Borussia Mönchengladbach

Gladbach-Rückkehrer Wolf blüht in neuer Rolle auf: Startelf zum Saisonstart?

Dominik Hager
Hannes Wolf ist bei Gladbach wieder ein gefragter Spieler
Hannes Wolf ist bei Gladbach wieder ein gefragter Spieler / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Mönchengladbach möchte die vergangene Saison vergessen machen und in der kommenden Spielzeit ein anderes Gesicht zeigen. Die ersten Testspiel-Eindrücke vermitteln schon mal das Bild, dass Daniel Farke in seinen ersten Wochen als Gladbach-Trainer tatsächlich etwas bewegen konnte. Zu den Gewinnern des Trainerwechsels zählt unter anderem Hannes Wolf, dem die BILD gute Startelf-Chancen ausrechnet.


Unter Adi Hütter sah der offensive Mittelfeldspieler Hannes Wolf praktisch kein Land. Der 23-Jährige wurde in die zweite englische Liga nach Swansea abgeschoben, wo er ein halbes Jahr als Leih-Profi aktiv war. Nach seiner Rückkehr schien von Beginn an nicht klar zu sein, wie es mit dem Ex-Leipziger weitergeht. Inzwischen darf man aber davon ausgehen, dass Wolf bei den Fohlen bleibt und womöglich auch eine gewichtige Rolle einnimmt. Diese könnte interessanterweise nicht im Offensivbereich liegen, sondern auf der linken Abwehrseite.

Farke testet Wolf als Linksverteidiger: Wolf offen für alles

Bereits beim 5:2-Test gegen Viktoria Köln agierte Wolf als Linksverteidiger, offenbarte jedoch noch hier und da Probleme. Doch beim 1:1 gegen Lüttich konnte sich der Österreicher deutlich steigern und fand laut BILD-Angaben eine gute Mischung zwischen Offensive und Defensive und entwickelte permanent Gefahr von seiner linken Seite.

Der Spieler selbst ist offen für alles. "Ich kann viele Positionen spielen. So wie wir es angehen wollen, ist es ja nicht die klassische Linksverteidiger-Position, sondern offensiver", erklärte er. Tatsächlich würde Wolf eher als Schienenspieler agieren und nach vorne jede Menge Freiheiten erhalten.

Von Trainer Daniel Farke zeigte sich der Spieler zudem begeistert: "Es läuft sehr gut. Er gibt uns einen klaren Plan auf den Weg, das sieht man auch. Ich denke, dass es eine gute Saison werden kann", so Wolf optimistisch.

Sicherlich wird der Rückkehrer darauf hoffen, dass er den Fohlen nun mehr weiterhelfen kann, als in der Vergangenheit. Derzeit sieht es ganz danach aus. Im Kampf um den Startelf-Platz hat er aktuell die Nase vor Luca Netz, der gegen Lüttich nur 15 Minuten erhielt. Verkaufskandidat Ramy Bensebaini fehlte bislang aufgrund seines Trainingsrückstandes bei allen Tests. Beim Pokal-Auftakt und am ersten Spieltag der Bundesliga hat Wolf - nach aktuellem Stand - die besten Startplatzchancen. Langfristig könnte er auch wieder als Offensivspieler gefragt sein, sollten Thuram und Plea den Verein noch verlassen.


Alle News zu Gladbach bei 90min:

Alle Gladbach-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit