Bundesliga

Die Bundesliga-Topelf des 11. Spieltags

Yannik Möller
Die Bundesliga Topelf des 11. Spieltags
Die Bundesliga Topelf des 11. Spieltags
facebooktwitterreddit

Ein Traum-Wochenende für den Dauer-Meister, enttäuschte Schwarz-Gelbe, ein Befreiungsschlag im Ländle, Elfmeter-Torhüter-Wahnsinn anne Castroper, ein diebisches Kopfballungeheuer und vieles mehr. Der elfte Bundesliga-Spieltag brachte die Tabelle nicht nur weiter in Schwung, sondern auch wieder einige außergewöhnlich gute Leistungen hervor.

Die Bundesliga-Topelf von Spieltag elf in der Übersicht:

1. Yann Sommer - Borussia Mönchengladbach

Yann Sommer
Yann Sommer war gegen Mainz gefordert / Alex Grimm/GettyImages

Gegen Mainz 05 bekam Borussia Mönchengladbach das erwartet schwere Spiel. Yann Sommer brachte den FSV mit mehreren Glanzparaden zum Verzweifeln und bewahrte die Fohlenelf lange vor dem Ausgleich. Es brauchte ein absolut unhaltbares Traumtor um Sommer zu bezwingen...

2. Silvan Widmer - Mainz 05

Silvan Widmer, Alexander Hack, Anton Stach
Freude über den Treffer von Silvan Widmer / Alex Grimm/GettyImages

... Erzielt von Silvan Widmer. Viel schöner hätte der Schweizer sein erstes Bundesliga-Tor nicht schießen können. Der Rechtsverteidiger schlenzte mit dem schwächeren linken die Kugel genau ins Kreuzeck! Auf der rechten Seite sorgte der Mainzer dazu für ordentlich Tempo.

3. Amos Pieper - Arminia Bielefeld

Stefan Ortega, Amos Pieper
Amos Pieper mit Torwart Stefan Ortega / Alex Grimm/GettyImages

Der überraschende 0:1-Sieg von Arminia Bielefeld über den VfB Stuttgart kann auch an Amos Pieper festgemacht werden. Beim ersten Saisonsieg der Arminia war der junge Innenverteidiger absoluter Chef auf dem Platz. Nach eher schwachen Leistungen in den Vorwochen wieder ein deutliches Zeichen des U21-Europameisters.

4. Josko Gvardiol - RB Leipzig

Donyell Malen, Josko Gvardiol
Josko Gvardiol im Duell mit Donyell Malen / Stuart Franklin/GettyImages

Josko Gvardiol hielt im Topspiel gegen den BVB nicht nur den Laden von RB Leipzig sauber. Wie es gewünscht wird zeigte er sich auch mit dem Ball sehr engagiert - kaum ein Ball, der nicht zu oder von ihm kam. So wie die Torvorlage zum 1:0.

5. Alphonso Davies - FC Bayern

Alphonso Davies
Alphonso Davies konnte überzeugen / Alexander Hassenstein/GettyImages

An der ersten Saisonniederlage des SC Freiburg durch den FC Bayern war auch Alphonso Davies maßgeblich beteiligt. Der junge Außenverteidiger öffnete über die linke Seite immer wieder wichtige Räume, setzte Sané so noch gefährlicher ein und auch defensiv wusste er zu überzeugen. Das Nagelsmann-System kommt dem Kanadier merklich zugute. Davies agiert in der Offensive als Linksaußen.

6. Milos Pantovic - VfL Bochum

Milos Pantovic, Soma Novothny, Vasilios Lampropoulos
Große Freude über den Pantovic-Treffer / Lukas Schulze/GettyImages

Eine halbe Stunde vor Feierabend wurde Milos Pantovic beim VfL Bochum eingewechselt. Der Aufsteiger führte bis kurz vor dem Abpfiff mit 1:0. Pantovic hatte maßgeschneidert auf den Kopf von Soma Novothny nach innen geflankt.

Das große Highlight setzte der Joker aber kurz vor Abpfiff: Nach einem letzten Standard der TSG Hoffenheim bekam er in der eigenen Hälfte den Ball - TSG-Keeper Oliver Baumann war mit nach vorne geeilt. Pantovic behielt den Überblick und brachte die Kugel aus weit über 50 Metern gekonnt mit der Innenseite im Tor unter.

7. Leon Goretzka - FC Bayern

Leon Goretzka
Leon Goretzka durfte wieder jubeln / Alexander Hassenstein/GettyImages

Leon Goretzka gehörte im Topspiel gegen Verfolger Freiburg zu den prägenden Figuren im Bayern-Spiel. Einmal mehr bewies der vielleicht beste Box-to-Box-Spieler der Welt seine ganze Klasse. Mit etwas Glück erzielte er auf Müller-Vorlage das 1:0. In Durchgang zwei hätte er fast noch einen Doppelpack geschnürt, traf aber nur den Pfosten.

8. Lukas Nmecha - VfL Wolfsburg

Lukas Nmecha
Lukas Nmecha brachte Wolfsburg den Sieg ein / Martin Rose/GettyImages

Lukas Nmecha schwebt aktuelle wohl auf Wolke sieben. Am Freitag wurde er zum ersten Mal für die A-Nationalmannschaft nominiert. Am Samstag machte er zum vierten Mal den Führungstreffer für die Wölfe. Zum vierten Mal ging der VfL als Sieger vom Platz. Zudem war der 22-Jährige mächtig fleißig, auch wenn er sich nicht mehr groß in Szene setzen konnte: 11,25km spulte der U21-Europameister ab.

9. Masaya Okugawa - Arminia Bielefeld

Masaya Okugawa, Fabian Klos
Masaya Okugawa wird von Fabian Klos geherzt / Alex Grimm/GettyImages

Siegtorschütze Masaya Okugawa nahm für die Bielefelder die entscheidende Rolle ein. Der Japaner sorgte nicht nur für offensive Entlastung, u.a. durch seine Dribblings, sondern erzielte dann auch selbst das Tor. Dabei zeigte er seine ganze technische Klasse: Perfekter Laufweg, Ballannahme aus dem Lauf heraus mit dem Außenrist, guter zweiter Kontakt und souveräner Abschluss. Matchwinner!

10. Christopher Nkunku - RB Leipzig

Christopher Nkunku
Christopher Nkunku mit einem weiteren Spitzenspiel / Stuart Franklin/GettyImages

Wenn am elften Spieltag einer nicht fehlen darf, dann wohl Christopher Nkunku. Gegen Dortmund lieferte der Franzose erneut ein sehr starkes Spiel ab. Das erste Tor erzielte er zudem selbst, das zweite bereitete er stark vor. Dieser Nkunku ist in absoluter Überform. Scheinen alle außer Didier Deschamps mitbekommen zu haben.

11. Anthony Modeste - 1. FC Köln

Anthony Modeste
Anthony Modeste traf gegen Union doppelt / Lukas Schulze/GettyImages

Mit Saisontreffern sieben und acht rettete Anthony Modeste dem 1. FC Köln einen Punkt gegen Union Berlin. Anschließend jubelte der Stürmer gut gelaunt mit der Mütze von Trainer Steffen Baumgart auf dem Kopf.

Man muss ihn einfach lieben!

facebooktwitterreddit