90min
Bayer 04 Leverkusen

Wechsel zu Union wird Lennart Grill nicht helfen

Stefan Janssen
Lennart Grill.
Lennart Grill. / Martin Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

Lennart Grill steht angeblich vor einem Wechsel zu Union Berlin. Doch auch dort wird der Torwart wieder nur Ersatz sein, seiner Entwicklung wäre es erneut nicht förderlich.


Noch vor etwa einem Jahr galt Lennart Grill als eines der hoffnungsvollsten deutschen Talente im Tor. Nach Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen gibt es zwar noch gute deutsche Keeper, doch so richtig heraus sticht niemand. Mit Grill, der in der U21 bereits zwischen den Pfosten stand, gab es aber einen, der eventuell nachfolgen könnte.

Kaum Spielpraxis bei Bayer

Doch mit seinem Wechsel vom Drittligisten 1. FC Kaiserslautern für fast schon astronomische zwei Millionen Euro zu Bayer Leverkusen im vergangenen Sommer wurde es Still um den heute 22-Jährigen. Er gab sein Pflichtspiel-Debüt erst Ende Februar und kam auf insgesamt vier Einsätze, war aber hinter Niklas Lomb oft nur die Nummer drei bei Bayer. Für die Europa League wurde er in der Rückrunde nicht einmal gemeldet.

Dabei ist es doch so wichtig für einen so jungen Keeper, Spielpraxis zu bekommen. Fragen Sie mal bei Alexander Nübel nach. Dass Grill die in Leverkusen eher nicht bekommen würde, war klar. Auch auf absehbare Zeit nicht. Deshalb war der Wechsel nur in Teilen verständlich. Doch wieso er jetzt ausgerechnet zu Union Berlin wechseln sollte, ist ebenso nicht wirklich nachvollziehbar für den Außenstehenden.

Auch bei Union ist Grill nur Ersatz

Zwar sagte Union-Sportchef Oliver Ruhnert, der neue Torwart, der noch kommen soll, soll "auch um die Nummer eins konkurrieren" (via kicker), aber sind wir mal ehrlich: Andreas Luthe hat in der vergangenen Saison großartig gespielt und ist aktuell nicht zu verdrängen. Natürlich kann der Routinier mal einen Hänger haben, aber bis Urs Fischer den Torwart wechselt, muss wahrscheinlich sehr viel passieren.

Sollte Grill also tatsächlich den Schritt zu den Eisernen gehen, wird er zwar um eine Position aufrutschen und die Nummer zwei sein, spielen wird er aber eher nicht. Wieder nicht. Vielleicht wäre es für den Keeper besser, sich beispielsweise einem Zweitligisten auf Leihbasis anzuschließen, um dort Spielpraxis zu bekommen. Sofern es diese Option denn gibt. Ein Wechsel nach Berlin wird seiner Entwicklung aber nicht besonders helfen.

facebooktwitterreddit