90min
FC Arsenal

Angebot zur Verlängerung: Rückt der FC Arsenal von einem Xhaka-Verkauf ab?

Christian Gaul
Granit Xhaka wird nun doch in London geschätzt
Granit Xhaka wird nun doch in London geschätzt / Mike Hewitt/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Arsenal plant offenbar, den Vertrag mit Granit Xhaka zu verlängern. Auch weitere Transfers wären von dieser Kehrtwende betroffen.


Eigentlich schien die Zukunft des Schweizer EM-Helden Granit Xhaka geklärt. Der FC Arsenal wollte den 28-Jährigen in diesem Sommer verkaufen, um erhebliche Transfer-Einnahmen zu generieren.

Doch die starken Leistungen bei der EURO 2020 ließen zum einen den Preis für Xhaka in die Höhe schnellen, zum anderen würde man die gezeigten Qualitäten des Antreibers auch beim FC Arsenal gerne beanspruchen.

Hinzu kommt, dass sich bislang kein Interessent gefunden hat, der die finanziellen Wünsche der Londoner zu erfüllen bereit ist. Eigentlich schien Xhaka schon auf dem Weg nach Rom und zu José Mourinho. Doch die AS Roma scheint nicht über die notwendigen Mittel zu verfügen. Die bisherigen Angebote sollen bislang nicht den Vorstellungen von Arsenal entsprochen haben.

Bleibt Xhaka also doch bei den Gunners?

Arsenal legt Angebot vor - Zugang von Zakaria damit vom Tisch?

Wie The Athletic nun berichtet, hat der FC Arsenal dem Schweizer ein Angebot zur vorzeitigen Verlängerung seines bis zum Sommer 2023 gültigen Vertrages vorgelegt.

Dabei kann man sicherlich von erhöhten Bezügen ausgehen. Xhaka scheint in den Planungen der Gunners nun doch eine größere Rolle zu spielen, da man mit Thomas Partey im Grunde nur einen erfahrenen Profi für die Zentrale besitzt.

Nach der erneuten Leihe von Matteo Guendouzi, der in der kommenden Saison für Olympique Marseille auflaufen wird, werden weiter die möglichen Abgänge von Lucas Torreira und Mohamed Elneny diskutiert.

Mit Joe Willock und Neuzugang Albert Sambi Lokonga stehen damit nur noch zwei unerfahrene 21-Jährige zur Verfügung.

Denis Zakaria
Denis Zakaria wartet auf die Xhaka-Entscheidung / Matthias Hangst/Getty Images

Die fehlenden Millionen aus einem Xhaka-Verkauf könnten dabei auch Auswirkungen auf die Verpflichtung möglicher Zugänge haben.

Besonders im Fokus stand zuletzt Denis Zakaria von Borussia Mönchengladbach. Der 24-jährige Landsmann Xhakas wolle die Fohlen eigentlich Richtung London verlassen und bekam dafür sogar schon eine Freigabe.

Allerdings wird man nun erst einmal die Entwicklung bei Xhaka abwarten, denn auch der FC Arsenal ist den wirtschaftlichen Zwängen der Pandemie ausgesetzt. Zudem wollen die Londoner nach dem Lokonga-Deal (kam für 17,5 Millionen Euro aus Anderlecht) auch noch Innenverteidiger Ben White für rund 60 Millionen Euro von Brighton loseisen.

Bleibt Xhaka tatsächlich ein Gunner, dürfte sich der Transfer von Zakaria erledigt haben.

facebooktwitterreddit