Derzeit ausgeliehen: Wie der VfL Wolfsburg mit Tim Siersleben plant

Jan Kupitz
Tim Siersleben
Tim Siersleben / Boris Streubel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Momentan ist Tim Siersleben vom VfL Wolfsburg an den FC Heidenheim ausgeliehen. In der Autostadt will man künftig auf den Innenverteidiger zählen.


Siersleben war 2016 vom 1. FC Magdeburg in die Nachwuchsabteilung des VfL Wolfsburg gewechselt und durchlief fortan sämtliche Jugendteams der Wölfe. Der Sprung in den Profibereich wollte dem gelernten Innenverteidiger in der Autostadt aber nicht so recht gelingen, weshalb man sich 2021 mit dem FC Heidenheim auf ein zweijähriges Leihgeschäft einigte.

Ein Zug, der sich bezahlt gemacht hat.

In seiner ersten Saison beim Zweitligisten war Siersleben immerhin 15 mal im Unterhaus zum Einsatz gekommen. Mittlerweile darf sich der 22-Jährige beim FCH sogar als Stammspieler bezeichnen, denn in der laufenden Spielzeit bestritt Siersleben 13 von 19 Pflichtspielen - zwölf davon in der Startelf. Seit Mitte September wurde der Youngster von Frank Schmidt in jeder Partie eingesetzt.

"Das erste Jahr war sicher sehr lehrreich für ihn. Nun hat er den nächsten Schritt gemacht", zeigt sich Wolfsburgs Sportdirektor Marcel Schäfer im Gespräch mit dem kicker sehr zufrieden. "Das ist eine erfolgreiche Leihe, so, wie wir es uns wünschen."

Der Plan der Wölfe ist daher klar: Ab der kommenden Saison soll Siersleben eine Rolle im Profikader einnehmen. "Tim wird im Sommer zu uns zurückkehren", verriet Schäfer. "Er hat sich top entwickelt in Heidenheim."


Alles zu Wolfsburg bei 90min:

facebooktwitterreddit