Bundesliga

Aufstellungen: VfL Bochum gegen Borussia Mönchengladbach - so könnten sie spielen

Philipp Geiger
Alassane Plea (r.) im Duell mit Ex-VfL-Profi Elvis Rexhbecaj
Alassane Plea (r.) im Duell mit Ex-VfL-Profi Elvis Rexhbecaj / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages
facebooktwitterreddit

Im letzten Heimspiel vor der Winterpause hat der VfL Bochum am Dienstagabend (Anpfiff 20:30 Uhr) Borussia Mönchengladbach zu Gast. Während die Hausherren an den letzten zwei Spieltagen gegen Wolfsburg (0:4) und Dortmund (0:3) klare Niederlagen hinnehmen mussten, kehrten die Fohlen am Wochenende nach vier sieglosen Pflichtspielen in die Erfolgsspur zurück. Gegen den VfB Stuttgart feierte Gladbach einen 3:1-Heimerfolg.


VfL Bochum: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Borussia Mönchengladbach

"Ich durfte die Heimspiel-Atmosphäre jetzt zweimal bei Tageslicht genießen und habe gehört, dass es unter Flutlicht noch schöner ist. Darauf freue ich mich", erklärte Thomas Letsch auf der Medienrunde am Montagnachmittag. "Wir wollen dieses Spiel gewinnen, das würde uns mit Blick auf die Tabelle gut tun."

Die Borussia definiere sich klar über das Ballbesitz-Spiel, gab der Übungsleiter zu Protokoll. "Sie haben mit Weigl, Koné und Kramer gute Fußballer und mit Plea und Thuram vorne viel Geschwindigkeit." In der Defensive habe Gladbach aber auch ein paar personelle Probleme.

Personalsituation bleibt unverändert

Für das Heimspiel stehen Dominique Heintz (muskuläre Probleme), Jacek Goralski (Muskelverletzung), Paul Grave (Schulter-OP), Takuma Asano (Rückstand nach Innenbandanriss im Knie) und Erhan Masovic (muskuläre Probleme im Adduktorenbereich) nicht zur Verfügung. "Bei Taku und Erhan haben wir für das Augsburg-Spiel noch Hoffnung", sagte Letsch.

Auf der Pressekonferenz kündigte der VfL-Coach an, dass die Besetzung der Innenverteidigung mit Vasilios Lampropoulos und Ivan Ordets unverändert bleiben wird. Die beiden Abwehrseiten sind für Cristian Gamboa und Danilo Soares reserviert. Hinter der Viererkette steht Manuel Riemann zwischen den Pfosten. Im zentralen Mittelfeld ist Anthony Losilla gesetzt. Neben dem Kapitän könnte Kevin Stöger starten.

Konstantinos Stafylidis sei nach dem Startelfeinsatz in Dortmund ein Kandidat für eine Pause, so Letsch. Denkbar ist, dass Philipp Förster für den 28-Jährigen in die Anfangsformation rückt. Für die beiden Plätze auf den offensiven Außenbahnen stehen Simon Zoller, Gerrit Holtmann, Jordi Osei-Tutu und Christopher Antwi-Adjei zur Auswahl. Im Angriffszentrum startet erneut Philipp Hofmann.

VfL Bochum: Voraussichtliches Spielsystem gegen Gladbach

Riemann - Gamboa, Lampropoulos, Ordets, Soares - Losilla, Stöger - Zoller, Förster, Holtmann - Hofmann


Borussia Mönchengladbach: Die voraussichtliche Aufstellung gegen VfL Bochum

Nach dem Heimerfolg gegen Stuttgart "wollen wir jetzt auswärts nachlegen, wissen aber auch, dass uns in Bochum eine schwierige Aufgabe erwartet", sagte Daniel Farke auf der Spieltagspressekonferenz. "Wir treffen auf eine Mannschaft, die sehr erfahren ist und gestählt im Abstiegskampf. In Bochum weiß jeder, worum es geht."

Vor allem in den Heimspielen habe sich der Tabellenvorletzte zuletzt stabilisiert und aus den vergangenen drei Partien sieben Punkte geholt, betonte der Gladbach-Coach. "Sie sind sehr heimstark, treten aggressiv auf und haben ein emotionales Publikum in ihrem Rücken."

Elvedi & Jantschke wohl einsatzbereit

Mit Blick auf das Personal erklärte Farke, dass "wir einige späte Entscheidungen treffen müssen". Bei Nico Elvedi sehe es nach krankheitsbedingter Pause ganz gut aus. "Die heutige Einheit am Nachmittag gilt für ihn als Abschlusstest", so der Hütter-Nachfolger. "Ähnlich ist es bei Tony Jantschke, der gegen Stuttgart einen Schlag auf den Hüftbeuger abbekommen hat. Sofern bei ihnen alles in Ordnung ist, werden sowohl Nico als auch Tony mit nach Bochum fahren." Stefan Lainer (nach Corona-Infektion) könnte zudem in den Kader zurückkehren.

Definitiv nicht zur Verfügung stehen Hannes Wolf (Schulterverletzung), Florian Neuhaus (Kreuzbandteilriss), Ko Itakura (Aufbautraining nach Innenbandteilriss im Knie) und Yann Sommer, der nach seinem Bänderriss im Sprunggelenk am kommenden Freitag sein Comeback feiern könnte. "Für das Spiel gegen Dortmund besteht bei ihm vielleicht noch eine kleine Resthoffnung", gab Farke zu Protokoll.

Dazu wird wohl auch Tobias Sippel kurzfristig fehlen.

Durch die Ausfälle von Sommer und Sippel wird der 20-jährige Jan Olschowsky wohl zu seinem Bundesliga-Debüt kommen und das Tor der Fohlenelf hüten. Gibt Elvedi grünes Licht, läuft er im Abwehrzentrum neben Marvin Friedrich auf. Fällt der Schweizer erneut aus, sind Jantschke, sofern einsatzfähig, und Christoph Kramer Alternativen. Ramy Bensebaini und Joe Scally übernehmen die Außenverteidiger-Positionen.

Für das zentrale Mittelfeld sind Julian Weigl und Manu Koné eingeplant. Auf der Zehner-Position muss sich Farke zwischen Kramer und Kapitän Lars Stindl entscheiden. Jonas Hofmann und Alassane Plea haben ihre Plätze auf den offensiven Außenbahnen sicher. Gleiches gilt für Marcus Thuram, der im Angriffszentrum beginnen wird.

Borussia Mönchengladbach: Voraussichtliches Spielsystem gegen Bochum

Olschowsky - Scally, Friedrich, Elvedi, Bensebaini - Weigl, Koné - Hofmann, Kramer, Plea - Thuram


Alles zum VfL Bochum & Borussia Mönchengladbach bei 90min:

Alle Bochum-News
Alle Gladbach-News
Alle Bundesliga-News

facebooktwitterreddit