90min
FC Arsenal

Für Kaderumbruch: Arsenal hat riesiges Transferbudget zur Verfügung

Jan Kupitz
Im Kader von Mikel Arteta dürfte sich einiges tun
Im Kader von Mikel Arteta dürfte sich einiges tun / Richard Heathcote/Getty Images
facebooktwitterreddit

Exklusiv - Arsenal ist bereit, in diesem Sommer rund 250 Millionen Pfund (= 290 Millionen Euro) für mindestens fünf Neuverpflichtungen auszugeben, um Mikel Arteta die Chance zu geben, den Kader nach einem enttäuschenden achten Platz in der Premier League neu aufzubauen.


Aufgrund des schlechtesten Tabellenplatzes seit 25 Jahren (!) werden die Gunners in der kommenden Saison nicht im internationalen Geschäft vertreten sein - das schwache Abschneiden führt dazu, dass Arsenal auf dem Transfermarkt große Veränderungen vornehmen möchte.

90min hat erfahren, dass die Londoner von der Familie Kroenke grünes Licht bekommen haben, in diesem Sommer rund eine Viertelmilliarde Pfund für neue Spieler ausgeben zu können.

Arsenal zielt auf junge und entwicklungsfähige Spieler ab

Der Umbau, der vom Technischen Direktor Edu geleitet werden soll, wird vor allem auf jüngere Spieler abzielen, die das Potenzial haben, sich zu entwickeln und dabei ihren Wert zu steigern. Tatsächlich ist die erhoffte (Wert-)Entwicklung von Spielern ein wesentlicher Grund dafür, dass sich die Kroenkes dazu bereit erklärt haben, ein üppiges Transferbudget zur Verfügung zu stellen.

Arsenal konzentriert sich bei der Suche zunächst auf einen neuen Torwart, einen Innenverteidiger, einen Außenverteidiger und zwei zentrale Mittelfeldspieler. Da der Klub aber auch daran interessiert ist, mehrere Spieler im Sommer zu verkaufen, könnte es sein, dass durch die zusätzlichen Einnahmen auch Verstärkungen für weitere Positionen kommen.

Torhüter Aaron Ramsdale von Sheffield United, Innenverteidiger Ben White von Brighton, Rechtsverteidiger Max Aarons von Norwich und das Mittelfeld-Trio Albert Sambi Lokonga, Yves Bissouma und James Maddison von Anderlecht, Brighton bzw. Leicester sind allesamt Spieler, an denen die Gunners interessiert sind.

Ben White
Ben White könnte Arsenal verstärken / Catherine Ivill/Getty Images

Entscheidend ist, dass jeder der genannten Akteure jünger als 25 Jahre ist und daher in die geplante Transferpolitik passt. Das Gleiche galt auch für Emi Buendia (24), bevor er stattdessen für fast 40 Millionen Euro zu Aston Villa wechselte.

90min hat zuvor enthüllt, dass Arsenal den 30-jährigen Alexandre Lacazette in diesem Sommer lieber verkaufen möchte, als ihm einen neuen Vertrag (aktuell bis 2022) anzubieten. Dies unterstreicht die Absicht des Vereins, das Durchschnittsalter des Kaders zu senken und sicherzustellen, dass die Spieler einen ordentlichen Wiederverkaufswert behalten.

facebooktwitterreddit