Bundesliga

Bayern gegen Dortmund: Klassisches Topspiel oder eben doch nicht?

Dominik Hager
FC Bayern Muenchen v 1. FC Koeln - Bundesliga
FC Bayern Muenchen v 1. FC Koeln - Bundesliga / Adam Pretty/Getty Images
facebooktwitterreddit

Große Bundesligarivalen sind der FC Bayern und Borussia Dortmund bereits seit Jahrzehnten. Deutlich brisanter wurde die Angelegenheit jedoch, als die Borussen vor zehn Jahren zwischenzeitlich die Spitzenposition in der Bundesliga einnahmen und den Bayern zahlreiche Niederlagen zufügten. Allerdings schlug der Rekordmeister mit zuletzt acht Meistertitel umso heftiger zurück. Dabei gab es auch für die Dortmunder ordentliche Abreibungen. Da stellt sich also die Frage, ob das Aufeinandertreffe überhaupt ein klassisches Spitzenspiel ist.


Als deutscher Clasico wird das Aufeinandertreffen zwischen Bayern und Dortmund immer wieder betitelt. Doch wie viel Real Madrid vs. FC Barcelona steckt eigentlich im Duell der Bundesligarivalen? So gehört zu einem ultimativen Spitzenspiel eigentlich, dass der Ausgang aufgrund der großen Klasse beider Vereine quasi unvorhersehbar ist.

Die vergangenen Jahre sprechen dabei jedoch eine andere Sprache. So präsentierte sich Dortmund in der Allianz Arena meist ähnlich überfordert wie ein Abstiegskandidat und wurde von den Münchnern regelrecht überfahren. So kommen wir auf die unglaubliche Bilanz von 3:26 Toren und null Punkten aus Sicht Dortmunder. Man kommt nicht daran vorbei zu sagen, dass ein Großteil dieser Auftritte für einen Bayern-Jäger Nummer eins absolut unwürdig waren. So dürften die Münchner selbst überrascht gewesen sein, wie einfach sie gegen meist viel zu passive Dortmunder zum Erfolg gekommen sind.

Demnach liegt eigentlich nur der Schluss nahe, dass es sich bei Bayern gegen Dortmund nicht um ein hochklassiges Duell auf Augenhöhe handelt. Dieser Gedanke ist trotzdem ein wenig zu kurz gegriffen. So besitzen die Dortmunder trotz fehlender Stabilität durchaus das Potenzial, den Bayern gefährlich zu werden. Nun sind sie aber in der Pflicht, ihren Ruf als großer Widersacher zurückzuerobern.

Zuletzt zwei knappe Bayern-Siege: "Sind näher rangekommen"

Zumindest bei den Heimspielen hat der BVB auch in den letzten Jahren gezeigt, dass man nicht so weit von den Münchnern weg ist. So gelangen den Dortmunder in den letzten sechs Spielen immerhin zwei Siege und ein Unentschieden.

BVB-Coach Edin Terzic verweist auch auf die Spiele im Supercup und in der Bundesliga-Hinrunde, die mit jeweils 2:3 nur knapp verloren gingen: "Bayern ist die erfolgreichste Mannschaft, die es im vergangenen Jahr weltweit gab. Aber wir haben in beiden Partien gezeigt, dass wir näher rangekommen sind. Wir wollen unseren Mut und unseren Teamgeist auf den Platz bekommen."

Dabei wird eben auch klar, dass der Klassiker genauso gut ein Tanz auf der Rasierklinge sein kann und nicht nur eine klare Abreibung für Dortmund. Trotz allem ist der BVB dazu angehalten, auch in der Allianz Arena endlich wieder Flagge zu bekennen und vor allem etwas Zählbares mitzunehmen.

Bayern gegen Dortmund: Ein etwas ungleiches Spitzenspiel

Doch was ist der deutsche Klassiker denn jetzt? Ein Duell, wie Real Madrid gegen Barcelona oder doch eher vergleichbar mit dem französischen Top-Duell Paris Saint Germain gegen Olympique Lyon, mit einer klaren Underdog-Rolle? Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo in der Mitte.

So kann man ihn am besten mit dem Serie-A-Topspiel Juventus Turin gegen Inter Mailand vergleichen. Auf der einen Seite der Serienmeister und auf der anderen der Herausforderer, der durchaus gefährliche Waffen aufweist. Letztendlich kann man festhalten, dass Bayern gegen Dortmund zwar ein Spitzenspiel ist, dennoch eines mit klaren Favoriten. Diesen Status haben die Bayern mit ihren zahlreichen Titeln schlichtweg zementiert. Dennoch können sich alle Bundesligafans auf den Kracher freuen. Mit Spielern wie Robert Lewandowski, Manuel Neuer und Joshua Kimmich aber auch Jadon Sancho und Erling Haaland treffen schlichtweg die besten und spektakulärsten Spieler der Liga aufeinander.

facebooktwitterreddit