Borussia Mönchengladbach

Auswärtsspiel in Mainz: Die voraussichtliche Gladbach-Aufstellung

Philipp Geiger
Bangt um Denis Zakaria: Adi Hütter
Bangt um Denis Zakaria: Adi Hütter / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach zwei sieglosen Ligaspielen ist Borussia Mönchengladbach am letzten Spieltag in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Dank des verdienten 2:1-Heimerfolgs gegen den VfL Bochum haben sich die Fohlen in der Tabelle auf Rang zehn verbessert. Am Freitagabend (Anpfiff 20:30 Uhr) peilen die Gladbacher beim 1. FSV Mainz 05 den nächsten Dreier an. Beim Tabellenfünften hängen die Trauben allerdings hoch.

Die Mainzer zählen zweifelsohne zu den großen Überraschungen in dieser Saison und stellen zudem eine der besten Defensivreihen (zehn Gegentore) der Bundesliga. Als wichtigen Erfolgsfaktor bei den Rheinhessen hat Adi Hütter FSV-Coach Bo Svensson ausgemacht. "Die Entwicklung von Mainz 05 unter ihm ist richtig gut", betonte der Österreicher auf der Pressekonferenz am Mittwoch. Mainz spiele einen geradlinigen und schnörkellosen Fußball. Die Svensson-Elf sei zudem sehr lauf- und zweikampfstark. "Offensiv hat das Team immer wieder seine Aktionen", sagte Hütter, der aus der Mainzer Offensive U21-Nationalspieler Jonathan Burkardt hervorhob.

"Mainz steht nicht umsonst da, wo es steht. Sie nehmen eine gute Entwicklung und in Mainz ist es ohnehin nie einfach zu spielen", erklärte der 51-Jährige, der am Freitagabend an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen will: "Die Basis ist immer, dass man die Laufbereitschaft, taktische Disziplin und Zweikampfstärke mit ins Spiel bringt." In Mainz gelte es, die eigenen Stärken zu forcieren, dabei jedoch auch das Spiel des Gegners anzunehmen, so Hütter.

Fragezeichen hinter Zakaria

Ob der Gladbach-Coach gegen den Tabellenfünften auf Denis Zakaria zurückgreifen kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden. "Er hat leichte Magen-Darm-Probleme. Bei ihm müssen wir schauen, wie es ihm morgen geht und ob er letztendlich die Reise nach Mainz antreten kann", gab der Rose-Nachfolger zu Protokoll. Definitiv nicht zur Verfügung stehen weiterhin Mamadou Doucouré (Achillessehnenriss), Tony Jantschke (Mittelgesichtsfraktur), Jordan Beyer (Muskelverletzung), Christoph Kramer (Zerrung) und Stefan Lainer (Aufbautraining nach Sprunggelenksbruch).

Christoph Kramer
Fehlt seit rund drei Wochen: Christoph Kramer / Frederic Scheidemann/GettyImages

Hütter stellte am letzten Spieltag sein System auf eine Viererkette um. Gegen Mainz 05 dürfte der Übungsleiter an der 4-2-3-1-Formation festhalten. Unverändert bleibt aller Voraussicht nach die Besetzung der Viererkette mit Joe Scally, Matthias Ginter, Nico Elvedi und Ramy Bensebaini. Das Tor der Borussia hütet wie gewohnt Yann Sommer.

Sollte Zakaria ausfallen, ist Florian Neuhaus die erste Alternative. Im zentralen Mittelfeld startet zudem Manu Koné. Alassane Plea hat sich gegen Bochum nicht nur mit einem Treffer für einen weiteren Startelfeinsatz empfohlen. Auf der Zehner-Position hält Kapitän Lars Stindl die Fäden in der Hand. Die rechte Außenbahn übernimmt Jonas Hofmann. Breel Embolo stürmt in vorderster Front.

Die voraussichtliche Gladbach-Aufstellung gegen Mainz 05 im Überblick:

Voraussichtliche Gladbach-Aufstellung
Der Einsatz von Zakaria ist noch fraglich
facebooktwitterreddit