Bayern München

Bayern-Update: Nagelsmann über den Stand bei Neuer, Müller, de Ligt und Co

Dominik Hager
Julian Nagelsmann sprach im Rahmen der PK über die angeschlagenen Spieler.
Julian Nagelsmann sprach im Rahmen der PK über die angeschlagenen Spieler. / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern hat derzeit zwar einen sportlichen Lauf, jedoch mit ein paar Verletzungssorgen zu kämpfen. Im Rahmen der PK vor der Champions-League-Partie gegen Inter Mailand hat sich Julian Nagelsmann zu den angeschlagenen und verletzten Spielern geäußert.


Der FC Bayern wird das CL-Heimspiel gegen Inter Mailand nicht in Bestbesetzung bestreiten können. Laut Julian Nagelsmann sind Leroy Sané und Lucas Hernández noch keine Option. Beide haben allerdings "mit der Mannschaft trainiert" und werden am kommenden Wochenende gegen Hertha "wohl wieder in den Kader rutschen".

Ebenfalls nicht gegen Inter Mailand dabei sein wird Abwehrspieler Matthijs de Ligt, der gegen Mainz 05 verletzungsbedingt raus musste. "Er hat Knieprobleme, eine leichte Bänderdehnung. Er wird nicht im Kader sein. Eventuell geht es wieder bis zum Wochenende", so die Prognose des Bayern-Coaches.

Rätselraten um Neuer und Müller: Nagelsmann mit vorsichtiger Prognose

Die größten Sorgenkinder aus Bayern-Sicht bleiben Manuel Neuer und Thomas Müller. Längst ist die Gerüchteküche am brodeln, die besagt, dass die Münchner die Verletzungen der beiden Stars ein wenig unter den Teppich kehren wollen und sogar die WM in Gefahr sein könnte. Ganz so dramatisch klingen die Schilderungen von Julian Nagelsmann jedoch nicht, selbst wenn beide gegen Inter Mailand nicht dabei sein werden.

"Bei Thomas werden wir diese Woche reduziert belasten und schauen, wie es am Wochenende ist. Ich gehe eher nicht davon aus, dass er wieder dabei sein kann", erklärte der 35-Jährige.

Bei Manuel Neuer sind die Prognosen ein klein wenig besser. "Wir hoffen auf das Wochenende, er hat das Training heute gut verkraftet und keine Reaktion gezeigt", zeigte Nagelsmann sich optimistisch, schränkte jedoch ein, dass man "weiter abwarten" müsse.

Nagelsmann kündigt Rotation an

Nagelsmann kündigte zudem an, beim sportlich eher bedeutungslosen Spiel gegen Inter Mailand rotieren zu werden. Schließlich seien "ein paar Spieler angeschlagen und müde" und werden eher nur "45 Minuten zum Einsatz" kommen. Demnach ist es wahrscheinlich, dass Spieler wie Gravenberch, Sabitzer oder Tel recht viel Spielzeit erhalten werden.

Der Fokus der Bayern liegt vor der WM-Pause klar auf der Bundesliga, wo gegen die Hertha, Werder Bremen und Schalke 04 noch neun Punkte herausspringen sollen.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit