90min
DFB-Team

Bayern-Boss Rummenigge bekräftigt Flick-Verbleib - Verbale Ohrfeige für DFB-Direktor Bierhoff

Florian Bajus
Feb 5, 2021, 3:52 PM GMT+1
Geht nicht davon aus, dass Flick den FC Bayern verlässt: Karl-Heinz Rummenigge
Geht nicht davon aus, dass Flick den FC Bayern verlässt: Karl-Heinz Rummenigge | Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Karl-Heinz Rummenigge bekräftigt den Verbleib von Hansi Flick beim FC Bayern über diese Saison hinaus. Gegenüber Sport1 bat der Vorstandsvorsitzende bei der Frage nach der Zukunft von Jerome Boateng weiter um Geduld. Für DFB-Direktor Oliver Bierhoff hatte er dagegen eine verbale Ohrfeige parat.

Die Zahlen von Hansi Flick als Cheftrainer des FC Bayern sind herausragend. Unter seiner Leitung gewann der Rekordmeister 55 von 65 Pflichtspielen, sammelte 170 Punkte und erzielte 206 Tore bei nur 68 Gegentoren. Gewonnen wurden die Meisterschaft, der DFB-Pokal, die Champions League, der DFL-Supercup und der UEFA-Supercup, einzig die Klub-Weltmeisterschaft, bei der die bayern ab Montag eingreifen, steht noch aus.

Dennoch wird hin und wieder über einen möglichen Abschied nach dieser Saison spekuliert, als Hauptgrund werden Differenzen mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic hinsichtlich der Beurteilung des Kaders und potenzieller Neuzugänge angeführt. Karl-Heinz Rummenigge, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum Jahresende niederlegen wird, ist jedoch von einem Verbleib des 55-Jährigen überzeugt: "Hundertprozentig. Außerdem: Er hatte als Spieler seine schönste und erfolgreichste Zeit beim FC Bayern. Das wird auch für seine Zeit als Trainer gelten."

Laut Karl-Heinz Rummenigge wird Hansi Flick (Foto) den FC Bayern nach der Saison nicht verlassen
Laut Karl-Heinz Rummenigge wird Hansi Flick (Foto) den FC Bayern nach der Saison nicht verlassen | Pool/Getty Images

Die Gerüchte über einen Wechsel zum Deutschen Fußball-Bund (DFB), der Flick offenbar als potentiellen Nachfolger für Bundestrainer Joachim Löw auf dem Zettel hat, bereiten Rummenigge keine Sorgen: "Wenn ich ehrlich bin: Wäre ich Trainer und sollte vom Arbeitgeber FC Bayern zum Arbeitgeber DFB wechseln, würde mir das lediglich ein Schmunzeln entlocken", so der 65-Jährige.

Rummenigge schießt gegen Bierhoff

Befeuert wurden die Gerüchte von einem kürzlich veröffentlichten Sport-Bild-Interview mit DFB-Direktor Oliver Bierhoff. Angesprochen darauf, ob Flick für den Bundestrainerposten in Betracht komme, sagte er: "Ich wäre verrückt, wenn ich das ausschließen würde." Rummenigge findet das "illoyal gegenüber Joachim Löw".

Vielmehr entgegnete Rummenigge: "Oliver Bierhoff tut im Moment immer so, als wäre er der große Aufräumer und Modernisierer beim DFB. Aber alles, was er in den letzten Tagen in seinen diversen Interviews kritisiert hat, trägt den Namen Oliver Bierhoff. Egal ob es zum Beispiel seine Kritik am deutschen Nachwuchs oder der Trainerausbildung war. Bei allem war der Sportdirektor Oliver Bierhoff federführend seit 15 Jahren verantwortlich und mit im Boot. Darüber würde ich mir Gedanken machen und über nichts anderes."

Gespräche mit Boateng "zu einem passenden Zeitpunkt"

Da Flicks Vertrag ohnehin bis Sommer 2023 datiert ist, dürfte die Trainerfrage vorerst nicht mehr aufkommen - anders sieht die Lage im Fall Jerome Boateng aus. Der Innenverteidiger ist nur noch bis zum 30. Juni an den Rekordmeister gebunden und könnte sich ebenso wie David Alaba und Javi Martinez nach dieser Saison verabschieden.

Trotz seines Stammplatzes unter Flick ist die Zukunft von Jerome Boateng ungewiss
Trotz seines Stammplatzes unter Flick ist die Zukunft von Jerome Boateng ungewiss | Alexander Hassenstein/Getty Images

Laut Sport1 sollen spätestens im März Gespräche mit Boateng und seinem Berater geführt werden, auch Rummenigge betonte, dass noch nicht mit einer zeitnahen Entscheidung zu rechnen sei: "Bei uns ist es Usus, dass wir bei Spielern über 30 um Geduld bitten. Auch, wenn der Vertrag ausläuft." Man werde sich "zu einem passenden Zeitpunkt hinsetzen und eine gemeinsame Entscheidung treffen", betonte Rummenigge. "Wir haben jetzt erst mal gewisse Hausaufgaben zu machen. Wenn diese erledigt sind und man klare Ergebnisse hat, wird man weitersehen."

facebooktwitterreddit