2. Bundesliga

Aufstiegs-Krimi in der 2. Liga: Das Powerranking im Rennen um die Bundesliga

Dominik Hager
Wer strauchelt noch im Aufstiegsrennen, wer zieht durch?
Wer strauchelt noch im Aufstiegsrennen, wer zieht durch? /
facebooktwitterreddit

Woche für Woche ändert sich das Kräfteverhältnis in der 2. Liga. Nun sind wir am entscheidenden Punkt der Saison angekommen. In zwei Wochen entscheidet sich, wer in die Bundesliga aufsteigt, wer den Relegationsplatz belegt und wer es nicht ins Oberhaus schafft. Unser Powerranking vor den letzten beiden Spieltagen


1. Schalke 04, 59 Punkte (+26) - Tabellenplatz 1

FC Schalke 04 v SV Werder Bremen - Second Bundesliga
Joosep Martinson/GettyImages

Restprogramm:
1. FC Nürnberg (A)
FC St. Pauli (H)

Der FC Schalke 04 hat auf dem Papier mit das anspruchsvollste Restprogramm. Jedoch haben die Knappen Glück, dass der 1. FC Nürnberg sich mehr oder weniger schon auf den Aufstiegsrennen verabschiedet hat und nicht gerade zur Hochform aufläuft.

Kritischer ist dann schon das Duell am nächsten Wochenende gegen St. Pauli. Für den Tabellen-Fünften ist es die letzte Chance, doch noch mal vorne ranzukommen. Die Form spricht hingegen wieder gegen den Kiez-Klub, der zudem zahlreiche Corona-Ausfälle zu beklagen hat.

Prinzipiell sind Nürnberg und St. Pauli natürlich Teams gegen die man stolpern kann. Letztlich ist aber davon auszugehen, dass die Königsblauen vier Punkte oder mehr aus den beiden Spielen erzielen und die Rückkehr in die Bundesliga schaffen.

Möglich ist der direkte Aufstieg schon am 33. Spieltag - wenn die Konkurrenz mitspielt...

2. Werder Bremen, 57 Punkte (+17) - Tabellenplatz 3

SV Werder Bremen v Holstein Kiel - Second Bundesliga
Joern Pollex/GettyImages

Restprogramm:
Aue (A)
Regensburg (H)

Der SV Werder Bremen stand nach dem 4:1-Erfolg gegen Schalke schon mit einem Bein in der Bundesliga, ehe die unfassbar unnötige 2:3-Pleite gegen Kiel die Mission Aufstieg doch noch mal in erhebliche Gefahr gebracht hat. Die Bremer konnten in Summe nur eins der letzten fünf Partien gewinnen und haben massive Probleme mit der Chancenverwertung.

Gegen das bereits abgestiegene Aue und beim Heimspiel gegen Regensburg müssen aber zwei Siege her. Es ist davon auszugehen, dass die Norddeutschen nun auch nicht noch mal stolpern. Dafür sind die Gegner zu formschwach. Da davon auszugehen ist, das Darmstadt noch mal stolpert, reicht es für Rang zwei hinter Schalke.

3. Darmstadt 98, 57 Punkte (+23) - Tabellenplatz 2

FC St. Pauli v SV Darmstadt 98 - Second Bundesliga
Cathrin Mueller/GettyImages

Restprogramm:
Fortuna Düsseldorf (A)
SC Paderborn (H)

Eigentlich ist es immer eher dankbar, wenn man gegen Saisonende auf Teams aus den Mittelfeld trifft. Nach dem deutlichen Erfolg gegen Aue hat man das Torverhältnis gegenüber Bremen auf seiner Seite und könnte mit Siegen gegen Düsseldorf und Paderborn direkt aufsteigen. Aber Achtung: Die Fortuna ist seit elf Spielen ungeschlagen und Paderborn hat elf Punkte aus den letzten fünf Spielen geholt. Beide Klubs sind also in einer absoluten Top-Form.

Bei Darmstadt sind die Leistungen doch recht wechselhaft. In den letzten sechs Spielen gab es drei Niederlagen und drei Siege. Auf der einen Seite steht beispielsweise der 6:0-Erfolg gegen Aue, wohingegen auf der anderen Seite die 2:5-Heimpleite gegen Schalke in Erinnerung bleibt.

Es ist in dieser verrückten Zweitliga-Saison damit zu rechnen, dass Darmstadt auch in den letzten beiden Spielen noch mal patzt und entweder verliert oder Unentschieden spielt. Damit könnte am Ende "nur" der Relegationsplatz herausspringen.

4. Hamburger SV, 54 Punkte (+30) - Tabellenplatz 4

Mario Vuskovic
Martin Rose/GettyImages

Restprogramm:
Hannover 96 (A)
Rostock (H)

Der HSV hat sich mit drei Siegen in Serie noch mal in eine Angriffsposition geschoben, muss aber auf Patzer der Konkurrenten hoffen. Immerhin würde eine Niederlage von Bremen und Darmstadt bedeuten, dass man an den beiden Teams aufgrund des besseren Torverhältnisses vorbeiziehen könnte.

Ob der HSV wirklich durchziehen kann und beide Spiele gewinnt, muss aufgrund der letzten Jahre in Frage gestellt werden. Immerhin wirkt der Klub aber auch gefestigter als in den letzten Spielzeiten zuvor. Hannover und Rostock müsste man eigentlich schlagen können. Hoffen darf man insbesondere auf einen Darmstadt-Patzer, die zwei unangenehme Aufgaben vor sich haben, während es eher schwierig werden wird, Bremen zu überholen.

Der Relegationsplatz ist möglich, jedoch haben die Lilien die etwas besseren Karten.

5. St. Pauli, 54 Punkte (+14) - Tabellenplatz 5

Igor Matanovic
Cathrin Mueller/GettyImages

Restprogramm:
Schalke 04 (A)
Fortuna Düsseldorf (H)

Der FC St. Pauli hat sich mit zwei Punkten aus den letzten fünf Spielen in eine missliche Lage manövriert. Das Restprogramm sieht mit Schalke und Düsseldorf auch nicht einfach aus. St. Pauli hat auch nicht die Trumpfkarte eines starken Torverhältnisses im Rücken. Es ist unwahrscheinlich, dass Darmstadt, Bremen und Hamburg noch derartig Federn lassen.

Für St. Pauli ist es vielleicht ein Vorteil, jetzt nichts mehr verlieren zu können. Mit dem Aufstiegsdruck ist man dann vielleicht doch nicht so gut zurechtgekommen. Gegen Schalke ist wieder mit einem stärkeren St. Pauli zu rechnen, für den Aufstieg wird es aber nicht mehr reichen.


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

facebooktwitterreddit