90min
Borussia Mönchengladbach

Drei Rückkehrer im Gladbach-Training - dennoch Notstand vor dem Union-Spiel

Christian Gaul
Auch Breel Embolo war wieder auf dem Platz zu sehen
Auch Breel Embolo war wieder auf dem Platz zu sehen / Stuart Franklin/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Borussia konnte bei drei Spielern erfreuliche Nachrichten vermelden. Dennoch wird man stark geschwächt in die kommende Partie bei Union Berlin gehen müssen.


Nach dem absoluten Katastrophen-Abend in Leverkusen steht die Borussia bereits vor dem nächsten harten Auswärtsspiel. Denn am kommenden Sonntag treten die Fohlen bei Union Berlin an, wo man in den letzten beiden Jahren nur ein 0:2 und ein 1:1 erreichen konnte.

Dass man die Partie ersatzgeschwächt bestreiten würde, war bereits während des Spiels in Leverkusen klar, da mit Stevie Lainer eine verlässliche Größe unter starken Schmerzen das Feld verließ und auch Marcus Thuram offensichtlich schwerer beschädigt wurde.

Obwohl die Gladbacher in dieser Trainingswoche gleich drei zuvor angeschlagene Spieler wieder auf den Platz schicken konnten, wird Trainer Adi Hütter an der Alten Försterei alles andere als aus dem Vollen schöpfen können - die Ursachen sind dabei stark unterschiedlich.

Plea und Bensebaini eine Option - Embolo endlich wieder im Training

Doch die gute Nachricht zuerst. Alassane Plea und Ramy Bensebaini stiegen nach ihren Blessuren der Vorwoche schon wieder in das Mannschaftstraining ein. Beide können laut Aussage des Vereins durchaus eine Option für die Partie in Berlin werden.

Und auch Breel Embolo zeigte sich wieder mit seinen Kollegen auf der Wiese (Quelle: borussia.de). Nach seiner Oberschenkelverletzung, die er sich im Viertelfinale der EURO 2020 zuzog, machte der Schweizer schon wieder Teile der Übungen mit.

Allerdings wird Embolo wohl kaum eine ernsthafte Alternative für das kommende Spiel werden, wenn man seine lange Ausfallzeit bedenkt.

Lainer (Knöchelbruch) und Thuram (Innenbandriss) werden definitiv ausfallen - genau wie Matthias Ginter, der sich in Covid-Quarantäne befindet.

Ramy Bensebaini
Ramy Bensebaini könnte in Berlin eine Option für Hütter sein / Christof Koepsel/Getty Images

Neben Neuzugang Manu Koné (Innenbandverletzung) wird auch ein zweiter zentraler Mittelfeldspieler wohl weiterhin nicht für die Borussia auflaufen. Denis Zakaria befindet sich zwar im Mannschaftstraining, doch bislang stand er in der laufenden Saison nicht einmal im Gladbacher Spieltags-Kader.

Hier wird man das nahende Ende der aktuellen Transferperiode abwarten, anstatt eine Verletzung und damit einen möglichen Verkauf zu gefährden - obwohl die Würfel diesbezüglich noch nicht gefallen sind.

Somit werden Ginter, Thuram, Embolo, Koné, Zakaria und Lainer wohl nicht in Köpenick auflaufen. Denkbar ist, dass Bensebaini zurückkommen wird und Joe Scally den Österreicher Lainer vertreten wird, während Tony Jantschke oder Jordan Beyer, der nun doch in Gladbach bleiben wird, Ginter ersetzen könnten.

In der Offensive hofft man auf einen fitten Plea, ansonsten würde wohl Lars Stindl die einzige Spitze geben. Hannes Wolf, Lászlo Bénes und Jonas Hofmann heißen dann die Kandidaten für die Positionen hinter dem Capitano.

facebooktwitterreddit