plant United diese mit einem festen Betrag von 70 Millionen Euro zu stemmen, der dank Bonuszahlungen um weitere rund 17,5 Millionen Euro anwachsen könnte.

9. Filip Kostic

Filip Kostic
Pool/Getty Images

Filip Kostic gehört seit seinem Wechsel zur Eintracht zu den stärksten Linksaußen der Liga. Der Serbe spult ein unfassbares Pensum ab und zählt zu den besten Vorbereitern der Liga. In 28 Bundesliga-Einsäten kommt er auf 15 Vorlagen, was nur Thomas Müller toppen kann.

Die Frankfurter könnten ihren Leistungsträger jedoch im Sommer verlieren. Derzeit soll der Italienische Meister Inter Mailand am 28-Jährigen interessiert sein. Dort würde er hervorragend ins 3-5-2-System passen.

10. André Silva

Andre Silva
Octavio Passos/Getty Images

Den Frankfurtern drohen leider schwere Verluste. Neben Kostic könnte mit André Silva auch der zweite große Star die SGE verlassen. Dies dürfte auch ein wenig davon abhängen, ob die Eintracht den Einzug in die Königsklasse schafft. Der Portugiese ist mit 25 Toren mitverantwortlich dafür, dass dieses Unterfangen noch gelingen könnte.

Allerdings sind seine starken Leistungen nicht unentdeckt geblieben. Real Madrid soll Interesse haben, den Stürmer in die spanische Hauptstadt zu lotsen. Vor allem aber Atletico scheint stark interessiert zu sein.

11. Erling Haaland

Erling Haaland, Maxence Lacroix
Pool/Getty Images

So richtig eng wird es für den BVB wohl erst im Sommer 2022. Dann greift schließlich die Ausstiegsklausel für den Top-Stürmer. Allerdings könnte es durchaus sein, dass der ein oder andere Top-Klub die Geduld verliert und den Norweger bereits jetzt verpflichten will.

Die Chance wäre vermutlich auch gegeben, wenn der BVB die Qualifikation für die Champions League verpasst. Danach sieht es zwei Spieltage vor Saisonende aber nicht mehr aus. Mit Haaland würde die Liga definitiv eine echte Attraktion verlieren.

Die Top-Elf im Überblick

Eine klangvolle Topelf, die nächste Saison nicht mehr in der Bundesliga spielen könnte
facebooktwitterreddit