Benjamin Hübner macht Schluss: Kapitän der TSG Hoffenheim verkündet Karriereende

Simon Zimmermann
TSG Hoffenheim v VfB Stuttgart - Bundesliga
TSG Hoffenheim v VfB Stuttgart - Bundesliga / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

"Es geht nicht mehr." Es sind vier Worte von TSG-Kapitän Benjamin Hübner, die sein Karriere-Aus als Fußballprofi besiegeln. Wie die Hoffenheimer am Dienstagnachmittag bekannt gaben, wird der 33-jährige Verteidiger seine Fußballschuhe an den Nagel hängen.


Müssen! Denn der Grund für Hübners Rücktritt liegt in seiner unfassbaren Verletzungshistorie begründet. Zuletzt verhinderten hartnäckige Sprunggelenksprobleme Einsätze des Innenverteidigers.

"Benni war nicht nur ein vorbildlicher Kämpfer und eine charakterstarke Führungsfigur auf dem Feld, sondern immer auch ein wichtiger und klarer Ansprechpartner für mich, wenn es um Team-Belange ging. Er ist eine große Persönlichkeit, die uns auf dem Platz fehlen wird, aber es gab bereits erste konkrete Gespräche, wie wir ihn nach seinem Profi-Abschied bei uns einbinden können", erklärte TSG-Sportchef Alexander Rosen.

Torhüter Oliver Baumann fügte hinzu: "Natürlich ist es immer eine Ehre für mich, das Team als Kapitän aufs Feld zu führen. Aber auf dieses Privileg hätte ich gerne verzichtet, wenn Benni dafür noch spielen könnte. Allein wie er mit der für ihn belastenden Situation in den vergangenen Jahren umgegangen ist, zeigt, welch großartiger Mensch er ist."

122 Mal stand Hübner insgesamt in der Bundesliga auf dem Platz. 105 Einsätze in der Bundesliga und 89 in der 3. Liga kamen hinzu. Bei der TSG stand Hübner seit 2016 unter Vertrag. Damals war er für 800.000 Euro Ablöse vom FC Ingolstadt gekommen.


Alle News zur TSG Hoffenheim bei 90min:

Alle Hoffenheim-News
Alle Bundesliga-News
Alle Fußball-News

facebooktwitterreddit