Arteta über Streit mit Aubameyang: "Ich war nicht das Problem"

Daniel Holfelder
Zuletzt nicht immer einer Meinung. Pierre-Emerick Aubameyang und Mikael Arteta.
Zuletzt nicht immer einer Meinung. Pierre-Emerick Aubameyang und Mikael Arteta. / Marc Atkins/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach den Querelen um Pierre-Emerick Aubameyang und dessen Abschied zum FC Barcelona hat sich nun Arsenal-Trainer Mikael Arteta zu Wort gemeldet. Der Spanier betonte, dass er sich im Zwist mit dem Gabuner nichts vorzuwerfen habe.


"Ich war die Lösung, nicht das Problem."

Mikael Arteta über Aubameyang

Arteta gab am Mittwoch zu Protokoll, dass er seinem ehemaligen Kapitän für dessen Leistungen und Verdienste sehr dankbar sei. Der 39-Jährige stellte jedoch auch klar, dass er in der zuletzt schwierigen Beziehung zwischen Arsenal und Aubameyang "die Lösung" gewesen sei, "nicht das Problem" (zitiert via BBC Sport). Aubameyang hatte wenige Tage zuvor erklärt, den Verein einzig wegen Arteta verlassen zu haben.

Konkret auf diesen Vorwurf angesprochen, entgegnete Arteta: "Das ist seine Meinung - das ist das, was er gesagt hat und das muss man akzeptieren." Der ehemalige Co-Trainer von Pep Guardiola wies ferner darauf hin, dass die Entscheidung, Aubameyang nach Barcelona ziehen zu lassen, gemeinsam getroffen wurde - innerhalb des Vereins und im engen Austausch mit Aubameyang und dessen Berateragentur.

Aubameyang war im Winter der Saison 2017/2018 von Borussia Dortmund nach London gewechselt und hatte sich schnell zum besten Scorer der Gunners entwickelt. Nach 64 Toren in den ersten dreieinhalb Premier-League-Jahren gelangen dem Gabuner in der aktuellen Spielzeit lediglich vier Treffer.


Alle News rund um die Premier League hier bei 90min:

Alle Premier-League-News
Alle Arsenal-News
Alle Fußball-News

facebooktwitterreddit