FC Arsenal

Kader-Umbruch bei Arsenal: Gunners nehmen Renato Sanches ins Visier

Simon Zimmermann
Renato Sanches könnte nach der EM wechseln
Renato Sanches könnte nach der EM wechseln / Alex Pantling/Getty Images
facebooktwitterreddit

Exklusiv - Mit Lille wurde Renato Sanches überraschend französischer Meister. Im Trikot der portugiesischen Nationalmannschaft zeigt der 23-Jährige bei der EM starke Leistungen. Im Achtelfinale gegen Belgien winkt dem ehemaligen Bayern-Flop ein Platz in der Startelf. Nach dem Turnier könnte für Sanches ein Vereinswechsel anstehen. Der FC Arsenal ist ins Rennen eingestiegen.


Wie 90min erfahren hat, blicken die Gunners bei der Suche nach frischem Personal auch gen Lille. Arsenal hat in diesem Sommer ein beachtliches Transfer-Budget (ca. 290 Millionen Euro) zur Verfügung, um den Kader nach der enttäuschenden Vorsaison neu aufzustellen. Über Mittelsmänner wurde bereits Kontakt zu den Lille-Verantwortlichen aufgenommen. Arsenal will darüber informiert werden, was sich bei Sanches in diesem Sommer tut.

In Frankreich fand das ehemalige Bayern-Missverständnis wieder zurück in die Spur, nachdem das einst so gefeierte Talent in München tief gefallen war. Bei Lille steht der 23-jährige Mittelfeldspieler zwar noch bis 2023 unter Vertrag, ein Abgang scheint dennoch wahrscheinlich. Trotz Meisterschaft und Champions-League-Teilnahme plagen die Franzosen Geldsorgen. Sanches könnte in diesem Sommer ein hübsches Sümmchen bringen.

Sanches bereit für Wechsel zurück in die Premier League

Die Premier League ist für Sanches ein lukratives Ziel. Wie Quellen aus dem nahen Umfeld des Spielers 90min verraten haben, soll Sanchez bereit sein, einen neuen Anlauf in der Premier League zu wagen. In der Saison 2017/18 kickte der Portugiese bereits im englischen Oberhaus. Seine Leihe zu Swansea City verlief aber für alle Beteiligten recht unglücklich.

Neben Liverpool zeigt nun auch der FC Arsenal Interesse. Die Gunners suchen weiterhin nach Verstärkungen für das zentrale Mittelfeld. Sanches, in der aktuellen Form, könnte dem Team von Trainer Mikel Arteta mit Sicherheit weiterhelfen und würde dabei in die neue Transferstrategie passen. Im Fokus stehen talentierte Spieler unter 25 Jahren mit reichlich Entwicklungspotenzial (auch was den Marktwert betrifft).

Arsenal schielt auch auf Sportings Pedro Goncalves

Neben dem 23-jährigen Sanches sollen die Gunners auch dessen ein Jahr jüngeren Landsmann Pedro Goncalves im Blick haben. Der 22-Jährige schlüpfte beim portugiesischen Meister in die großen Nachfolger-Schuhe von Bruno Fernandes und steht ebenfalls im portugiesischen EM-Kader.

Pedro Goncalves
Pedro Goncalves beim letzten EM-Test der Portugiesen gegen Israel / Carlos Rodrigues/Getty Images

Bevor aber ein Durchbruch bei den Kandidaten im Mittelfeld zu erwarten ist, dürfte der erste große Sommer-Neuzugang einer für die Abwehr werden. Die Verhandlungen mit Brighton wegen Innenverteidiger Ben White stehen vor dem Abschluss.

White wäre der erste auf der To-Do-Liste der Gunners in diesem Sommer. Neben einem Innenverteidiger stehen darauf noch ein neuer Torhüter, ein Außenverteidiger und zwei zentrale Mittelfeldspieler. Kandidaten für die jeweiligen Positionen gibt es längst: Aaron Ramsdale (Tor, Sheffield United), Max Aarons (Rechtsverteidiger, Norwich City), Albert Sambi Lokonga (Anderlecht), Yves Bissouma (Brighton) und James Maddison (Leicester, alle zentrales Mittelfeld).

facebooktwitterreddit